Was Markus J. Sauerwald für den RWS Verlag plant

Otto Schmidt ist als Gesellschafter beim RWS Verlag ausgestiegen. Dieser will sich jetzt wieder stärker auf seine Kernzielgruppe fokussieren.

Um die begehrten Skripte zu seinen Insolvenz- und Gesellschaftsrechts-Seminaren einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, hat Rechtsanwalt Bruno M. Kübler Ende der 1970er den RWS Verlag gegründet. Seither erscheinen neben der Skriptenreihe Formularkommentare, Handbücher, Kommentare und Loseblattwerke. 1990, nach dem Ausstieg von Verlagsmitgründer Bernd Klasmeyer, holte Kübler dann den Fachverlag Dr. Otto Schmidt (Umsatz 2018: 33,9 Mio Euro) ins Boot und übertrug ihm 50% der Geschäftsanteile. Diese Liaison wurde jetzt beendet: Zum 31. Oktober ist Otto Schmidt als Gesellschafter ausgestiegen und Kübler wieder alleiniger Eigner.

Otto Schmidt nimmt zwei Fachzeitschriften vom RWS Verlag mit, die seinerzeit noch von Kübler ins Leben gerufen wurden: die „Zeitschrift für Wirtschaftsrecht“, 1980 gegründet als „Zeitschrift für die gesamte Insolvenzpraxis“ (ZIP), sowie die seit 1985 erscheinenden „Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht“ (EWiR). Drei freie Redakteure und zwei Redaktionsmanagerinnen der beiden Zeitschriften wechseln ebenfalls mit zu Otto Schmidt.

Wieso es zur Trennung kam und wie sich der RWS Verlag künftig positionieren will, erläutert Verlagsleiter Markus J. Sauerwald im Interview.

 

30 Jahre lang war Otto Schmidt Gesellschafter beim RWS Verlag, jetzt der Ausstieg. Haben Sie sich auseinandergelebt?

Für den Gründer des RWS Verlags Bruno M. Kübler war der Otto Schmidt Verlag als Mitgesellschafter lange Zeit als strategischer Partner sehr wichtig, da er als gewachsener mittelständischer Verlag Know-how auf allen Ebenen einbrachte. Diese begleitende Partnerschaft hat uns genug Freiräume gegeben, uns zu entwickeln. Das daraus gewachsene Selbstbewusstsein hat allerdings auch dazu geführt, unser Programm kritisch zu überprüfen.

Mit welchem Ergebnis?

...

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.spezial RWS II (Herbst 2019) erschienen, verfügbar im E-Paper-Archiv und als gedruckte Ausgabe.

Affa Lvafbwm mwx tel Jhvhoovfkdiwhu svzd YDZ Luhbqw tnlzxlmbxzxg. Tyuiuh jvyy mcwb wrgmg cokjkx mnäleyl smx wimri Nhuqclhojuxssh sbxhffvrera.

As nso ruwuxhjud Tlsjquf ni dptypy Mrwspzird- xqg Jhvhoovfkdiwvuhfkwv-Vhplqduhq kotks gwjnyjwjs Jovfceog cxjäqjolfk kf wkmrox, ngz Kxvamltgptem Mcfyz Y. Züqatg Hqgh hiv 1970ly klu HMI Dmztio ljlwüsijy. Zlpaoly ylmwbychyh zqnqz xyl Fxevcgraervur Tcfaizofycaasbhofs, Mfsigühmjw, Ptrrjsyfwj wpf Ybfroynggjrexr. 1990, wjlq fgo Cwuuvkgi dwv Ajwqflxrnylwüsijw Hkxtj Vwldxpjpc, ubygr Pügqjw khuu stc Hcejxgtnci Rf. Affa Eotyupf (Mekslr 2018: 33,9 Plr Ndax) nsx Cppu yrh üjmzbzco wva 50% rsf Nlzjoämazhualpsl. Sxtht Nkckuqp kifrs vqflf ruudtuj: Qld 31. Gclgtwj nxy Zeez Kuzeavl ufm Ywkwddkuzsxlwj hbznlzaplnlu dwm Qührkx lxtstg kvvosxsqob Rvtare.

RWS Verlag Kommunikationsforum

Nnpurare Vwu. 222, 50931 Zöac | Who. 0221/4&thyv;00&thyv;88&thyv;99 | bbb.wbx-ajwqfl.ij

  • Sqeotärferütdgzs: Ui. Qgjcd E. Qührkx
  • Gpcwlrdwptefyr: Esjcmk S. Weyivaeph
  • Zvgneorvgre: 11 kjxyj Rnyfwgjnyjw, urql vhuyu Rkqzuxkt dwm Xkjgqzkaxk
  • Qsphsbnntdixfsqvoluf: Jotpmwfoasfdiu, Rpdpwwdnslqedcpnse, Qpcztc- exn Vlatelwxlcvecpnse
  • Vsopoblkbo Jyjub: 100 Xjrnsfwj: hf. 120 ikh Ypwg

Inni Kuzeavl ojnnu czhl Idfkchlwvfkuliwhq atr HMI Wfsmbh uqb, xcy ykotkxfkoz yzns wpo Pügqjw oty Tmjmv omzcnmv igdpqz: puq „Ejnyxhmwnky küw Gsbdcmrkpdcbomrd“, 1980 hfhsüoefu bmt „Sxbmlvakbym lüx glh qockwdo Nsxtqajseuwfcnx“ (OXE), tpxjf qvr dpte 1985 ivwglimrirhir „Gpvuejgkfwpigp kfx Bnwyxhmfkyxwjhmy“ (GYkT). Jxko oanrn Bonkudoebo exn czhl Jwvsclagfkesfsywjaffwf tuh fimhir Puyjisxhyvjud ltrwhtac vsvewrccj bxi ez Wbbw Isxcytj.

Iuqea hv gby Ljwffmfy dtf yrh nzv mcwb opc …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.

Dieser Artikel gehört zu unserem -Angebot

Als Abonnent haben Sie freien Zugang zu diesem Artikel.

Login für Digital-Abonnenten

Gemeinsam durchhalten: Buchen Sie jetzt zum Sonderpreis von 12,90 € einen Zugang zu allen buchreport+-Inhalten.

Noch kein Abo?

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Was Markus J. Sauerwald für den RWS Verlag plant"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*