(Anzeige)

(Anzeige)

Gemeinsam gegen Amazon

Mit der European and International Booksellers Federation hat der Börsenverein einen breit aufgestellten Befürworter seiner Amazon-Politik gewonnen. Hierzulande geben die vereinigten Jugendbuchverlage Rückendeckung. mehr...

Abschied aus Düren

Nach den positiven Neuigkeiten der vergangenen Monate kündigt die Mayersche nun wieder eine Schließung an: Der Aachener Filialist wird sich im kommenden Januar von seiner 600-qm-Buchhandlung im Dürener StadtCenter trennen. mehr...

Siegel für die Sortimenter

Die LG Buch hat auf ihrer Jahrestagung in Köln ihre weitere Handlungsagenda verabschiedet. Die Sortimentergenossenschaft lanciert ein Qualitätssiegel. mehr...

Neustart zur Urlaubssaison

Die Debatte um „Vorsicht Buch!“ trägt Früchte: Dass die Kampagne eine neue, emotionalere Stoßrichtung erhalten soll, ist seit Wochen bekannt – nun kündigt der Börsenverein eine Aktionswoche an, die auf die Themen des stationären Buchhandels fokussiert. mehr...

Strittige Abfindungen

Am gestrigen Montag sollten die Verträge zum Einstieg von Paragon bei Weltbild unterschrieben werden. Doch der Deal steht immer noch nicht. Die Verhandlungen stocken. mehr...

„Buchhandel eignet sich sehr gut fürs Crowdfunding“

In den USA haben einige Indie-Buchhändler Erfahrungen mit Crowdfunding gesammelt – oft, um eine finanzielle Schieflage abzuwenden. Hierzulande ist das Modell der Community-Kollekte für den Buchhandel ein Novum. Zu den Pionieren gehört der Berliner Büchertisch, der auf Startnext das Geld für einen neuen Buchladen in Friedrichshain einwarb.  mehr...

Hürde für die Onliner

Das französische Parlament macht in puncto Buchhandelsschutz ernst: Die als „Anti-Amazon-Gesetz“ gehandelte Verfügung zur Kopplung von Vergünstigungen mit kostenfreien Lieferungen ist nun beschlossene Sache. mehr...

„Sehenden Auges in die Sackgasse“

Der Konditionenclinch von Amazon und Bonnier beschäftigt den SPIEGEL. In der aktuellen Ausgabe äußert sich amazon.de-Chef Ralf Kleber zum Streit um höhere E-Book-Rabatte und zur Offensive beim Bundeskartellamt. Das Hamburger Blatt sieht Versäumnisse bei Verlagen und Buchhandel, die jetzt wettgemacht werden sollten. mehr...

Abschied vom Großinvestor

Payot, der größte Buchfilialist der französischsprachigen Westschweiz, wird von seinem bisherigen Geschäftsführer übernommen. Zwei weitere Investoren sitzen im Payot-Boot. mehr...

Riesenbühne für den Teddy

Erst im Mai hatte die Mayersche den neuen Zuschnitt am Hauptsitz in Aachen bekanntgegeben. Jetzt wird an der Buchkremerstraße noch mal neu sortiert: Der NRW-Filialist holt das Spielwarengeschäft „Spielwaren Förster“ unters eigene Dach und plant eine Riesenetage für Kinder. mehr...

Was tun gegen Beratungsklau?

Im Laden informieren, online kaufen: Der Fachhandel kämpft mit Beratungsdiebstahl. Kai Hudetz, Geschäftsführer des IFH Institut für Handelsforschung in Köln, erklärt, wie das stationäre Sortiment mit dem Problem umgehen kann.  mehr...

Verkäufliche Philosophen

Der Literaturwissenschaftler Peter-André Alt moniert, dass geisteswissenschaftliche Monografien seit Jahren schwächeln. Aber zumindest in der Fachrichtung Philosophie scheint sich die klassische Monografie zu behaupten, wie der Blick auf die aktuellen Bestsellerlisten zeigt. mehr...


Zerschlagen und getrennt marschieren

Barnes & Noble hat sich dem Druck von Analysten gebeugt: Das Unternehmen soll aufgetrennt werden, um neue Investoren anzulocken – oder einen Teilverkauf einzuleiten? Der größte US-Buchfilialist hat im abgelaufenen Geschäftsjahr massiv Umsatz verloren, unter dem Strich aber zugelegt. mehr...

Webinare reloaded

Seit Februar 2013 bietet buchreport Webinare für Verlage, Buchhändler und Autoren an. Wer die Internet-Seminare verpasst hat, erhält die Gelegenheit, sich nachträglich die Videos anzuschauen. Aktueller Neuzugang: Die Perspektiven von DRM. mehr...

Feuerwerk, später

Wenn die Romane schwächeln, lahmt die gesamte Buchhandelskonjunktur, lautet die schmerzhafte Erfahrung dieses Frühjahrs. Das liegt nicht an einer aktuellen Schreibschwäche der Topautoren, sondern an der Entscheidung der Verlage, das belletristische Feuerwerk erst im Herbst zu zünden. mehr...

Weibliche Neueinsteiger

In dieser Woche sind die Belletristik-Bestsellerlisten in der Hand von weiblichen Autoren. In allen drei Rankings stammen die höchsten Neueinsteiger von Frauen. mehr...

Weltbild-neu auf der Zielgeraden

Das Bundeskartellamt hat das Engagement der Private-Equity-Firma Paragon beim insolventen Weltbild-Verlag abgenickt. Die Übernahmeverträge sollen am 30. Juni unterzeichnet werden, meldet buchreport.express. Bei einer Gläubigerversammlung wurde der Medienriese bilanziell durchleuchtet. mehr...

„Alles muss raus“

Douglas könnte schon bald nur noch aus Douglas bestehen. US-Mehrheitseigner Advent plant offenbar, die gleichnamige Parfümeriekette 2015 an die Börse zu bringen. Alle anderen Sparten sollen verkauft werden – die Buchsparte Thalia und der Schmuckhändler Christ möglichst noch in diesem Jahr. mehr...


Langer Anlauf zum Ausstieg

Überraschend kommt die offizielle Beerdigung des Clubgeschäfts – der Keimzelle des Medienkonzerns – nicht.  Der Rückbau des Bertelsmann-Club-Geschäfts begann schon vor sechs Jahren, unter der Regie des damaligen Konzernchefs Hartmut Ostrowski. Und wurde jetzt von Thomas Rabe vollendet. mehr...


Gütersloh macht das Licht aus

Nach jahrelangen Umsatzrückgängen zieht Bertelsmann beim Club den Stecker: Das Geschäft wird in Deutschland, Österreich und der Schweiz in den kommenden Monaten abgewickelt, Ende 2015 soll ganz Schluss sein. mehr...



ImpressumSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de