Aufs Dogma reduzierte Menschenfiguren

Die Wissenschaft und die Technik, der Glaube, der Rausch und ein wenig Kunst seien die Figuren in Ulrike Draesners Roman „Vorliebe“, schreibt die „SZ“. Die Welt der Zahlen und Gewissheiten und die  Welt der Vermutungen, Erregungen und Gefühle. Die Berliner Schriftstellerin habe einen Thesenroman verfasst. Dagegen sei nichts zu sagen, und Thesenromane seien in den vergangenen Jahren von vielen Autoren verfasst worden, wenn denn in den Gestalten dieser kleinen Typentragödie nur genug Welt, nur hinreichend Wirklichkeit zu erkennen wäre. Es laufe hier aber jede Figur nur als Illustration des Dogmas herum, das sie illustrieren solle. Die Allegorie, die symbolische Verkleidung einer Abstraktion zur menschenähnlichen Figur diene Draesner zu einem ideologischen Zweck: Sie erlaube es ihr, Abstraktionen so auftreten zu lassen, als seien sie unwidersprechlich. Sie verwandele Weltanschauungen in Berufe und diese in scheinbar lebendige Substanz. Das Dogma, das auf diese Weise in die Welt gesetzt werde, sei aber ebenso vermessen wie geistfeindlich.

Ulrike Draesner: Vorliebe. Roman. Luchterhand Literaturverlag, 19,90 Euro
„SZ“ (S. 14)




NACHGELESEN – Bücher in der Presse



Belletristik


Herman Charles Bosman: Mafeking Road und andere Erzählungen. Edition Büchergilde, 19,90 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Dorothee Elmiger: Einladung an die Waghalsigen. Dumont Buchverlag 2010, 16,95 Euro.
nzz.ch

Iny Lorentz: Aprilgewitter. Droemer Knaur, 9,95 Euro
spiegel.de

Carl-Johan Vallgren: Kunzelmann & Kunzelmann. Roman. Insel Verlag, 24,80 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Sachbuch


Brigitte Burmeister: Die Sinne und der Sinn. Erkundungen der Sprachwelt Claude Simons. Matthes & Seitz Verlag, 19,90 Euro
„SZ“ (S. 14)

Nicholas Carr: The Shallows – What the Internet is doing to our Brains. Norton & Company, 15,95 Euro
„SZ“ (S. 11)

André Comte-Sponville: Kann Kapitalismus moralisch sein? Diogenes Verlag, 22,90 Euro
„SZ“ (S. 14)

Kirsten Heisig: Das Ende der Geduld. Herder, 14,95 Euro
„SZ“ (S. 10)

Christoph Koch: Ich bin dann mal offline. Blanvalet Verlag, 12,95 Euro
spiegel.de

Michael Lewis: The Big Short. Inside the Doomsday Machine. Penguin Press, 16,95 Euro
„FAZ“ (S. 28)

Alex Rühle: Ohne Netz. Klett-Cotta Verlag, 17,95 Euro
spiegel.de

Hörbuch

Konrad Lischka: Fehlfunktionen. Warum Frischhaltefolie nie gerade abreißt und andere Alltagsärgernisse. Gelesen von Bernhard Hoåcker. Der Audioverlag, 17,99 Euro
„SZ“ (S. 14)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Aufs Dogma reduzierte Menschenfiguren"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau