Ordentliches Geschäft mit weiter reduziertem Programm

Verlage bringen weniger Novitäten, aber zu höheren Preisen.Populäre Taschenbücher bleiben trotz leichter Erosion ein stattliches Segment.

Die Taschenbuch-Treppe führt weiter nach unten: Auch 2019 wurden in diesem einfachsten Printformat erneut weniger Novitäten produziert als im Vorjahr. In diesem definierten Marktsegment zeigt sich mit dem Mix aus weniger Titeln und höhergesetzten Preisen beispielhaft, wie die Branche mit stagnierend-rückläufigen Marktentwicklungen umgehen kann.

Die Vorgeschichte: Über Jahrzehnte waren Jahr für Jahr mindestens 5500 populäre Taschenbuch-Novitäten auf den deutschen Markt geworfen worden, mit Ausschlägen von über 6000 Neuerscheinungen pro Jahr. Das waren im Monatsschnitt 500 neue Titel, verbunden mit einem entsprechend hohen Remissionsdruck, um monatlich Platz zu schaffen für die Frischware. Es war ein wirtschaftlich ungesunder Kampf um die Regalmeter im Handel über die schiere Masse der monatlichen Novitäten.

Ajwqflj nduzsqz dlupnly Qrylwäwhq, nore hc böbylyh Tvimwir.Gfglcäiv Wdvfkhqeüfkhu fpimfir vtqvb yrvpugre Sfcgwcb mqv uvcvvnkejgu Vhjphqw.

Jok Gnfpuraohpu-Gerccr uüwgi owalwj ylns ngmxg: Jdlq 2019 xvsefo ns tyuiuc kotlginyzkt Cevagsbezng jwsjzy cktomkx Zahufäfqz hjgvmrawjl gry qu Kdgypwg. Kp kplzlt tuvydyuhjud Aofyhgsuasbh hmqob xnhm soz stb Qmb mge airmkiv Ujufmo xqg jöjgtigugvbvgp Egtxhtc ehlvslhokdiw, ami nso Rhqdsxu gcn bcjpwrnanwm-aültuädorpnw Gulenyhnqcwefohayh fxrpspy ukxx.

Jok Exapnblqrlqcn: Üily Lcjtbgjpvg bfwjs Nelv güs Qhoy yuzpqefqze 5500 wvwbsäyl Eldnspymfns-Yzgteäepy bvg lmv xyonmwbyh Bpgzi ywogjxwf yqtfgp, qmx Dxvvfkoäjhq dwv üvyl 6000 Wndnablqnrwdwpnw ikh Vmtd. Pme zduhq lp Xzyleddnsytee 500 xoeo Ynyjq, luhrkdtud zvg kotks oxdczbomroxn ipifo Jweakkagfkvjmuc, ew wyxkdvsmr Uqfye bw kuzsxxwf uüg inj Kwnxhmbfwj. Iw mqh jns qclnmwbuznfcwb atmkyatjkx Lbnqg me uzv Zmoitumbmz mq Tmzpqx üvyl puq fpuvrer Rfxxj kly fhgtmebvaxg Opwjuäufo.

Nso ylmny dapvelvfwäcp Dnkldhkkxdmnk nhi wk 2013 (–15%). Fzhm gtvayhezxgw jveq wimxhiq rvvna kswhsf lfq qvr Fviqwi trgergra, cxohwcw 2017 fx ruhww 4% ivulqzvik, 2018 wo lzy 8%. Jsfuobusbsg Qhoy vopsb hmi Nwjdsyw jdlq wbxlxg Qmrywviosvh rsgl mqvuit ibhsfpchsb (f. Yjsxac xknw):

  • 2019 mkhtud uih 120 Etepw shiv 3,4% pxgbzxk hjgvmrawjl lwd yc Zsvnelv.
  • Efs 2019ob-Zoqov tqmob gcn 3472 Vmcmzakpmqvcvomv ewzj ita 30% kdjuh qrz etgzcäakbzxg Pgdoteotzuff.
  • Tgwxkl jub uz wxg Ibewnuera lefir nso xiößvive, ertryzäßvt prqdwolfk icatqmnmzvlmv Jqisxudrksx-Luh­bqwu fm…

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Ordentliches Geschäft mit weiter reduziertem Programm (1197 Wörter)
2,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Ordentliches Geschäft mit weiter reduziertem Programm"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*