Leipziger Buchmesse: Temperaturproben an der Pleiße

Die Welt der gedruckten Bücher dreht sich trotz des Rummels um elektronische Bücher und Lesegeräte weiter: Auf der Leipziger Buchmesse steht in dieser Woche das große Schaulaufen der gedruckten Novitäten für den Bücherfrühling im Mittelpunkt. „Die Buchmesse kann der Branche auch in wirtschaftlich schwierigen Zeiten Unterstützung und Impulse geben“, trommelte Messedirektor Oliver Zille vor der Eröffnung.

Weniger Aussteller, mehr Fläche

Ungeachtet des allgegenwärtigen Lamentos über die Wirtschaftskrise bescheinigt Zille dem Geschäft mit den Büchern Stabilität. Die Vitalitätswerte der Messe im Überblick:

  • Mit rund 2100 Ausstellern blieben die Anmeldungen hinter dem Vorjahreswert (2300 Aussteller) zurück. Zille: „Vor allem  Zeitungs- und Zeitschriftenverlage haben ihre Messepräsenz zurückgefahren, weil sich die starken Anzeigenrückgänge auf die Budgets auswirken.“
  • Die Buchmesse belegt 65000 qm und bleibt damit flächenmäßig auf Wachstumskurs (2008: 63000 qm). „Aus dem Belletristik- und Sachbuchbereich kommen alle großen, aber vermehrt auch kleine Buchverlage nach Leipzig. Viele haben sogar ihre Stände erweitert“, schilderte Zille.
  • Leipzig pflegt als Publikumsmesse das Profil der zugstarken Bühne für das Buch: Im Messeprogramm stehen über 1900 Veranstaltungen mit rund 1500 Autoren. Zu den Protagonisten, die an der Pleiße das Bad in der Menge suchen, gehören nationale Größen wie Günter Grass, Daniel Kehlmann oder Julia Franck, aber auch internationale Schwergewichte wie T.C. Boyle, John Griesemer und Jonathan Strout.
  • Mehrere Messeschwerpunkte, darunter zentral die Produkt- und Themenfelder „Hörbuch“, „Literaturen aus Mittel- und Osteuropa“ oder „Junge deutsche Literatur“, wurden weiter ausgebaut. Gastland der Buchmesse ist China; Autorinnen und Autoren aus dem Reich der Mitte klinken sich auch in die parallel laufende Veranstaltungsreihe „Leipzig liest“ ein.

Punkte machen mit Profilierungsthemen

Mit dem 1998 in das Portfolio aufgenommenen Programmbereich Kinder/
Jugend/Bildung ist die Buchmesse auch auf dem Feld der Leseförderung und der praktischen Bildungsarbeit aktiv. In diesem Jahr werden rund 750 Veranstaltungen für Kinder- und Jugendliche aufgeboten. Neue Lernspiele und Lernhilfen werden in Halle 2 vorgestellt, in der Kinderbuchhandlung können Messebesucher die Produkte der Bildungsverlage auch erwerben.

Erstmals und in Zusammenarbeit mit dem Börsenverein findet am Messefreitag in Leipzig der „Karrieretag Buch + Medien“ statt. Schulabgänger und Studenten von Fach- und Hochschulen soll der Einstieg in die Buchbranche schmackhaft gemacht werden, unter aktiver Beteiligung von Führungskräften aus Verlagen und dem Buchhandel.

Lesen Sie auch das Interview mit Alexander Skipis, Hauptgeschäftsführer des Börsenvereins, im aktuellen buchreport.express 11/2009.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Leipziger Buchmesse: Temperaturproben an der Pleiße"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • Warum die Innovation immer woanders stattfindet  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    2
    Slaughter, Karin
    HarperCollins
    3
    Ferrante, Elena
    Suhrkamp
    4
    Korn, Carmen
    Kindler
    14.08.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. August - 26. August

      Gamescom

    2. 23. August - 27. August

      Buchmesse Peking

    3. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover

    4. 31. August - 10. September

      Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    5. 5. September

      Libri Gründerworkshop