Tod vor der tausendsten Zeile

Die „Welt“ singt eine Hymne auf den neu erschienenen Roman „Fahles Feuer“ von Vladimir Nabokov (Foto). Den durchschlagenden Erfolg des Romans, von dem laut Daniel Kehlmann in Deutschland seit der Erstausgabe 1968 nicht mehr als 8000 Exemplare verkauft worden seien, hätten bislang die „Nabokovianer“ behindert. Diese hätten – wie Zerberus die Höhle – den Eintritt in die Welt des Autors versperrt, indem sie jeden halbwegs naiven Lektüreversuch als nur halbes Vergnügen geächtet hätten. Doch man könne den Roman problemlos auch oberflächlicher lesen.

Im Zentrum der verwirrenden Geschichte: der Dichter John Shade, der ein Gedicht aus 999 Zeilen mit dem Namen „Fahles Feuer“ schreibt und, bevor er die 1000. Zeile verfasst, erschossen wird. Jenseits aller Spielereien, Querverweise und Bedeutungsebenen sei „Fahles Feuer“ ein „sehr witziges Buch, und Nabokov erweist sich erneut als Meister der Komik, der selten etwas gegen einen guten Spaß einzuwenden hat und gleich gar nichts gegen einen schlechten“, so der Rezensent. Damit viele Knoten jedoch auch entwirrt werden könnten, habe der Herausgeber Dieter E. Zimmer im Nachwort kluge Hinweise versammelt.
welt.de


NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Jack Black: Der große Ausbruch aus Folsom Prison. Killroy media 2008, 13 Euro.
fr-online.de

Wolfgang Hilbig: Werke. Band I. Gedichte. S. Fischer 2008, 22,90 Euro.
fr-online.de

Thomas Pletzinger: Bestattung eines Hundes. Kiepenheuer & Witsch 2008, 19,95 Euro.
tagesspiegel.de

Edo Popovic: Kalda. Voland & Quist 2008, 21,90 Euro.
„Spiegel“ (S. 139)

Olja Savievi: Augustschnee. Voland & Quist 2008, 2008, 17,90 Euro.
nzz.ch

Joe Stretch
: Widerstand. Rowohlt 2008, 19,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 34)

Sachbuch

Hannah Arendt: The Jewish Writings. Schocken Books 2008, 17,95 Dollar.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Raimund Bahr (Hrsg.): Zugänge. Günther Anders. Leben und Werk. Edition Art & Science 2007, 15 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 37)

Maurice Blanchot: Chroniques littéraires du ,Journal des débats‘. Avril 1941 – août 1944. Editions Gallimard 2007, 30 Euro.
nzz.ch

Maurice Blanchot: Thomas der Dunkle. Engeler Editor 2007, 17 Euro.
nzz.ch

Joachim Fischer: Philosophische Anthropologie. Eine Denkrichtung des 20. Jahrhunderts. Karl Alber 2008, 48 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Sheila J. Foster, Manfred Heiting
(Hg.): Imagining Paradise. The Richard and Ronay Menschel Library at George Eastman House, Rochester. George Eastman House, Steidl 2007, 65 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Georg K. Glaser: Schluckebier und andere Arbeiten aus den Jahren 1931–1936. Stroemfeld Verlag 2007, 19,80 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 34)

Christa Graf: Damit du mich nie vergisst. Afrikas Kinder und die Memory Books. Malik 2007, 18 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 34)

Ryszard Kapuściński: Der Andere. Suhrkamp 2008, 7,50 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 37)

Wolfgang Kiener, Frater Johannes Weise: Die Individualismus-Falle. Warum die Lebensfreude schwindet und wie wir das ändern können. Deutscher Taschenbuch Verlag 2008, 14,90 Euro.
faz.net

Torsten Körner: Götz George. Scherz Verlag 2008, 19,90 Euro
„Financial Times Deutschland“ (S. 28)

Sabine Kuegler: Gebt den Frauen das Geld! Und sie werden die Welt verändern. ZS Verlag 2007, 17,95 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 34)

Ralf Nöcker (u.a.): Vom Pitch zum Award. Wie Werbung gemacht wird. Insights in eine ungewöhnliche Branche. FAZ Buch 2008, 24,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 12)

Christine Ockrent: Das Schwarzbuch zur Lage der Frauen. Eine Bestandsaufnahme. Pendo 2007, 22,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 34)

Lorenz Pfeiffer, Dietrich Schulze-Marmeling (Hg.): Hakenkreuz und rundes Leder. Fußball im Nationalsozialismus. Verlag Die Werkstatt 2008, 39,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 34)

Emanuel Richter
: Die Wurzeln der Demokratie. Velbrück Wissenschaft 2008, 39,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 37)

Glynis Ridley: Claras Grand Tour. Die spektakuläre Reise mit einem Rhinozeros durch das Europa des 18. Jahrhunderts. Konkret Literaturverlag 2008, 15 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 12)

Michael J. Sandel
: Plädoyer gegen die Perfektion. Ethik im Zeitalter der genetischen Technik. Berlin University Press 2008, 24,90 Euro.
nzz.ch

Mariusz Szczygiel: Gottland. Reportagen.  Suhrkamp 2008, 19,80 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Sebastian Sooth (Hg.): Der 100.000 Euro Job. Nützliche und neue Ansichten zur Arbeit. Verbrecher Verlag 2008, 13 Euro.
tagesspiegel.de

David Talbot
: Brothers. The Hidden History of the Kennedy Years. Simon and Schuster 2007, 32,99 Euro.
nzz.ch

Steve Strid, Claes Andréasson: Die Wikinger kommen! Marketing auf Skandinavisch. Redline 2008, 15,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 12)
 
Philip Zimbardo
: Der Luzifer-Effekt. Spektrum Akademischer Verlag 2008, 39,95 Euro.
focus.de

VORAUSGEHÖRT – Bücher im Radio

Ein Tag der Lesungen: Ab 15.05 Uhr überträgt der SR 2 den ersten Teil der Lesung aus „Anton Reiser“ von Karl Philipp Moritz (gelesen von Peter Lieck; Fortsetzungen an den kommenden Werktagen zur gleichen Zeit), um 15.10 Uhr sendet MDR Figaro den Auftakt zur Lesung aus „Bergkristall“ von Adalbert Stifter (gelesen von Erich Ponto).
Livestream

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Tod vor der tausendsten Zeile"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften