E-Book-Markt

Kaum Bestsellerimpulse im November

Das E-Book-Geschäft der buchhändlerischen Vertriebswege hat sich im November unauffällig entwickelt. Auf der monatlichen E-Book-Bestsellerliste von buchreport auf Basis der Media Control-Daten finden sich unter den 20 meistverkauften Titeln nur 8 Neu- und Wiedereinsteiger. … mehr


Verkaufsmuster im Digitalmarkt

Verkaufsmuster im Digitalmarkt

Vor 10 Jahren hat das E-Book auf dem deutschen Publikumsmarkt Fuß gefasst. Die anfangs befürchteten Verdrängungseffekte gegenüber dem gedruckten Buch haben sich nicht eingestellt. E-Books folgen vielmehr ganz anderen Regeln als Printbücher. … mehr




»Sehen im E-Book-Segment kein originäres organisches Wachstum«

Ralf Biesemeier, Chef des Digitaldienstleisters Readbox, spricht im Interview über die Entwicklungen im E-Book-Geschäft. Seine Prognose: Wolle man eine breitere Käufer- und Nutzerschicht erreichen, gebe es für das digitale Buch nur einen Weg – den ins Web, zum browserbasierten Lesen. … mehr


E-Book-Käufer wandern ab

Weniger Kunden kaufen mehr, aber günstigere E-Books – das ergeben die vom Börsenverein in Kooperation mit GfK Entertainment herausgegebenen Zahlen zum E-Book-Markt 2017. Der Wettbewerb um Zeit und Aufmerksamkeit der Menschen mache auch vor dieser Editionsform nicht Halt, analysiert Börsenvereins-Vorsteher Heinrich Riethmüller. … mehr


»Der Niedergang des E-Books ist Quatsch«

Er hat sie alle miterlebt, die Aufs und Abs des E-Book-Marktes: der Hamburger Digitaldienstleister Hans Kreutzfeldt. Im Interview analysieren Hans Kreutzfeldt und seine Tochter Nina Kreutzfeldt den Status quo und Perspektiven des Digitalmarktes. Außerdem: eine ausführliche Chronik des E-Book-Marktes. … mehr


Die E-Book-Empfehlung der Warentester: Stadtbücherei

Die Stiftung Warentest hat erstmals das E-Book-Titelangebot und entsprechende Shop-Leistungen unter die Lupe genommen. Das Ergebnis sind keine warentestüblichen Schulnoten und Rankings. Aber unter der Überschrift „Eine echte Entdeckung“ gibt es eine Empfehlung an Digitalleser, die Verlagen und Händlern nicht unbedingt gefällt: „Leihen Sie E-Books in der Stadtbibliothek – das ist am günstigsten.“

… mehr



Kindle ist Marktführer, deshalb keine Bedenken gegen Kobo als Tolino-Partner

Das Bundeskartellamt hat wie erwartet den Einstieg von Rakuten/Kobo ins Tolino-E-Reading genehmigt. Weil Rakuten im Weltmarkt durchaus eine Nummer ist und sich die Tolino-Allianz in Deutschland eine beachtliche Marktstellung im Wettbewerb mit Amazon erarbeitet hat, haben sich die Kartellis den deutschen E-Book-Markt aber näher angeschaut und kompakt beschrieben.

… mehr