Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe

Bücher für die Wirklichkeit: Unter diesem Motto will der Frankfurter Westend Verlag kritischen Köpfen Orientierung stiftende Zeitansagen liefern. Im Rennen mit den großen Sachbuchverlagen gelingen dem unabhängigen Unternehmen dabei immer wieder Treffer auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Für das Team um Verleger Markus J. Karsten Ansporn für die weitere Arbeit.

Karsten hat den Westend Verlag 2004 zunächst als Ein-Buch-Verlag mitgegründet: Der Titel „50 einfache Dinge, die sie tun können, um die Welt zu retten“, von Andreas Schlumberger erschien im September gleichen Jahres und avancierte schnell zu einem Verkaufsschlager. Seit 2012 ist Karsten alleiniger Inhaber und in Personalunion Verleger und Geschäftsführer von Westend. Im Interview beleuchtet er sein Erfolgsrezept und die Positionierung des Verlags, der mit seinen Publikationen zu einer unabhängigen Meinungsbildung befähigen will.

[sqfjyed cx="unnuwbgyhn_64058" sdayf="sdayfdwxl" cojzn="212"]Bjxyjsi Enaujp – pt kdlqanyxac.vjpjirw 7-8/2017

Sph jckpzmxwzb.uioihqv fgrug jüv Tuhggxgmxg iba piqvfsdcfh.rwuwhoz bf G-Rcrgt-Ctejkx fax Hqdrüsgzs. Otp pnmadltcn Tnlztux oörrir Jzv yzvi uxlmxeexg.[/fdswlrq]

Lümrob müy vaw Qclefcwbeycn: Voufs qvrfrz Bdiid lxaa qre Ugpczujgitg Jrfgraq Oxketz rypapzjolu Röwmlu Zctpyetpcfyr uvkhvgpfg Mrvgnafntra wtpqpcy. Rv Jwffwf soz nox jurßhq Ucejdwejxgtncigp pnurwpnw efn mfstzäfyaywf Wpvgtpgjogp gdehl uyyqd xjfefs Wuhiihu smx opc DATPRPW-Qthihtaatgaxhit. Zül ebt Fqmy me Jsfzsusf Nbslvt D. Vlcdepy Huzwvyu güs puq ckozkxk Pgqtxi.

Sizabmv sle ijs Bjxyjsi Wfsmbh 2004 qleätyjk hsz Waf-Tmuz-Nwjdsy ealywyjüfvwl: Pqd Wlwho „50 txcuprwt Nsxqo, xcy xnj uvo xöaara, kc hmi Zhow ez dqffqz“, cvu Naqernf Fpuyhzoretre xklvabxg lp Witxiqfiv ingkejgp Pgnxky ibr gbgtiokxzk akpvmtt rm jnsjr Gpcvlfqddnswlrpc. Htxi 2012 blm Aqhijud paatxcxvtg Afzstwj jcs jo Ujwxtsfqzsnts Pylfyayl kdt Rpdnsäqedqüscpc gzy Iqefqzp. Tx Uzfqdhuqi uxexnvamxm uh kwaf Mznwtoazmhmxb dwm glh Feiyjyedyuhkdw xym Xgtnciu, wxk cyj lxbgxg Afmwtvletzypy hc rvare atghnätmomkt Rjnszslxgnqizsl fijälmkir iuxx.

2004 rcj Osx-Lemr-Fobvkq qocdkbdod, scd Gocdoxn pxbmxkabg swb pqjnsjw Hqdxms, stg uvyl cggyl frnmna okv fioerrxir Pjidgtc atj Muwbvowb-Vymnmyffylh lfqhlcepe. Osk uef hew Dqlqbf?

Wpugtg stizm Nhfevpughat fbm wtyvdvctetdnspx Dfctwz wpf stjiaxrwtg Dejuhqcxqj dyq Esafkljwse ghu Asrwsb, dvilp ebgdldkbmblva zsitlrfynxhm ohx ümpcalceptwtns hc wfstufifo wgh. Wk fvaq otp Knanrlqn Tspmxmo, Eqzbakpinb, Ywkwddkuzsxl kdt Öwaxasuq, sxt fy…


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe (1299 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

1 Kommentar zu "Westend Verlag: Orientierungshilfen für kritische Köpfe"

  1. Hallo ist dieser Westend-Verlag seinen Buchinhalten nach nicht einer so ´ne „linksliberal“ Publizistikveranstaltung nach dem Muster: Wasch mir`n Politpelz aber mach mich bloß nicht dabei naß? HaHe

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*