Lizenz bleibt in Köln

Nach dem Rückzug von Kiepenheuer & Witsch (hier mehr) hat sich ein Kölner Nachbar die deutsche Lizenz für die „unautorisierte Autobiografie” von Julian Assange gesichert. Das umstrittene Buch soll bei Dumont erscheinen. Die Erfolgsaussichten sind allerdings ungewiss.

In den sieben Tagen seit Erscheinen der englischsprachigen Ausgabe habe Canongate Books Lizenzen in 15 Länder verkauft, meldet der schottische Verlag, darunter neben Deutschland Australien, die Türkei und Niederlande.

Die Autobiographie sei zwar ein anderes Buch als das, das die Welt erwartet habe – weil seine Lebensgeschichte nach langen Auseinandersetzungen nun letztlich unautorisiert erscheine. Doch es bleibe ein „singuläres Dokument“, erklärt Dumont-Verleger Jo Lendle auf buchreport-Anfrage: „der hochinteressante, überaus lebendig erzählte Einblick in ein außergewöhnliches Leben“.

Der genaue Publikationstermin stehe noch nicht fest.

In einer Pressemitteilung verweist Canongate auf die positiven Rezensionen des Buches – verschweigt aber freilich den katastrophalen Start des Buches, von dem laut „Bookseller“ trotz großen Medienechos in Großbritannien an den ersten drei Tagen gerade einmal 644 Exemplare verkauft worden seien.

Weil Assange das Werk nicht autorisiert habe, werde das Buch nicht bei KiWi erscheinen, erklärte der Verlag in der vergangenen Woche auf Nachfrage von buchreport.de. Die Kölner hatten eine Option auf die deutschen Rechte an diesem Buch. Kurz davor hatte auch Knopf Publishers aus den USA erklärt, die Autobiografie nicht zu veröffentlichen – auf der Liste von Canongate fehlt weiterhin ein US-Verlag.

Der wegen Vergewaltigungsvorwürfen unter Hausarrest stehende Julian Assange hatte vergeblich versucht, die Autobiografie zu verhindern (hier mehr). Zuletzt veröffentlichte der Wikileaks-Gründer Mitschriften der Telefonate mit Canongate-Chef Jamie Byng und die sonstige Korrespondenz mit dem Verlag (hier). Demnach hat Byng dem Wikileaks-Chef noch Mitte Juni zugesichert, nicht gegen seinen Willen die Autobiografie zu veröffentlichen.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Lizenz bleibt in Köln"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis