buchreport

Blogs ja, Feuilleton nein

10 Titel stehen auf der „Hotlist“ für den Preis der unabhängigen Verlage. Dieser Preis war 2009 als Reaktion auf den Deutschen Buchpreis des Börsenvereins ausgerufen worden, wird mittlerweile aber nicht mehr als Konkurrenz akzentuiert, zumal beim Deutschen Buchpreis bereits mehrfach kleine Verlage zum Zuge gekommen sind.

Der Hauptzweck sei, „durch eine Auswahl auf die ungeheure Vielfalt des Angebots der unabhängigen Verlage hinzuweisen“, sagte Axel von Ernst, Verleger des Lilienfeld Verlags und Vorsitzender des Vereins der Hotlist. Die ausgewählten Bücher würden in Literaturblogs diskutiert und von Buchhändlern präsentiert. Im Feuilleton waren Liste und Gewinnertitel in den vergangenen Jahren allerdings noch nicht ...

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Blogs ja, Feuilleton nein"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*