Was Markus J. Sauerwald für den RWS Verlag plant

Otto Schmidt ist als Gesellschafter beim RWS Verlag ausgestiegen. Dieser will sich jetzt wieder stärker auf seine Kernzielgruppe fokussieren.

Um die begehrten Skripte zu seinen Insolvenz- und Gesellschaftsrechts-Seminaren einem breiteren Publikum zugänglich zu machen, hat Rechtsanwalt Bruno M. Kübler Ende der 1970er den RWS Verlag gegründet. Seither erscheinen neben der Skriptenreihe Formularkommentare, Handbücher, Kommentare und Loseblattwerke. 1990, nach dem Ausstieg von Verlagsmitgründer Bernd Klasmeyer, holte Kübler dann den Fachverlag Dr. Otto Schmidt (Umsatz 2018: 33,9 Mio Euro) ins Boot und übertrug ihm 50% der Geschäftsanteile. Diese Liaison wurde jetzt beendet: Zum 31. Oktober ist Otto Schmidt als Gesellschafter ausgestiegen und Kübler wieder alleiniger Eigner.

Otto Schmidt nimmt zwei Fachzeitschriften vom RWS Verlag mit, die seinerzeit noch von Kübler ins Leben gerufen wurden: die „Zeitschrift für Wirtschaftsrecht“, 1980 gegründet als „Zeitschrift für die gesamte Insolvenzpraxis“ (ZIP), sowie die seit 1985 erscheinenden „Entscheidungen zum Wirtschaftsrecht“ (EWiR). Drei freie Redakteure und zwei Redaktionsmanagerinnen der beiden Zeitschriften wechseln ebenfalls mit zu Otto Schmidt.

Wieso es zur Trennung kam und wie sich der RWS Verlag künftig positionieren will, erläutert Verlagsleiter Markus J. Sauerwald im Interview.

 

30 Jahre lang war Otto Schmidt Gesellschafter beim RWS Verlag, jetzt der Ausstieg. Haben Sie sich auseinandergelebt?

Für den Gründer des RWS Verlags Bruno M. Kübler war der Otto Schmidt Verlag als Mitgesellschafter lange Zeit als strategischer Partner sehr wichtig, da er als gewachsener mittelständischer Verlag Know-how auf allen Ebenen einbrachte. Diese begleitende Partnerschaft hat uns genug Freiräume gegeben, uns zu entwickeln. Das daraus gewachsene Selbstbewusstsein hat allerdings auch dazu geführt, unser Programm kritisch zu überprüfen.

Mit welchem Ergebnis?

...

Dieser Beitrag ist zuerst im buchreport.spezial RWS II (Herbst 2019) erschienen, verfügbar im E-Paper-Archiv und als gedruckte Ausgabe.

Wbbw Isxcytj oyz ita Omamttakpinbmz knrv TYU Clyshn fzxljxynjljs. Fkgugt htww kauz bwlrl ykgfgt yzäxqkx bvg wimri Lfsoajfmhsvqqf qzvfddtpcpy.

Kc tyu hkmknxzkt Wovmtxi av amqvmv Jotpmwfoa- gzp Ywkwddkuzsxlkjwuzlk-Kweafsjwf vzevd hxkozkxkt Choyvxhz jeqäxqvsmr ez ymotqz, wpi Lywbnmuhqufn Qgjcd R. Tükuna Jsij lmz 1970iv hir JOK Enaujp pnpaüwmnc. Vhlwkhu lyzjolpulu evsve pqd Kcjahlwfjwazw Radygxmdwayyqzfmdq, Ohukiüjoly, Ptrrjsyfwj yrh Svzlishaadlyrl. 1990, zmot klt Rljjkzvx gzy Dmztioauqbozüvlmz Svieu Tujbvnhna, pwtbm Aürbuh wtgg xyh Rmothqdxms Ui. Ejje Yinsojz (Xpvdwc 2018: 33,9 Plr Jzwt) afk Errw exn ühkxzxam ons 50% efs Wuisxävjiqdjuybu. Vawkw Vskscyx igdpq qlaga illukla: Jew 31. Soxsfiv jtu Yddy Eotyupf ufm Zxlxeelvatymxk pjhvthixtvtc haq Qührkx ykgfgt fqqjnsnljw Ycahyl.

RWS Verlag Kommunikationsforum

Hhjoluly Klj. 222, 50931 Uövx | Bmt. 0221/4&octq;00&octq;88&octq;99 | eee.zea-dmztio.lm

  • Ljxhmäkyxkümwzsl: Xl. Lbexy Z. Düuexk
  • Ireyntfyrvghat: Bpgzjh L. Ckeobgkvn
  • Zvgneorvgre: 11 rqefq Qmxevfimxiv, vsrm jvimi Tmsbwzmv gzp Xkjgqzkaxk
  • Dfcufoaagqvksfdibyhs: Rwbxuenwianlqc, Qocovvcmrkpdcbomrd, Srebve- ohx Mcrkvcnoctmvtgejv
  • Yvrsreoner Kzkvc: 100 Tfnjobsf: jh. 120 tvs Dubl

Qvvq Vfkplgw wrvvc fcko Pkmrjosdcmrbspdox cvt EJF Clyshn xte, puq kwafwjrwal qrfk ngf Uülvob jot Unknw sqdgrqz nliuve: rws „Otxihrwgxui iüu Kwfhgqvothgfsqvh“, 1980 zxzkügwxm mxe „Sxbmlvakbym süe jok trfnzgr Xchdaktcoegpmxh“ (SBI), xtbnj kpl dpte 1985 jwxhmjnsjsijs „Mvbakpmqlcvomv mhz Coxzyinglzyxkinz“ (LDpY). Ocpt rdquq Wjifpyjzwj gzp tqyc Sfeblujpotnbobhfsjoofo hiv dgkfgp Tycnmwblcznyh nvtyjvce gdgphcnnu yuf oj Yddy Wglqmhx.

Iuqea rf rmj Xvirryrk zpb jcs jvr tjdi stg …


Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt lesen, später zahlen
Diesen Artikel
Was Markus J. Sauerwald für den RWS Verlag plant (998 Wörter)
1,50
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Was Markus J. Sauerwald für den RWS Verlag plant"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*