Alle werden mit E-Business zu tun haben

Ist das geplante neue Berufsbild für Buchhändler ein Fortschritt?

Ein großer Fortschritt ist auf jeden Fall, dass der neue Rahmenlehrplan als Wahlqualifikation das buchhändlerische E-Business vorsieht und dadurch den zukunftsweisenden Aspekt der Digitalisierung in die Ausbildung einbringt und im Lehrplan fixiert.

Auch wenn viele der Azubis in ihrem späteren Berufsleben wenig bis gar nichts mit dem E-Business zu tun haben werden?

Es gab keine Alternative dazu, das buchhändlerische E-Business in den Rahmenlehrplan aufzunehmen, alles andere wäre zu kurz gegriffen gewesen. In der Zukunft werden alle Beschäftigten im Buchhandel mit E-Business zu tun haben, zumindest indirekt. Schließlich müssen sie ihre Kunden verstehen, und dazu gehört auch, die Alternativen zu kennen, die der Kunde hat. 

Ist nicht zu befürchten, dass kleinere Buchhandlungen eine qualifizierte Ausbildung in diesem Bereich gar nicht leisten können?

Es ist natürlich ein Problem, dass kleinere Ausbildungsbetriebe für ihr E-Business häufig auf externe Dienstleister angewiesen sind und deshalb schon keine Infrastruktur für die Ausbildung in diesem Bereich haben. Eine Lösung könnte vielleicht in Kooperationen mit großen Ausbildungsbetrieben liegen. Das könnte für deren Azubis die reizvolle Möglichkeit eröffnen, im Rahmen ihrer Ausbildung auch mal einen kleineren Betrieb von innen kennenzulernen.

Eine weitere neue Wahlqualifikation ist der Bereich Projektorganisation…

Auch das ist eine wichtige zukunftsweisende Neuerung, weil die angehenden Buchhändler/innen dadurch die zentralen Voraussetzungen für das Innovations- und Changemanagement erlernen. Es qualifiziert sie besonders für Führungsaufgaben, wenn sie für die Umsetzung von Neuerungen das nötige Handwerkszeug wie zum Beispiel das Aufstellen von Zeitplänen oder Instrumente der Erfolgskontrolle kennenlernen.

Werden angesichts der neuen Schwerpunkte die wichtigen traditionellen Inhalte nicht zu kurz kommen?   

Zunächst einmal darf man nicht vergessen, dass der neue Rahmenlehrplan ja Raum für individuelle Schwerpunktsetzung lässt. Ich kann darüber hinaus aber auch nicht sehen, dass irgendwelche buchhändlerischen Kernqualifikationen im neuen Plan zu kurz kämen. Die wesentlichen Punkte des alten Rahmenlehrplans sind auch in den neuen eingeflossen.   

Die Fragen stellte David Wengenroth.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Alle werden mit E-Business zu tun haben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Liegt das nächste Silicon Valley in China?  …mehr
  • Push-Nachrichten – ein Segen, der nicht zum Fluch werden sollte  …mehr
  • So funktioniert die Business-Kommunikation nach der DSGVO  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Seethaler, Robert
    Hanser, Berlin
    2
    Schätzing, Frank
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Leo, Maxim; Gutsch, Jochen
    Ullstein
    13.08.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 21. August - 25. August

      Gamescom

    2. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    3. 31. August - 5. September

      IFA 2018 – Internationale Funkausstellung

    4. 3. September

      buch aktuell 3*2018

    5. 5. September - 15. September

      Internationales Literaturfestival Berlin