Kulturschock für ganz Österreich

Der Ingeborg-Bachmann-Preis steht auf der Kippe. Der Generaldirektor des Senders ORF, Alexander Wrabetz, hat das Ende des Wettlesens für 2014 angekündigt.

Die „Salzburger Nachrichten“ zitieren Karin Bernhard, Direktorin des Landesstudios Kärnten, das federführend für die Austragung des Wettbewerbs zuständig ist: Sie wolle zwar den Preis erhalten, andererseits habe sie ein Sparprogramm mit klaren Vorgaben für 2014 bekommen, das sie zu Einschnitten zwinge. „Und bevor ich beim Programm von Radio und TV noch mehr abzwacke, muss man derartige große Projekte andenken. So wie es derzeit budgetiert ist, kann ich den Bachmann-Preis nicht finanzieren.“ Die Kosten taxiert Bernhard auf 350.000 Euro.

In Österreich hat sich bereits Protest formiert. So erklärte der Klagenfurter Vizebürgermeister und Kulturstadtrat Albert Gunzer laut „Kleine Zeitung“: „Das wäre ein schwerer Rückschlag für die Literatur in Kärnten.“
Uni sono reagierte der Kärntner Stiftungsrat Siggi Neuschitzer: „Das wäre eine Kulturschock für ganz Österreich und nicht nur für Kärnten. Auf alle Fälle sind die Kosten aufzubringen. Er ist kein riesiger Quotenbringer, aber die Gewinner des Bachmann-Preises haben seit Jahren internationales Ansehen und Reputation nach Kärnten gebracht.“  
Die Träger des Bachmann-Preises

  • Gert Jonke (1977)
  • Ulrich Plenzdorf (1978)
  • Gert Hofmann (1979)
  • Sten Nadolny (1980)
  • Urs Jaeggi (1981)
  • Jürg Amann (1982)
  • Friederike Roth (1983)
  • Erica Pedretti (1984)
  • Hermann Burger (1985)
  • Katja Lange-Müller (1986)
  • Uwe Saeger (1987)
  • Angela Krauß (1988)
  • Wolfgang Hilbig (1989)
  • Birgit Vanderbeke (1990)
  • Emine Sevgi Özdamar (1991)
  • Alissa Walser (1992)
  • Kurt Drawert (1993)
  • Reto Hänny (1994)
  • Franzobel (1995)
  • Jan Peter Bremer (1996)
  • Norbert Niemann (1997)
  • Sibylle Lewitscharoff (1998)
  • Terézia Mora (1999)
  • Georg Klein (2000)
  • Michael Lentz (2001)
  • Peter Glaser (2002)
  • Inka Parei (2003)
  • Uwe Tellkamp (2004)
  • Thomas Lang (2005)
  • Kathrin Passig (2006)
  • Lutz Seiler (2007)
  • Tilman Rammstedt (2008)
  • Jens Petersen (2009)
  • Peter Wawerzinek (2010)
  • Maja Haderlap (2011)
  • Olga Martynova (2012)

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Kulturschock für ganz Österreich"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr
  • »Viele Händler bewegen sich rechtlich auf sehr dünnem Eis«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    2. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    3. 21. August - 25. August

      Gamescom

    4. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking

    5. 25. August - 27. August

      Maker Faire Hannover