Servus, Bücher-Welt

Die „Frankfurter Allgemeine Zeitung“ berichtet groß und breit über die Nobelpreisträgerin Elfriede Jelinek, die ihren ausschließlich im Internet veröffentlichten Roman „Neid“ abgeschlossen hat. Als wichtigste Themen des 936 Seiten umfassenden Romans machen die Frankfurter das „Sterben der Städte, das Verschwinden der Arbeit, Frauenschicksale und Männerklischees, der Hass auf Österreich, die verkommene Touristenkulisse und perfekte Probebühne für die Tragödien und Farcen des Welttheaters“ aus. Im Interview mit dem „FAZ“-Chef-Literateur Hubert Spiegel hat Jelinek erklärt, dass sie nach wie vor „völlig überzeugt“ von dieser Veröffentlichungsform im Netz sei – und dass wahrscheinlich kein Buch mehr von ihr erscheinen werde.

„Offenbar hat Elfriede Jelinek im Internet die Arbeitsbedingungen gefunden, die ihr am ehesten gemäß sind: Frei von jeglichen Verwertungszwängen herrschen hier autonome Innerlichkeit und Privatheit in ihrer denkbar öffentlichsten Form“, vermutet der Autor. Elisabeth Ruge, die Verlegerin der Nobelpreisträgerin, geht im Gespräch mit der „FAZ“ dennoch davon aus, dass „Neid“ ein „Sonderfall“ bleibe. Sie sei traurig um jedes nicht gedruckte Buch, habe aber gemeinsam mit dem Lektor Delf Schmidt die Entscheidung ihrer Autorin akzeptiert.

In einem zweiten Artikel beschäftigt sich die „FAZ“ mit einem Text von Jelinek über die Amstetten-Familientragödie.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (Seite 45), faz.net, elfriedejelinek.com

NACHGELESEN – Bücher in der Presse

Belletristik

Muriel Barbery: Die Eleganz des Igels, dtv 2008, 14,90 Euro.
„Spiegel“ (S. 180)

Karen Duve: Taxi. Eichborn 2008, 19,95 Euro.
taz.de

Siegfried Lenz: Schweigeminute. Hoffmann & Campe 2008, 15,95 Euro.
welt.de

Hans-Ulrich Möhring: Vom Schweigen meines Übersetzers. Eine Fiktion. Fahrenheit-Verlag, München 2008. 428 S., Fr. 41.50.
nzz.ch

Matthias Politycki: In 180 Tagen um die Welt. Das Logbuch des Herrn Johann Gottlieb Fichtl. Mare Buchverlag 2008, 24,90 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Matthias Politycki, Wolfgang Stockmann: Das Schiff. Erlebnisse einer Weltreise. Mit Logbuchtexten von Matthias Politycki. Hörkunst bei Kunstmann 2008, 2 CDs 19,90 Euro.
spiegel.de

Jan Volker Röhnert: Metropolen. Gedichte. Hanser 2007, 14,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 46)

Sachbuch

Hansjakob Baumgartner u. a.: Der Wolf. Ein Raubtier in unserer Nähe. Haupt-Verlag 2008, 29,90 Euro.
nzz.ch

Michael Burleigh: Irdische Mächte, göttliches Heil. Die Geschichte des Kampfes zwischen Politik und Religion von der Französischen Revolution bis in die Gegenwart. DVA  2008, 69,95 Euro.
„Süddeutsche Zeitung“ (S. 14)

Paul Collier: Die unterste Milliarde: Warum die ärmsten Länder scheitern und was man dagegen tun kann. Beck 2008, 19,90 Euro.
„Frankfurter Allgemeine Zeitung“ (S. 16)

Rudolf Dreikurs, Jan-Uwe Rogge u.a.: Kinder fordern uns heraus: Wie erziehen wir sie zeitgemäß? Klett-Cotta 2008, 14,90 Euro.
„Spiegel“ (S. 174)

Jesper Juul:  Die kompetente Familie: Neue Wege in der Erziehung. Kösel 2007, 14,95 Euro.
„Spiegel“ (S. 174)

Oliver Kahn: Ich. Erfolg kommt von innen. riva 2008 (erscheint am 17. Mai), 24,90 Euro.
„Bild“ (S. 20, Vorabdruck), bild.de

Daniela Kloock (Hg.): Zukunft Kino. Schüren 2007, 49 Euro.
welt.de

Torsten Körner: Götz George. Mit dem Leben gespielt. Scherz 2008, 19,90 Euro.
„Spiegel“ (S. 172)

Michael Winterhoff: Warum unsere Kinder Tyrannen werden. Oder: Die Abschaffung der Kindheit. Gütersloher Verlagshaus 2008, 17,95 Euro.
„Spiegel“ (S. 174)

VORAUSGESEHEN – Bücher in Kino und Fernsehen

Fernsehen

Literarische Sommerpause im Fernsehen? Nicht viel los heute. Lesezeichen“(BR-Alpha, 23 Uhr) unterhält sich immerhin mit dem persisch-münchnerischen Dichter Said über sein jüngstes Buch „Psalmen“ (C. H. Beck 2007, 14,90 Euro).
br-online.de

VORAUSGEHÖRT – Bücher im Radio

Die NDR 1Bücherwelt interviewt den in Ostpreußen geborenen Schriftsteller Arno Surminski, der sein jüngstes Buch der „Vogelwelt von Auschwitz“ widmet – es geht um zwei Männer, die gemeinsam der Ornithologie nachgehen. Außerdem in der Sendung: Amelie Fried erläutert die Hintergründe für das Entstehen ihres Buches „Schuhhaus Pallas“, der eigenen Familiengeschichte während des Nationalsozialismus.

  • Arno Surminski: Die Vogelwelt von Auschwitz, Langen/Müller 2008, 17,90 Euro
  • Amelie Fried: Schuhhaus Pallas. Wie meine Familie sich gegen die Nazis wehrte. Hanser 2008, 14,90 Euro.
  • Charles Dickens: Oliver Twist. Hörbuch, gelesen von Hans Paetsch. Universal Music 2008, 49,99 Euro.

ndr1.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Servus, Bücher-Welt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.