Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

120 Gäste besuchten das Nachwuchstreffen Berlin

Draußen schien die Sonne, doch auch im hellen Atrium des Oberstufenzentrums war die schöne spätsommerliche Atmosphäre zu spüren. 120 junge Menschen aus der Buchbranche waren zusammen gekommen, um gemeinsam mit Profis über aktuelle Entwicklungen zu diskutieren und um sich kennen zu lernen.

In diesem Jahr fand die Veranstaltung zum ersten Mal in Kooperation mit den Jungen Verlagsmenschen statt, sodass neben Auszubildenden auch viele Volontäre und Berufseinsteiger teilnahmen. Diese bunte Mischung wurde noch durch Azubis ergänzt, die extra aus der Region Hamburg angereist sind. Über 20 Branchenprofis (s.u.) brachten dem Nachwuchs ihre besondere
Wertschätzung entgegen, indem sie sich als Gesprächspartner zur Verfügung stellten und ihre Erfahrung weitergaben.

Nach einer ersten Stärkung bei Kaffee und Kuchen startete das Programm mit einer Podiumsdiskussion zum Thema »Welche Bücher verkaufen wir und welche wollen wir verkaufen?«. Dabei standen sich Meinungen durchaus kontrovers gegenüber. Am Ende waren sich die ReferentInnen aber darüber einig, dass man privat gerne Besonderes empfiehlt, dass man sich aber auch auf den Geschmack der Mehrheit einlassen muss, wenn man einen Buchverlag wirtschaftlich führen will.

Im Anschluss an die Podiumsdiskussion richteten Kilian Kissling (Ausschuss Aus- und Weiterbildung), Tony Stubenrauch (Nachwuchssprecher des Börsenvereins) und Inke Kruse (Junge Verlagsmenschen) Grußworte an die TeilnehmerInnen.

In diesem Jahr wurden zum ersten Mal Round-Table-Gespräche angeboten, bei denen Mitarbeiter verschiedener Verlagsabteilungen ihre Arbeitsbereiche vorstellten. So kam es zu ganz persönlichen Gesprächen, in denen zwanglos Fragen gestellt werden konnten. Parallel dazu fand die Gesprächsrunde »Wie kann ich in der Branche Fuß fassen?« statt. Das Fazit dieser Diskussion war: Junge Menschen sollten leidenschaftlich, flexibel und gleichzeitig hartnäckig sein. Wenn man sich auf authentische und kreative Weise von den anderen Bewerbern abhebt, erhöht das die Chancen, den Traumjob zu bekommen, aber garantierte Erfolgswege gibt es nicht.

Die Gesprächsrunde »Zur Internationalisierung der Buchbranche« befasste sich mit der Frage, wie sich länderübergreifende Unternehmensstrukturen auf Arbeitsprozesse und auf die Anforderungen an die einzelnen MitarbeiterInnen auswirken.

Die Empfehlung an den Nachwuchs lautete: Erfahrungen im Ausland machen,
Fremdsprachen lernen und über den eigenen Tellerrand schauen. Parallel dazu diskutierte eine Gruppe das Thema »Profilierung zwischen Netz und Kiez«, bei dem ganz unterschiedliche Wege aufgezeigt wurden, wie man KundInnen ansprechen kann: Wendet man sich an einen kleinen erlesenen Kreis oder doch lieber an möglichst viele Adressaten?

Während des gesamten Nachwuchstreffens fanden Einzelcoachings des Büros für Berufsstrategie Hesse/Schrader statt. Die 15 Plätze wurden im Vorfeld an Interessierte verlost, die nun die einmalige Gelegenheit hatten, sich kostenlos zu ihren Bewerbungsunterlagen beraten zu lassen.

Dank zahlreicher Bücherspenden konnte dem Nachwuchs am Ende auch noch neuer Lesestoff mit nach Hause gegeben werden.

Das »Nachwuchstreffen Berlin 2011« hat gezeigt, dass die Buchbranche viele interessierte, engagierte und kluge junge Nachwuchskräfte hat, die die Branche auf dem Weg in die Zukunft mitgestalten werden. Einen herzlichen Dank an alle, die diese Veranstaltung für den Nachwuchs ermöglicht haben!

Wir bedanken uns bei allen Referenten:

  • Alice Schubert (Duncker & Humblot)
  • Anne Gentes (Ullstein Buchverlage)
  • Ben von Rimscha (Buchhandlung Moritzplatz)
  • Christiane Fritsch-Weith (Buchladen Bayerischer Platz)
  • Daniela Seel (KookBooks)
  • Dirk Remmecke (AV Visionen)
  • Dr. Tanja Postpischil (Suhrkamp Verlag)
  • Eric Merkel-Sobotta (Springer Science+Business Media)
  • Gesine von Prittwitz (Prittwitz und Partner)
  • Jörg Magenau (Literaturkritiker)
  • Karla Paul (Lovely Books)
  • Kate Hehberger (Bloomsbury)
  • Katharina Scholz (Piper Verlag)
  • Katja Brockmann (de Gruyter)
  • Monika Kolb-Klausch (Bildungsdirektorin des Börsenvereins)
  • Philip Roeder (Bloomsbury)
  • René Kohl (Kohlibri)
  • Robert Zagolla (be.bra Verlag)
  • Tatjana Kirchner (Kirchner Kommunikation)
  • Tom Erben (Aufbau Verlag)
  • Ute Bauer (Dussmann das KulturKaufhaus)
  • Wiebke Wiechell (Freie Beraterin für Social Media & Online-Marketing)
  • Wir bedanken uns für finanzielle Unterstützung:
  • Der Audio Verlag
  • Erich Schmidt Verlag
  • VDE Verlag
  • Wir bedanken uns für Bücherspenden:
  • argon hörbuch
  • Aufbau Verlag
  • AV Visionen
  • Bloomsbury
  • Horlemann Verlag
  • Kiepenheuer & Witsch
  • Periplaneta
  • Transit Verlag
  • Ullstein Buchverlage
  • Verlag Klaus Wagenbach

Quelle: Börsenverein des Deutschen Buchhandels Landesverband Berlin-Brandenburg e.V.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "120 Gäste besuchten das Nachwuchstreffen Berlin"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.