Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Buchkinder und Prominente diskutieren das Thema Bildung

Leipzig, 12.2.2010
Das deutsche Schul- und Ausbildungssystem erreicht 92,4 Prozent aller Kinder und Jugendlichen. Deutschland liegt im soliden Mittelfeld der Industrieländer, wenn es um die Lage der Kinder geht. Das meldet die zweite internationale UNICEF-Vergleichsstudie zur Lage der Kinder. Soweit so positiv. Die Studie berichtet aber auch von steigendem Leistungsdruck und zunehmenden Zukunftsängsten der Kinder und Jugendlichen. Neue Nahrung für die seit Jahren schwelenden Debatten um das deutsche Bildungssystem. Allzu selten werden dabei die Stimmen und Stimmungen der Betroffenen selbst gehört. Der Leipziger Verein „Buchkinder e.V.“, eine bundesweit anerkannte Schreib- und Lernwerkstatt für Kinder, möchte dies ändern und veranstaltet zur kommenden Leipziger Buchmesse einen „Kindergipfel“, den es in dieser Form noch nicht gegeben hat.

Disziplin ist für Nils Schumann eine Schlüsselwort, wenn er über Bildung, sein Leben und seine sportliche Laufbahn spricht: „Ohne Disziplin wäre ich nie zum Olympiasieg gelaufen oder Europameister geworden. Wenn man bis zu dreimal täglich trainiert und sich bei Wind und Wetter die Laufschuhe schnürt, ist der innere Schweinehund oft ein hartnäckiger Begleiter. Er war mir dicht auf den Fersen, aber in den entscheidenden Momenten war ich schneller.“ Der Olympiasieger über 800 Meter von Sydney 2000 ist prominenter Teilnehmer des ersten „Kinder-Gipfels“ auf der kommenden Leipziger Buchmesse. Initiator ist der Leipziger Verein „Buchkinder e.V“, eine bundesweit anerkannte Schreib- und Lernwerkstatt für Kinder mit Ablegern in ganz Deutschland und Aktivitäten im Ausland, zum Beispiel in Frankreich, Italien, Kenia und demnächst auch in Südafrika.
Auf der Veranstaltung am 18. März 2010 ab 13.00 Uhr in der Lesebude diskutieren Buchkinder verschiedenster sozialer Herkunft das Thema Kinder und Bildung.
„Frei nach dem Sprichwort Kindermund tut Wahrheit kund möchten wir herausfinden, was aus Sicht der Kinder wichtig ist für ein funktionierendes Bildungssystem“, beschreibt Birgit Schulze-Wehninck, Geschäftsführerin des Vereins, das Ziel des Gipfels. „Wir wollen auf dem Gipfel durchaus auch Alternativen zu den staatlichen Angeboten aufzeigen.“
Als Diskussionspartner für die Kinder werden Sportler, Journalisten und Kinderbuchautoren Rede und Antwort stehen, darunter eine Redakteurin aus der „Dein SPIEGEL“-Redaktion und der bekannte Kinderbuchautor Albert Wendt (u.a. „Betty Kettenhemd“). Moderiert wird die Veranstaltung von ZDF-Redakteur und Kinderbuchautor Thomas Bärsch.
Am Ende der Veranstaltung bündelt ein „Kinder-Manifest“ die wichtigsten Forderungen und Anregungen. Dieses Manifest wird am Buchmesse-Freitag um 14.30 Uhr in der Lesebude vorgestellt. Der Kindergipfel findet seinen Abschluss am Buchmessesonntag, um 12 Uhr in einer Diskussionsrunde mit Leipzigs Jugendamtsleiter Haller, Buchkinder-Geschäftsführerin Birgit Schulze-Wehninck sowie einem Vertreter des Bundesverbandes der Leseförderung.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Buchkinder und Prominente diskutieren das Thema Bildung"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.