Der höchste Amtsträger sorgt im Buch für Konjunktur

Aktuelles vom alten und neuen Papst: Sowohl Benedikt XVI. als auch Papst Franziskus sind auf dem Buchmarkt gefragt – und das als Autoren sowie als Personen der Zeitgeschichte (Foto: picture allinace/abaca).

Bücher von und über den Papst stehen regelmäßig auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. Mit Benedikt XVI., dem ersten deutschsprachigen Papst seit 482 Jahren, der von 2005 bis 2013 im Amt war, hat das Interesse in Deutschland neu an Fahrt gewonnen und hält auch nach seinem Abdanken an. So schaffte es etwa „Letzte Gespräche“ (Droemer Knaur), ein Interviewband von Joseph Ratzinger mit dem Journalisten Peter Seewald, im vergangenen Jahr auf Platz 1 der SPIEGEL-Bestsellerliste. Aber auch der amtierende Papst ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der höchste Amtsträger sorgt im Buch für Konjunktur"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*