Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Vattenfall Lesetage 2012

Die Vattenfall Lesetage laden zum 14. Mal auf eine Entdeckungsreise in Literatur und Stadt ein. 140 Akteure aus 12 Ländern präsentieren ihre Werke an ungewöhnlichen, zum Teil erstmals für die Literatur geöffneten Orten in ganz Hamburg. Etwa die Hälfte der mehr als 100 Veranstaltungen richtet sich an Kinder und Jugendliche. Die Vattenfall Lesetage sind eines der größten Literaturfestivals

im deutschen Sprachraum.

„Die Vattenfall Lesetage bereichern Hamburg Jahr für Jahr mit einem umfangreichen Programm für junge und erwachsene Literaturinteressierte. Der Schwer-

punkt auf Kinder und Jugendliteratur bietet die Möglichkeit einer frühen Berüh-

rung mit Literatur, und diese ist für die Kreativität von jungen Menschen besonders wichtig“, so Hamburgs Kultursenatorin Professor Barbara Kisseler.

„Die Lesetage sind in Hamburg mittlerweile zu einer festen Institution geworden. Die Idee, ungewöhnliche Orte mit spannender Literatur zu verknüpfen, ist aufge-

gangen. Das beweisen uns jährlich mehr als 10.000 Besucher. Ich freue mich auf interessante Veranstaltungen und auf die Jubiläums-Ausgabe im kommenden

Jahr“, sagt Pieter Wasmuth, Generalbevollmächtigter der Vattenfall Europe AG.

Mit dem „Lesetage-Salon“ beginnt am Vorabend das Erwachsenenprogramm der 14. Vattenfall Lesetage. Barbara Heine und Matthias Göritz sprechen mit Werner Fuld über erlaubte und beliebte sowie über verbotene Bücher und beleuchten die

Highlights des Festivals: Egon Bahr wirft gemeinsam mit Peter Ensikat Schlaglichter auf die deutsche Geschichte nach 1945. Der aus Paris anreisende Adolfo Kaminsky berichtet von der Zeit, als er für die französische Résistance Pässe

fälschte und so Tausenden Verfolgter des Naziregimes das Leben rettete. Und

Heiner Geißler formuliert eine Antwort auf die Bürgerproteste der Gegenwart.

Nachkriegszeit und 68er waren prägend für die Literatur von Oskar Roehler und Lars Brandt, die ihre Romane erstmals bei den Lesetagen präsentieren. Wie Politik, Zeitgeschehen und Literatur ineinandergreifen, zeigt der Träger des arabischen Bookerpreises und „einer der klügsten Männer Ägyptens“ Youssef Ziedan.

Auch im Krimi-Programm ist der Nahe Osten vertreten. In einer Reihe mit den Größen des Genres wie Andrea Maria Schenkel und Jörg Maurer stellt der britisch-sudanesische Autor Parker Bilal seinen originellen Kairo-Krimi vor.

Für Glanz und Glamour sorgen die Chansonnière Patricia Kaas und das erste deutsche Supermodel Vera Gräfin von Lehndorff („Veruschka“), die auf ihr Leben zurückblicken. Über die unbekannte Zukunft der Energie denkt bei den Vattenfall

Lesetagen der amerikanische Nobelpreisträger Robert B. Laughlin nach.

Das Kinder- und Jugendprogramm wird in bester Tradition auf Kampnagel eröffnet. Erhard Dietl, Bastian Pusch und Sonja Walter heißen Grundschulkinder mit einem krötigen Olchi-Spektakel „Willkommen in Schmuddelfing!“. Diverse Speci-

als führen Kinder an besonders abenteuerliche Orte. Unter anderem in den Burgkeller des Museums Elbinsel Wilhelmsburg und in ein Polizeikommissariat.

Im Mahnmal St. Nikolai erzählt Anne C. Voorhoeve in „Unterland“ von der 12-jährigen Alice, die 1945 von der zerstörten Insel Helgoland nach Hamburg flieht. Der britische Autor Kevin Brooks stellt im Amerikazentrum seinen neuen Roman

„Black Rabbit Summer“ vor. Ralf Isau, Fantasy-Bestseller-Autor, liest im Planetarium aus „Das Geheimnis der versteinerten Träume“. Rüdiger Bertram erzählt

neue Schandtaten von „Coolman und ich“ und wird vom Comic-Zeichner Heribert Schulmeyer flankiert. In die Hamburger Sternwarte halten dank Maja Nielsen und Hans Meurer Vampire Einzug. Tobias Elsäßer gastiert mit einem Buch über eine

Erfinderfamilie im electrum und Cornelia Franz wagt sich in den White Collar Boxing Club – begleitet vom Amateur-Boxweltmeister Jack Culcay.

14. Vattenfall Lesetage, vom 19. bis 26. April

Eintritt: 2 Euro für Kinder, in der Regel 7 Euro für Erwachsene (ggf. zuzüglich

Porto). An den Vorverkaufsstellen und im Internet ohne Gebühr erhältlich.

Karten: Ab sofort an allen Vorverkaufsstellen, unter www.vattenfall.de/lesetage oder

unter 01805-969000123 (14 Cent/Min aus dem Festnetz der Deutschen Telekom,

max. 42 Cent/Minute aus den Mobilfunknetzen). Restkarten sind gegebenenfalls an

der Tages- oder Abendkasse zu bekommen.

Ihr Ansprechpartner für weitere Informationen ist:

Stefan Kleimeier, Vattenfall Europe AG, Media Relations Hamburg

Telefon (0 40) 63 96 – 27 32, Fax (0 40) 63 96 – 27 70, stefan.kleimeier@vattenfall.de

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Vattenfall Lesetage 2012"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften