Mehr Licht am Hirschgraben

Nachdem zuletzt die Auseinandersetzungen der Libreka-Macher mit dem Zwischenbuchhandel im Vordergrund standen, kündigen die Frankfurter zum Jahresauftakt eine Offensive bei Kundenfreundlichkeit und Transparenz an.

Aktuelle Wasserstandsmeldung zum Portal: Aktuell seien rund 120.000 aktuelle Titel auf der Plattform verfügbar, darunter seien über 15.000 Titel als E-Book bestellbar. Lbreka sei in über 1000 Shops verschiedener Online-Buchhändler eingebunden.

Neuerungen:

  • Schon zum Weihnachtsgeschäft sei der Kaufprozess von E-Books deutlich vereinfacht worden: Endkunden legten einmalig einen Verkäufer für alle weiteren E-Book-Einkäufe fest; bisher habe der Nutzer bei jedem einzelnen Kauf jeweils einen Verkäufer auswählen müssen.
  • Ab März könnten Verlage in ihren Titeln per Widget stöbern lassen – die kleinen Programme, die in Websites Dritter eingebunden werden, nutzt Random House seit Mitte 2007.
  • Buchhändlern will Libreka eine eigene individualisierte Libreka-Webadresse zur Verfügung stellen. Sobald Kunden diese nutzten, sei bei einem E-Book-Kauf der Händler automatisch als Verkäufer im Benutzerkonto des Käufers hinterlegt.
  • Ab Anfang März sollen Verlag und Buchhändler automatisch informiert werden, wenn ein E-Book über Libreka verkauft wurde.
  • Kunden sollen ebenfalls ab März ihre Kartendaten verschlüsselt im Nutzerkonto speichern können, damit die Daten nicht bei jedem Kauf neu eingegeben werden müssen.
  • Der Nutzer kann ab März gezielt innerhalb eines Buches aus der Trefferliste nach Begriffen suchen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mehr Licht am Hirschgraben"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Innovation: »Nicht nur auf das Silicon Valley schauen«  …mehr
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten