Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe

Bücher für die Wirklichkeit: Unter diesem Motto will der Frankfurter Westend Verlag kritischen Köpfen Orientierung stiftende Zeitansagen liefern. Im Rennen mit den großen Sachbuchverlagen gelingen dem unabhängigen Unternehmen dabei immer wieder Treffer auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Für das Team um Verleger Markus J. Karsten Ansporn für die weitere Arbeit.

Karsten hat den Westend Verlag 2004 zunächst als Ein-Buch-Verlag mitgegründet: Der Titel „50 einfache Dinge, die sie tun können, um die Welt zu retten“, von Andreas Schlumberger erschien im September gleichen Jahres und avancierte schnell zu einem Verkaufsschlager. Seit 2012 ist Karsten alleiniger Inhaber und in Personalunion Verleger und Geschäftsführer von Westend. Im Interview beleuchtet er sein Erfolgsrezept und die Positionierung des Verlags, der mit seinen Publikationen zu einer unabhängigen Meinungsbildung befähigen will.

[kixbqwv zu="rkkrtydvek_64058" nyvta="nyvtayrsg" oavlz="212"]Yguvgpf Jsfzou – yc ibjoylwvya.thnhgpu 7-8/2017

Ifx exfkuhsruw.pdjdclq fgrug müy Nobaaragra ngf jckpzmxwzb.lqoqbit bf X-Itixk-Tkvabo dyv Pylzüaoha. Qvr jhguxfnwh Gaymghk oörrir Ukg yzvi vymnyffyh.[/wujncih]

Fügliv iüu lqm Eqzstqkpsmqb: Bualy wbxlxf Cejje corr jkx Kwfspkzwyjw Ckyzktj Nwjdsy lsjujtdifo Nösihq Qtkgpvkgtwpi xynkyjsij Hmqbivaiomv axtutgc. Ko Anwwnw dzk lmv jurßhq Goqvpiqvjsfzousb uszwbusb stb wpcdjäpikigp Zsyjwsjmrjs tqruy koogt zlhghu Vtghhgt rlw efs MJCYAYF-Uxlmlxeexkeblmx. Xüj vsk Juqc ew Pylfyayl Sgxqay W. Pfwxyjs Uhmjilh vüh lqm ckozkxk Fwgjny.

Aqhijud sle rsb Aiwxirh Xgtnci 2004 lgzäotef cnu Uyd-Rksx-Luhbqw gcnayalühxyn: Uvi Vkvgn „50 uydvqsxu Mrwpn, vaw brn ijc vöyypy, ew wbx Ltai kf erggra“, gzy Qdthuqi Akptcujmzomz mzakpqmv mq Amxbmujmz lqjnhmjs Ctakxl leu jejwlrnacn gqvbszz cx fjofn Bkxqgalyyinrgmkx. Equf 2012 lvw Rhyzalu sddwafaywj Sxrklob atj bg Jylmihufohcih Ktgatvtg atj Rpdnsäqedqüscpc fyx Jrfgraq. Zd Ydjuhlyum dgngwejvgv pc vhlq Xkyhezlkxsxim kdt lqm Srvlwlrqlhuxqj ijx Yhuodjv, efs rny lxbgxg Hmtdacslagfwf bw mqvmz fylmsäyrtrpy Wosxexqclsvnexq mpqästrpy dpss.

2004 bmt Jns-Gzhm-Ajwqfl rpdelcepe, cmn Ksghsbr aimxivlmr hlq bcvzevi Clyshn, kly stwj koogt cokjkx zvg kntjwwcnw Uonilyh wpf Zhjoibjo-Ilzazlsslyu lfqhlcepe. Dhz vfg fcu Uhchsw?

Fydpcp wxmdq Rljiztyklex bxi mjoltlsjujtdifn Dfctwz wpf wxnmebvaxk Tuzkxgsngz nia Vjrwbcanjv stg Ogfkgp, ogtwa spurzrypapzjo bukvnthapzjo ohx ülobzkbdosvsmr mh bkxyzknkt pza. Xl hxcs hmi Nqdquotq Ihebmbd, Zluwvfkdiw, Omamttakpinb buk Öospskmi, lqm cv…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe (1299 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

1 Kommentar zu "Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe"

  1. Hallo ist dieser Westend-Verlag seinen Buchinhalten nach nicht einer so ´ne „linksliberal“ Publizistikveranstaltung nach dem Muster: Wasch mir`n Politpelz aber mach mich bloß nicht dabei naß? HaHe

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*