Ein europäischer Traum

Die Zeitungen blicken auf die digitale Bibliothek Europeana, die ab heute im Netz zugänglich ist. EU-Kommissionspräsident José Manuel Barroso preist die virtuelle europäische Bibliothek in der „FAZ“: „Von heute an kann sich jeder ,Websurfer‘ unter www.europeana.eu auf eine virtuelle Reise durch Europas reichhaltiges Kulturerbe begeben“, schreibt er. Die „Süddeutsche“ gibt zu bedenken, dass das Projekt noch in den Kinderschuhen steckt, lobt aber ebenfalls: „Es gibt kaum ein besseres Mittel als eine solche freiwillige, grenzüberschreitende Zusammenarbeit, um die Idee einer gemeinsamen europäischen Kultur zu vermitteln. Wer sich demnächst noch fragt, was Europa eigentlich ausmacht, wird bei Europeana fündig werden.“
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 10, 35), „Süddeutsche Zeitung“ (Seite 1)

BÜCHER & AUTOREN

„Esra“: Juristen diskutieren weiter über die Folgen des Verfassungsgerichtsurteils für die Kunstfreiheit.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 8)

Cornelia Funke: Die Bestsellerautorin spricht im „Zeit“-Interview über fantastische Literatur und das Leben in Amerika.
„Zeit“ (Seite 59)

Cees Nooteboom: Die „Zeit“ dokumentiert seine Dankesrede zur Verleihung der Ehrendoktorwürde der FU Berlin.
„Zeit“ (Seite 73)

Franzobel: Der österreichische Schriftsteller ärgert und distanziert sich öffentlich, weil seine Moderationstexte für eine Nestroy-Gala gekürzt wurden.
diepresse.com

Sebastian Barry: Der irische Schriftsteller, der dem indischen Schriftsteller Aravind Adiga beim Man-Booker-Preis knapp unterlag, gilt mit „The Secret Scripture“ („Die heilige Schrift“) als Favorit für die Roman-Kategorie des Costa (ehemals Whitbread)-Preises für das Buch des Jahres.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 35)

Selma Lagerlöf: Die Zeitungen erinnern aus Anlass ihres 150. Geburtstages an die schwedische Nobelpreisträgerin („Nils Holgerssohn“)
„Süddeutsche Zeitung“ (Seite 14)

MEDIEN & MÄRKTE

Karstadt spürt nach Angaben des stellvertretenden Arcandor-Chefs Marc Sommer nichts von der rezession und verzeichnet einen normalen Auftakt des Weihnachtsgeschäfts.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 14), „Süddeutsche Zeitung“ (Seite 22)

Gruner+Jahr: Der Medienkonzern stellt die Zeitschrift „Park Avenue“ ein und richtet statt eigenständiger Redaktionen für seine Wirtschaftstitel „Financial Times Deutschland“, „Capital“, „Impulse“ und „Börse Online“ eine Zentralredaktion ein. Die Standorte München und Köln werden aufgelöst. Insgesamt werden 118 Stellen gestrichen.
tagesspiegel.de, spiegel.de

SZENE

Wirtschaftsbücher: Die „FAZ“ bemerkt einen durch die Finanzkrise ausgelösten „Boom der Stoa, wie er auf dem Markt der Wirtschaftsliteratur ablesbar ist. Bücher wie ,Seneca für Manag‘, ,Ruhig Blut mit Marc Aurel‘ oder ,Unerschütterlich wie Odysseus‘ gehen in die Neuauflage. Und soeben hat der renommierte Verlag de Gruyter ein zweibändiges Stoizismus-Handbuch herausgebracht, das, wie man hört, in manchen Führungsetagen bereits Kultstatus genießt.“
faz.net

Marcel Reich-Ranicki: Der Literaturkritiker und Fernsehverächter nimmt sich jetzt auch die TV-Kritik vor, die sich seiner Meinung nach auf unterstem Niveau bewegt. Und watscht bei dieser Gelegenheit auch Elke Heidenreich noch einmal ab.
fr-online.de, welt.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ein europäischer Traum"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften