Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Naturpapier ist manchmal etwas zickig“ Geese Papier

Der norddeutsche Herstellerkreis trifft sich regelmäßig um sich gegenseitig auf den neuesten Stand der Print- und Buchproduktion zu bringen. Eingeladen hatte diesmal das Papiergroßhandelsunternehmen Geese Papier, das als Spezialist für Verlagspapiere gilt. Am 27. Mai 2015 öffneten sich die Tore von Geese Papier für Hersteller und Designer. Viele kreative Köpfe, darunter auch Kollegen vom Carlsen und Oetinger Verlag, ließen sich bei einer Lagerbesichtigung das fahrbare, fünfstöckige Palettenregal vorführen und staunten über die eingelagerte Materialvielfalt.

Im Angebot hat Geese ein breites Spektrum an Färbungen, Volumina und Grammaturen mit Klassikern wie Alster oder jüngeren Marken wie Lessebo oder Aspero. Lobenswert fanden die Gäste vor allem den Schwerpunkt auf nachhaltiges Wirtschaften gepaart mit der Tradition eines norddeutschen Familienunternehmens.

Im Anschluss daran startete in der „papierbar“ ein Workshop zum Thema „Bedruckbarkeit von Naturpapieren/ Geese ICC-Profile im Color Management“. Mario Drechsler, Produktioner und Geschäftsführer der Highendmedia GmbH in München ist Fachmann für Colormanagement und Gastredner der Geese papierbar. ICC-Profile (sogenannte Farbprofile) helfen, die gewünschte Farbwiedergabe auf dem Wunschpapier zu erzielen, ohne auf die Vorteile des ausgewählten Druckträgers verzichten zu müssen. Drechsler bot Informationen und Antworten rund ums Thema. „Naturpapier ist vielleicht manchmal etwas zickig,“ sagte der sympathische Experte „dafür eignet es sich aber gerade aufgrund seiner besonderen Oberfläche für den Offset- und Digitaldruck.“ Eine der häufigen Fragen ist die nach der Abstimmung von Proof und Andruck „Wie verbindlich lassen sich Farben simulieren?“ möchte eine der Teilnehmerinnen wissen. „Sie erhalten mit ICC-Profilen ziemlich genau das farbige Resultat, welches Sie angestrebt haben“ so Drechsler „an der Druckmaschine werden so wertvolle Zeit und kostbare Ressourcen gespart.“

Alle Teilnehmer des Workshops waren auch über den Workshop voll des Lobes. Geese Papier bedankte sich bei allen Teilnehmern des norddeutschen Herstellerkreises für den Besuch. Mario Drechsler hat die ICC Profile von Geese-Papieren erstellt und unterstützt auch bei diesem Thema. Er hat gute Kontakte zu Druckereien in ganz Deutschland und betreut auch den Druckfarbenhersteller „Huber group“ mit seinem Know-how und seinen Dienstleistungen. Mario Drechsler ist bei der FOGRA an internen Prozessen zur Entwicklung von neuen Druck-Standards beteiligt und hilft vor Ort oder am Telefon für Geese Papier.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Naturpapier ist manchmal etwas zickig“ Geese Papier"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften