(Anzeige)

(Anzeige)

Wenn eins plus eins drei ergeben soll

Für eine der größten Nachrichten gleich zu Beginn der Frankfurter Buchmesse sorgte HarperCollins. Der amerikanisch-britische Publikumsverlagsriese kündigte an, von Hamburg aus mit HarperCollins Germany auch auf dem deutschen Markt aktiv zu werden. Ein guter Anküpfungspunkt für den „CEO Talk" mit Brian Murray, den  buchreport gemeinsam mit anderen internationalen Fachmagazinen veranstaltet hat. mehr...

Frankfurter Beschützer

Der Börsenverein zückt im Kampf gegen digitale Piraterie eine neue Waffe: Verbandstochter MVB vermarktet ab 2015 ein Angebot des US-Software-Anbieters Digimarc. Hanser und Suhrkamp testen bereits den „Digimarc Guardian“. mehr...

Hybrid-Autoren auf dem Vormarsch

Die zunehmende Professionalisierung deutscher Selfpublisher und ihr Weg in die Buchhandlungen – das sind die beiden Aspekte des Selbstverlegens, die in Frankfurt am ersten Messetag im Mittelpunkt stehen. Experten beleuchten Status quo und Perspektiven. mehr...

Größeres Klingelschild

Richtig treffend war der Name „Akademie des Deutschen Buchhandels“ schon seit Längerem nicht mehr. Geschäftsführer Bernd Zanetti begründet die jetzt vollzogene Umfirmierung in „Akademie der deutschen Medien“ als Reaktion auf einen Wandel, den die Institution seit etwa zehn Jahren erlebe und begleite. mehr...

„Das Saisonale ist ein Vorteil“

Für Buchhändler sind Kalender verlässliche Produkte: Die Warengruppe präsentiert sich stabil auf einem relativ hohem Niveau. Auf der buchreport-Veranstaltung "Kalender - Umsatzbringer mit Perspektiven" diskutierten vier Kalenderverleger mit dem stellvertretenden Chefredakteur Rainer Uebelhöde am Buchmesse-Mittwoch über die Aussichten des Segments. mehr...


Mit Schutzschicht gegen den Kindle

Die wesentlichen Details zum neuen Tolino-Reader waren schon vorab durchgesickert, jetzt ist es offiziell: Das neue Lesegerät der Tolino-Partner ist wasserdicht und lässt sich mit einer Hand bedienen. Auch ein neues Tablet wurde zur Buchmesse vorgestellt. mehr...

Tolino wird zur „Branchenlösung“

Was buchreport bereits im September exklusiv vermeldet hatte, ist jetzt offiziell: Die Tolino-Allianz öffnet sich für eine Partnerschaft mit dem Barsortiment Libri und seine rund 1000 angeschlossenen Buchhändler. Die Partner feiern den Tolino jetzt als „E-Reading-Lösung für die gesamte Buchbranche“. mehr...

Weiteres Fähnchen auf der Tolino-Karte

Nicht nur im Heimatmarkt, auch im Ausland hat die Tolino-Allianz einen neuen Partner gefunden. Ab November werden die Tolino-Geräte auch über den nach eigenen Angaben größten Online-Buchhändler Italiens, IBS.it, angeboten. mehr...

Keine Entwarnung

Nach wie vor bedroht das Transatlantische Freihandelsabkommen (TTIP) den deutschen Buchmarkt. So sieht es der Börsenverein, der seit anderthalb Jahren gegen das Abkommen Stimmung macht. Am Messe-Mittwoch wird über das Abkommen und Handelshemmnisse diskutiert. mehr...

Volle Kontrolle

Die größten Hürden der Integration von Penguin und Random House sind überwunden worden, jetzt zeichnet sich auf Gesellschafterseite neue Bewegung ab: Bertelsmann will den Anteil am weltgrößten Publikumsverlagskonzern aufstocken.  mehr...

Digitales Vorschaupaket

Ein Großprojekt des Börsenvereins hat die nächste Hürde genommen. Für ein branchenweites Titelinformationssystem und redaktionelles Metadatenmanagement gründet die Verbandstochter MVB mit Newbooks Solutions ein Joint Venture. mehr...


Kommentieren im Kollektiv

Sobooks gehörte auf der Frankfurter Buchmesse 2013 zu den Projekten mit dem größten medialen „Buzz“. Doch anschließend ist es ruhig geworden um das Social-Reading-Projekt von Sascha Lobo und Christoph Kappes. Es gab Verzögerungen im Plan, technische Hürden. Doch in dieser Woche soll die neue Sobooks-Version vorgestellt werden. mehr...

Interesse in der zweiten Reihe

Wer macht das Rennen bei der Übernahme der deutschen Swets-Geschäfte? Neben VUB will auch Schweitzer die umfangreiche Kundenkartei übernehmen. mehr...

HarperCollins will in Deutschland wachsen

Als Brian Murray die Übernahme von Harlequin ankündigte, verwies der HarperCollins-Chef auf internationale Perspektiven. Im Harlequin-Terrain interessiert sich Murray als erstes für den deutschen Markt, wo HarperCollins Germany auf Expansionskurs geht. Brian Murray ist am Messe-Mittwoch der Protagonist bei „CEO Talk“, den buchreport gemeinsam mit internationalen Fachmagazinen veranstaltet. mehr...

Alles aus einer Hand

Die Genossenschaft eBuch will örtliche Buchhändler wieder stärker als Bibliothekslieferanten ins Spiel bringen: Das neue Angebot eBib soll den Händlern ermöglichen, nicht nur Bücher zu liefern, sondern auch zusätzliche Dienstleistungen zu offerieren. mehr...

Agentin Einmaleins

Nach Lübbe, Rowohlt und Aufbau sowie Epubli und Matthias Matting steigt auch Elisabeth Ruge ins Geschäft der Autoren-Weiterbildung ein. Die frühere Verlegerin des Berlin Verlags will unter anderem Selfpublisher ansprechen. mehr...

Digitale Schwarmkritik

Die „Süddeutsche Zeitung“ will Print und Online verbinden und lädt 100 Leser ein, gemeinsam mit der Redaktion eine Rezension zu schreiben. Dafür stellt Hanser E-Books des Buch „Makers“ von Chris Anderson zur Verfügung. Im virtuellen Süddeutsche Zeitung Lesesalon wird über das Buch diskutiert, die fertige Kritik wird im Feuilleton der Zeitung gedruckt. Über das Projekt spricht Dirk von Gehlen im Interview. mehr...

Stimmungsbild im Netz

Die Mitarbeiter von Media Control und dem Lehrstuhl für interaktive Medien- und Onlinekommunikation Hohenheim haben sich durch mehr als 100.000 Tweets, Blog-, Foren und Facebook-Einträge zu allen relevanten Büchern in Deutschland geklickt, um erstmals Social Media Charts von Büchern erstellen. mehr...

„Ort des Austauschs“

„Zeit Online“ will den Diskurs fördern und startet eine Autorenplattform. Auf „Freitext  - Feld für literarisches Denken“ können Schriftsteller Beiträge über Politik, Gesellschaft, Literatur und ihr Leben veröffentlichen. Die Plattform „soll ein Ort des Austauschs werden, an dem sich Schriftstellerinnen und Schriftsteller begegnen, miteinander diskutieren und dem Publikum ihre Perspektiven vermitteln können.“ mehr...

„Der alte Markt kollabiert“

Amazons E-Book-Flatrate-Dienst „Kindle Unlimited“ kommt nach Deutschland, voraussichtlich zum Start der Frankfurter Buchmesse. Unter den Verlegern, die mitmachen, ist Dotbooks-Verlegerin Beate Kuckertz. Im Interview beschreibt die erfahrene Programm-Managerin ihre Motive und Risiken. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de