Sainsburys wird Reizwort

Wenn sich die britische Buchbranche Ende Mai in London trifft, um die besten Verlage, Buchhändler, Lektoren etc. des Jahres zu ehren, werden die Preisträger üblicherweise höflich beklatscht und das war’s. Nicht so in diesem Jahr: Die Entscheidung der Jury, den „Bookseller of the Year Award“ an die Supermarktkette Sainsbury’s zu vergeben, ist auf der Insel höchst umstritten und hat nicht nur in Kreisen des unabhängigen Buchhandels ebenso empörte wie hitzige Diskussionen provoziert.

Tageszeitungen wie der „Guardian“ berichten spöttisch-amüsiert über Sainsbury’s Beförderung in die Beletage des britischen Buchhandels. Auch der „Bookseller“ muss sich kritische Fragen gefallen lassen. Das Fachblatt gehörte in diesem Jahr zu den Hauptsponsoren der von „British Book Industry Awards“ in „The Bookseller Industry Awards“ umbenannten Branchenpreise. Der Versuch von „Bookseller“-Redakteur Tom Tivnan, der ebenso wie Chefredakteur Neill Denny Mitglied der Jury war, die Entscheidung pro Sainsbury’s in einem langen Blog zu rechtfertigen, hat die Wogen nicht geglättet, ganz im Gegenteil.

Bei der Preisvergabe wurden vor allem drei Gründe für die Wahl der drittgrößten britischen Supermarktkette zum Buchhändler des Jahres angeführt: Neben Sainsbury’s verstärktem Engagement für Bücher und einem um mehr als 33% gestiegenen Buchumsatz auch die Tatsache, dass der Supermarkt neue Buchkäufer gewinnt.

Welche Marktmacht Sainsbury’s mittlerweile darstellt, zeigen beispielsweise die 250 000 abgesetzten Exemplare von Jamie Olivers30 Minute Meals“, was allerdings auch damit zusammenhängt, dass der populäre Fernsehkoch seit Jahren die Galionsfigur in der Fernsehwerbung des Supermarktriesen ist. Aber 25 000 verkaufte Hardcover von John GrishamsThe Confession“ oder 30 000 Exemplare von Stephen Frys Memoiren „The Fry Chronicles“ können sich ebenfalls sehen lassen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Sainsburys wird Reizwort"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis