Monatspass

Online wächst, stationär schrumpft

Die Schweizer Industrie- und Handelsgruppe Orell Füssli zeigt sich zufrieden mit der Geschäftsentwicklung im vergangenen Jahr. Im ersten vollen Geschäftsjahr von Orell Füssli Thalia habe das Joint Venture die Synergieziele im Einkauf und der Beschaffungslogistik erreicht.

Die Entwicklung der Buchsparten im Überblick:

Für die eigene Buchhandelssparte weist Orell Füssli einen Umsatz von 110,4 Mio Franken aus, das sind umgerechnet 90,9 Mio Euro. Der Umsatz von Orell Füssli Thalia fällt jedoch doppelt so hoch aus (Orell Füssli hält 50% am Joint Venture und weist die Zahlen für das Gemeinschaftsunternehmen quotenkonsolidiert aus, d.h.: Umsatz und Erträge werden lediglich nach dem Beteiligungsprozentsatz, also 50%, in den Konzernabschluss einbezogen). Demnach verbucht Orell Füssli Thalia für 2014 einen Umsatz von 221 Mio Franken (182 Mio Euro).

Das Betriebsergebnis (EBIT) sank von 3,3 auf 3,1 Mio Franken (2,6 Mio Euro). Das Betriebsergebnis vor Sondereffekten beträgt 2,4 Mio Franken. Laut Orell Füssli stand das Buchgeschäft unter dem Einfluss eines rückläufigen Schweizer Buchmarkts. Insgesamt liege der Rückgang der Buchumsätze von Orell Füssli Thalia leicht unter dem Gesamtrückgang der Deutschschweizer Buchbranche von rund 5%.

Nach Unternehmensangaben konnte der Rückgang im stationären Buchhandel durch ein Wachstum bei E-Books und E-Readern als Mitglied der Tolino-Allianz sowie durch das Angebot ergänzender Sortimente teilweise aufgefangen werden. Orell Füssli Thalia will sich im Internethandel künftig auf die Marken  www.books.ch, www.buch.ch und www.thalia.ch konzentrieren.

Auch im Verlagsgeschäft lag die Unternehmensgruppe im Minus. Der Nettoerlös lag 2014 um 4% unter dem Wert des Vorjahres, weil ein Vertriebsvertrag mit einem deutschen Schulbuchverlag gekündigt wurde. Positiv entwickelt hätten sich die Programmsegmente Juristische Medien, Sach- und Kinderbücher.

Insgesamt läuft es nach einem hohen Verlust 2013 wieder besser für die gesamte Unternehmensgruppe. Der Nettoerlös wurde um 6% auf 288,1 Mio Franken gesteigert. Das Betriebsergebnis lag (EBIT) beträgt 4,0 Mio Schweizer Franken nach einem Minus von 20,7 Mio Franken im Jahr davor.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Online wächst, stationär schrumpft"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

Webinar-Mediathek

Geballtes Fachwissen

Auf pubiz.de finden Fach- und Führungskräfte aus der Buch- und Medienbranche passgenau auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene Live-Webinare, Video-Kurse, Praxisbeiträge, Interviews und Anleitungen.

Themen-Kanäle

SPIEGEL-Bestseller

Hardcover Belletristik
1
Houellebecq, Michel
DuMont
2
Hansen, Dörte
Penguin
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Würger, Takis
Hanser
5
Fitzek, Sebastian
Droemer
21.01.2019
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 23. Januar - 24. Januar

    Jahrestagung der IG Belletristik und Sachbuch

  2. 24. Januar - 25. Januar

    future!publish

  3. 24. Januar - 26. Januar

    Antiquaria

  4. 24. Januar - 25. Januar

    libri booklab

  5. 25. Januar - 29. Januar

    christmasworld