(Anzeige)

(Anzeige)

Endgültige Entscheidung

Der Agency-Prozess in den USA ist zu einem Ende gekommen: Ein US-Berufungsgericht hat das Urteil bestätigt, in dem Apple wegen Ebook-Preisabsprachen mit fünf Verlagen schuldig gesprochen wurde. mehr...

Clickrate statt Auflage

„Für den Massenmarkt spielt das klassische Feuilleton eigentlich keine Rolle mehr“, sagt Karla Paul, Verlagsleiterin E-Books bei Edel, in einem Interview mit „Werben & Verkaufen“. Kritiken von Freunden und Bloggern inspirierten sie viel mehr zum Kauf eines Buches. Auch über den Einsatz von Social Media spricht die Internetexpertin. mehr...

Konversion vom Druckbetrieb zum Softwarehaus - Strategie oder Zufall?

Wer heute von „Druck-Krise“ spricht, vergisst, dass die Welt für das Graphische Gewerbe noch nie „in Ordnung“ war. Dies meint Patricia Kastner, die in der mittelständischen Druckerei ihres Vaters quasi aufwuchs  und später eine der ersten Internet-Agenturen gründete, um später das elterliche Unternehmen zu digitalisieren. Ein Interview auf pubiz.de.

mehr...

Großer Wechsel für kleine Flächen

Valora Retail, mit einem Umsatz von 37 Mio Euro größter deutscher Bahnhofsbuchhändler, steht ein Wechsel an der Führungsspitze bevor: Michael Paulsen übernimmt im August das Amt des Geschäftsführers von Thomas Weber und betreut den Bereich Finanzen. mehr...

Wachstum digital

Die börsennotierte Verlagsgruppe Bastei Lübbe ist im „Übergangsjahr“ leicht gewachsen, vor allem im Digitalbereich. Der soll „konsequent ausgebaut“ werden und absehbar die Hälfte des Geschäfts ausmachen mehr...

„Das beste Buch“

SPIEGEL Online nimmt sich jede Woche den wichtigsten Neueinsteiger, Aufsteiger oder den höchstplatzierten Titel der SPIEGEL-Bestsellerliste vor - im Literatur-Pingpong zwischen Maren Keller und Sebastian Hammelehle. Diesmal: Ralf Rothmanns Roman „Im Frühling sterben“ steigt neu auf Platz 16 in die SPIEGEL-Bestsellerliste ein. Diskutiert wird die entscheidende Frage: Und das soll ich lesen? mehr...

Disruption auf dem Campus

Im Herbst gliedert Barnes & Noble sein College-Geschäft aus und schickt Barnes & Noble Education als separate Einheit an die Börse. Der damit verbundene massive Ausbau der Aktivitäten auf dem Campus sorgt seit Monaten für zunehmende Unruhe unter der Konkurrenz. Jetzt hat Marktführer Follett Corp. den Fehdehandschuh aufgegriffen und sich kurzerhand Verstärkung für sein Filialnetz eingekauft: mehr...

Klein, aber oho

Der Animations-Film erzählt, wie sich die aus „Ich – Einfach unverbesserlich“ bekannten Minions auf die Suche nach einem Bösewicht als Chef machen. Der Buchmarkt begleitet den Film mit einer Palette an Titeln. (Foto: Universal Pictures International France) mehr...

Wunsch nach Selbstständigkeit

Die ehemalige Beuth-Chefin Claudia Michalski verlässt die Verlagsgruppe Handelsblatt und wird als geschäftsführende Gesellschafterin bei OMC Ortleb Management Consulting in Berlin Führungskräfte auf ihrem Karriereweg beraten. Michalski kam 2012 zum Handelsblatt und übernahm dort in der Geschäftsführung u.a. die Verantwortung für den Gesamtbereich Fachmedien und die Online-Aktivitäten. mehr...

Betriebsräte auf den Barrikaden

Die Betriebsräte von Weltbild und Lesensart üben harsche Kritik an dem Management der Unternehmen. „Entgegen der Jubelmeldungen der Pressestelle brennt es nach wie vor an allen Ecken und Enden im Konzern“, erklärt der Weltbild-Konzernbetriebsrat. Von einer „verzweifelten Lage“ schreibt der Gesamtbetriebsrat von Lesensart in einem Offenen Brief an die Weltbild-Führung. mehr...

Unter gewohnter Führung

Die Buchhändlerinnen Iris Hunscheid (Buchhandlung Hoffmann, Achim) und Katrin Lutz (BuchMeyer, Reinheim) wurden auf der Tagung des AkS (Arbeitskreis unabhängiger Sortimenter) in Mannheim erneut in den Sprecherkreis gewählt. mehr...

Deutsche Einkaufstraditionalisten

Die „Welt“ berichtet über die Ergebnisse einer Nielsen-Marktforschungsstudie, die zu dem Schluss kommt: „Die Deutschen sind Einkaufstraditionalisten“. Demnach schätzen die Konsumenten hierzulande den Kauf von Waren des täglichen Bedarfs im stationären Geschäft. Bücher gehören allerdings nicht dazu. mehr...

Nachhilfe für die Teamarbeit

Viele Verlage sind gut in individueller Autoren-Betreuung. Gleichzeitig mit mehr als einem Autor kollaborativ an Projekten zu arbeiten, damit tun sich viele Verlage dagegen schwer. In einem Webinar führt buchreport ein in Grundtechniken kollaborativen Arbeitens und stellt passende Software-Lösungen vor. mehr...

Lust aufs Original

Was immer man von der sadistisch veranlagten Romanfigur Christian Grey halten will, neben dem englischsprachigen Buchhandel erfreut er auch den deutschsprachigen Buchhandel: Von den über 1 Mio bisher verkauften Exemplaren des „Shades of Grey“-Nachdrehers „Grey: Fifty Shades of Grey as told by Christian Grey“ landeten etliche auch auf deutschen Nachttischen. mehr...

Abbau scheibchenweise

Lesensart plant offenbar die Schließung weiterer Läden: Nach einem Bericht der „Süddeutschen Zeitung“ will die Buchhandelskette des weithin unbekannten Geschäftsmanns Rüdiger Wenk, die angeschlagene Weltbild-Filialen übernommen hatte, weitere Läden dicht machen.

Update: Der Gesamtbetriebsrat von Lesensart richtet sich in einem offenen Brief an die ehemaligen Eigentümer, Geschäftsführer und Insolvenzverwalter der 67 ehemaligen Weltbild Buchhandlungen. 

mehr...

Führende Buchkonzerne wachsen schneller

Dass die Großen immer größer werden, gilt auch für die größten Verlagskonzerne. Das zeigt das aktuelle Ranking der weltgrößten Buchverlage, das buchreport parallel mit internationalen Partnerzeitschriften veröffentlicht. Deutsche Medienkonzerne gehören auch zu den Treibern der Konzentration. mehr...


Bühnen für die Indies

Wenn die Prognosen von Books on Demand stimmen, dann kommen schon 2017 weit über 300.000 neue Bücher auf den Markt, das Gros von Selfpublishern. Mit zwei neuen Angeboten will buchreport Orientierung in der Novitäten-Flut schaffen und eine Bühne für Indie-Autoren und -Verlage bauen. mehr...

Ein würdiger Friedenspreisträger

„Navid Kermani ist der lebende Beweis, dass auch in der Generation nach Walser und Habermas der Intellektuelle als öffentliche Figur nicht ausgedient hat“, konstatiert Ijoma Mangold im Feuilleton der „Zeit“. Er erhalte völlig zu Recht den diesjährigen Friedenspreis des Deutschen Buchhandels. 1967 als Sohn iranischer Einwanderer in Siegen geboren, mischt sich der Schriftsteller, Reporter und Islamwissenschaftler Kermani immer wieder in gesellschaftliche Debatten ein. mehr...

„Am intensiven Schutz hat sich nichts geändert“

In der kommenden Woche stellen die deutschen Bonnier-Verlage (u.a. Ullstein, Piper, Carlsen und arsEdition) beim technischen Kopierschutz ihrer Ebooks vom Adobe-DRM auf digitale Wasserzeichen um. buchreport hat bei Bonnier Media Deutschland nachgehakt. mehr...

Anfixen vor der Paywall

Der Wörterbuch-Spezialist Langenscheidt macht seinen eigenen Print-Nachschlagewerken Konkurrenz: Im Internet hat der Verlag das neue umfangreiche „Langenscheidt Online Wörterbuch“ an den Start geschoben.
Darin können die Nutzer Vokabeln, Redewendungen und Beispielsätze aus den meistverbreiteten Sprachen „nachschlagen“. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de