(Anzeige)

(Anzeige)

Harte Landung eines Hoffnungsträgers

Die als Impulsgeber gefeierte Berliner Buchhandlung Ocelot – not just another bookstore, steht vor der Schließung. Nach dem Räumungsverkauf vom 6. bis 14. März gehen in Berlin jetzt wohl die Lichter aus. mehr...

Aufschwung für Print

Markus Dohle glaubt weiterhin an das gedruckte Buch. Der CEO von Penguin Random House erklärt in einem Interview mit der „Frankfurter Allgemeinen Zeitung" (19.02.), „dass es eine gute Koexistenz zwischen physischem und elektronischem Geschäft geben wird.“ mehr...

Tolino, Papeterie, Musik

Hugendubel schafft einen Management-Posten für Nonbooks und Neue Medien. Das Veranstwortungsportfolio umfasst Tolino inkl. Zubehör, Schenken, Papeterie, Postkarten, Musik und Zeitschriften. mehr...

Wachsendes Verlangen

Das ist kein Geheim-Tipp, sondern nur Feinjustierung im Buchhandel: „Geheimes Verlangen“, Auftaktband der Erotik-Longseller-Reihe „Shades of Grey“ von E.L. James, rückt wieder in die erste Verkaufsreihe und wird zügiger nachgeordert.  mehr...

„Amputiert unterhalb des Knies“

Die Abspaltung von 70 Weltbild-Läden enthält zwei Fragen: Taugt das buchhändlerische Konzept? Was wird aus dem schon arg gerupften Weltbild-Multichannel? mehr...

Prima inter Pares in Weinheim

Die „FAZ“ lässt in loser Reihe Schriftsteller ihre Lieblingsbuchhandlung vorstellen. Heute schwärmt Krimi-Königin Ingrid Noll (79) von einer Buchhandlung in Weinheim. mehr...

Anlauf gegen Amazon

Die Genossen der buchhändlerischen Allianz eBuch wollen mit Genialokal.de einen einheitlichen Sortimenter-Webshop an den Start schieben, der beim Antritt gegen Amazon und anderer Onliner helfen soll. Nach einer schwierigen Aufbauzeit soll das Projekt zur Leipziger Buchmesse abheben. mehr...

Buchhandel als Konzept

Welche Pläne hat Rüdiger Wenk mit den 71 Filialen, die Weltbild an den bislang weithegend unbekannten Unternehmer verkaufen will? buchreport liegt das Strategiepapier vor, das zeigt, wohin die Reise gehen soll. mehr...

Deal mit Fragezeichen

Die rund 70 defizitären Filialen des unter Druck stehenden Multichannel-Buchhändlers Weltbild sollen an die Buchhandlung Lebensart Rüdiger Wenk GmbH verkauft werden. Weltbild und Wenk halten sich bedeckt, unternehmensnahe Quellen haben den Deal gegenüber buchreport bestätigt.  mehr...

Fesselspiele locken die Massen

Die Verfilmung des ersten Teils des Erotik-Bestsellers „Fifty Shades of Grey" ist weltweit ein Schlager an den Kinokassen: Fast 240 Mio. US-Dollar wurden an den Premieren-Wochenende in 59 Ländern umgesetzt. mehr...

Auswege aus der Franken-Falle

Die Probleme der Schweizer Buchhändler und Verleger durch den starken Kurs des Schweizer Franken sorgen für ein Echo in den Medien – mit Berichten und Gerüchten. mehr...


Einschnitt und Neuanfang

Zäsur mit Ansage: Der unter Druck stehende Multichannel-Buchhändler Weltbild trennt sich von rund 70 defizitären Filialen. Wer die Standorte übernommen hat, bleibt vorerst noch in der Schublade. Das Unternehmen spricht von einer mittelständischen Buchhandelskette. mehr...

Silberlinge mit kleinem Kratzer

Drehbuch mit leichten Hängern: Die deutsche Videobranche konnte 2014 mit einem Gesamtumsatz von 1.642 Mio Euro nicht an das Rekordergebnis von 2013 (1.723 Mio Euro) anknüpfen. Das WM-Jahr und wenige Blockbuster-Titel wirkten als Bremse (Foto: Warner Bros.).  mehr...

Der tiefe Einschnitt

Der Euro ist schwach, der Schweizer Franken zu stark. buchreport-Korrespondent Urs Heinz Aerni hat nach dem einschneidenden 15. Januar Eindrücke aus der Schweiz und dem grenznahen deutschen Buchhandel zusammengetragen. mehr...


Ist die Schweiz noch zu retten?

Der „Franken-Schock“ sitzt im Schweizer Buchhandel und bei den Verlagen weiterhin tief. Im buchreport.express sondieren Experten die Situation im Nachbarland. buchreport-Autor Joachim Leser fürchtet die Verödung der Schweizer Buchlandschaft. mehr...

Raus aus der Geschenkbuch-Nische

Der Buchhandel verschenkt um Reisesegment Umsatzchancen. Das glaubt Wolfgang Kunth, Verleger des Münchener Kunth Verlags. Sein Credo: Auch hochpreisige Reisebildbände erfüllen touristische Zwecke und müssen bei der Präsentation raus aus der Geschenkbuch-Nische. mehr...

Profi-Leser im Startblock

Zum Start des Bewerbungsverfahrens für den Deutschen Buchpreis 2015 und damit acht Monate vor der Preisverleihung im Rahmen der Frankfurter Buchmesse ist die diesjährige Jury bekanntgegeben worden. Das Gremium setzt sich aus Kritikern sowie aus Vertretern eines Kulturfestivals und zweier Buchhandlungen zusammen.  mehr...

Handelsexpertin an Bord

Martina Tittel, ehemalige Geschäftsführerin des Kulturkaufhauses Dussmann, übernimmt Berlins älteste Buchhandlung: Tittel hat die Mehrheitsanteile an der 1713 gegründeten Nicolaischen Buchhandlung mit Sitz im Berliner Ortsteil Friedenau erworben. Minderheitsgesellschafter bleibt Dieter Beuermann. mehr...

Flirten mit Anabel

Während der Börsenverein im Sortiment Mitglieder verliert, legt die buchhändlerische Verbundgruppe eBuch zu: 2014 wurden 76 Probemitgliedschaften in Vollmitgliedschaften umgewandelt, 14 Unternehmen traten ohne Schnupperphase ein.  mehr...

Wie Smartphones das Kaufverhalten verändern

Händler verlieren an Bedeutung für die Kunden, sie werden nur noch als „Point of Sale“ wahrgenommen. Das liegt auch daran, dass im Internet die benötigten Informationen zur Produktauswahl in viel größerem Umfang vorhanden sind. So gewinnt der „Point of Decision“ stark an Bedeutung. Was bedeutet dies für die Zukunft des Handels? Eine Analyse zweier E-Commerce-Experten. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de