Mord und Raubkunst

Für das Jahr 2008 bewies der DuMont Verlag ein gutes Näschen und sicherte sich die Rechte an Tom Rob Smiths Roman „Kind 44“. Der damals 29-jährige Brite hatte mit dem Krimi sein Debüt vorgelegt. Wenige Wochen nach der Veröffentlichung kletterte „Kind 44“ bis auf Rang zwei der Spiegel-Bestsellerliste. Bis heute wurde das Buch in 36 Sprachen übersetzt.
Im Zentrum der Geschichte steht der sowjetische Agent Leo Demidow (Tom Hardy). Bei der Aufklärung eines Mordes gerät er mit dem stalinistischen System in Konflikt, das offiziell keine Verbrechen zulässt.

Ein Jahr nach „Kind 44“ wurde mit „Kolyma“ bei DuMont Smiths zweiter Demidow-Roman veröffentlicht. Den Abschluss der Trilogie bildete 2011 der Krimi „Agent 6“, der bei Manhattan herausgegeben wurde. Dort ist vor zwei Jahren auch Smiths bislang letzter Roman, „Ohne jeden Zweifel“ erschienen.

„Kind 44“
Filmstart: ab 4. Juni

Hier ist der Trailer:

Weitere Filme im Kino mit Buchbezug:

„Die Frau in Gold“
ab 4. Juni

Die Österreicherin Maria Altmann (Helen Mirren) stammt aus einer jüdischen Familie. Nach dem Terror des NS-Regimes wandert sie in die USA aus und will nie wieder einen Fuß in ihre Heimatland setzen. Ende der 90er Jahre kommt sie dennoch zurück. Gemeinsam mit dem Anwalt Wandy Schoenberg (Ryan Reynolds) will sie die Rückgabe eines Gemäldes erstreiten. Die „Goldene Adele“, Gustav Klimts Jugendstil-Porträt der Salondame Adele Bloch-Bauer, wurde ihrer Familie von den Nazis weggenommen und hängt nun als Besitz des Staates Österreich im Schloss Belvedere.

Der Fall um die „Goldene Adele“ zählt wohl zu den bekanntesten Fällen von Raubkunst durch die Nazis an jüdischen Familien. In den 1990er Jahren deckte der österreichische Journalist und Verleger Hubertus Czernin (im Film dargestellt von Daniel Brühl) das Unrecht auf. Eine Dokumentation der Ereignisse findet sich in Czernins Buch „Die Fälschung“. Das „Standardwerk zum Fall der ‚Goldenen Adele‘“ (so der Verlag) aus dem Jahr 1999 erscheint im kommenden August bei Czernin in einer überarbeiteten Neuauflage.

Hier ist eine Vorschau:

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Mord und Raubkunst"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Riley, Lucinda
Goldmann
5
Ferrante, Elena
Suhrkamp
21.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften