Lesen 2.0 ist sozial

Bob Stein vom US-Think-Tank Institute for the Future of the Book arbeitet daran, die Lektüre digitaler Bücher sozial zu gestalten. Auf HTML5-Basis sollen die Leser in den Randspalten der Bücher mit anderen Lesern diskutieren und Kontakt mit den Autoren aufnehmen können. Sein Vortrag beim „Publishers‘ Forum“ (organisiert von Klopotek, Medienpartner ist buchreport) war für viele Teilnehmer der Höhepunkt der Veranstaltung. buchreport.de zeigt Auszüge in einem Video.

Hier skizziert Stein seine Ideen in einem Essay für buchreport.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lesen 2.0 ist sozial"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Neu: IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Von der Prozess-Analyse zur Prozess-Steuerung  …mehr
  • Digitalisierung: »Ich sehe branchenweite Ratlosigkeit«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Leon, Donna
    Diogenes
    3
    Tolkien, J.R.R.
    Klett-Cotta
    4
    Adler-Olsen, Jussi
    dtv
    5
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    19.06.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 28. Juni

      Book meets Film

    2. 29. Juni - 2. Juli

      Mainzer Minipressen-Messe

    3. 8. Juli - 10. Juli

      Trendset Sommer

    4. 15. Juli - 17. Juli

      Vivanti (Nonbook)

    5. 22. Juli - 24. Juli

      Nordstil Sommer