Ein Plus auf schwachen Füßen

Drei Viertel des Jahresumsatzes mit Büchern sind nach langjährigen Erfahrungswerten jetzt unter Dach und Fach. Rechtzeitig vor dem Endpurt haben sich in der Belletristik neue Bücher in den Vordergrund geschoben und die Dominanz der Stephenie Meyer-Titel beendet. Ob die neuen Impulse reichen, nach ordentlichem Anlauf auch den Schlussspurt erfolgreich zu gestalten, ist noch nicht ausgemacht. Die bisher freundliche Buchkonjunktur wirkt nicht allzu robust.

Zu Weihnachten liegt die Latte hoch

2008 hatte der buchreport-Umsatztrend für den Sortimentsbuchhandel in 10 von 12 Monaten Umsatzrückgänge ausgewiesen. Auf dieser niedrigen Grundlage hat die Branche in diesem Jahr bisher wieder ein Umsatzplus erwirtschaftet, ohne allerdings das vorangegangene Minus ausgleichen zu können:

  • Jahresverlauf: Nach zehn Monaten stehen jetzt +1,6% zu Buche; vor einem Jahr betrug der Rückgang zu diesem Zeitpunkt –3%.
  • Oktober: Auch die positive Entwicklung im zurückliegenden Monat ist einem schwachen Basiswert zu verdanken: Im Oktober betrug der Umsatzzuwachs 0,5%, nach einem Minus von 2,1% im Oktober 2008.
  • Aussichten: Die Vorgaben aus 2008 in den kommenden Wochen zu toppen, wird schwieriger: Im November hatte das Umsatzminus nur 0,9% betragen und im Dezember hatte ein Rekordansturm ausgerechnet im stärksten Monat für einen Umsatzsprung von fast 10% gesorgt.

Wohl und Wehe hängt an der Belletristik

Die Herausforderung zeigt sich nicht nur in der hohen Vorgabe, sondern auch in der Umsatzstruktur im gerade abgeschlossenen Oktober-Geschäft:       

  • Absatz: Die Zahl der verkauften Buch-Exemplare war im vergangenen Monat um 1,3% niedriger als im Vorjahr; im bisherigen Jahresverlauf ist der Absatz um 0,7% rückläufig.
  • Preise: Ausgeglichen wird der sinkende Absatz durch die in diesem Jahr steigenden Durchschnittspreise (buchreport berichtete), aktuell befeuert durch die im Oktober gestarteten 26-Euro-Novitäten von Dan Brown und Frank Schätzing. In der gebundenen Belletristik lag der Durchschnittspreis im Oktober 1,50 Euro höher als vor einem Jahr.
  • Wachstumssegment: Die Erwachsenen-Belletristik war im zurückliegenden Monat auch sonst der Motor der Entwicklung mit 18,5% Mehrumsatz in diesem Segment. Lässt sich das im Weihnachtsgeschäft noch nennenswert toppen?

Ansonsten war im Oktober nur das Kinder- und Jugendbuch im Plus, während die übrigen Warengruppen, auch das von buchreport separat ausgewiesene All-Age-Segment, schwächer notierten.

Mehr zum Thema im aktuellen buchreport.express 45/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein Plus auf schwachen Füßen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Mit Buch-Retrodigitalisierung die Backlist wiederbeleben  …mehr
  • Geschäftsmodelle im akademischen Publizieren – wo wir heute stehen  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Follett, Ken
    Bastei Lübbe
    5
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    11.12.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 6. Januar - 8. Januar

      Trendset Winter

    2. 6. Januar - 14. Januar

      Buchmesse Neu Delhi

    3. 13. Januar - 15. Januar

      Nordstil Winter

    4. 18. Januar

      Jahrestagung IG Belletristik und Sachbuch 2018

    5. 20. Januar - 22. Januar

      Vivanti (Nonbook)