Die Meldungen in der Rubrik „Aus den Unternehmen” stammen von den Firmen selbst und sind nicht redaktionell geprüft bzw. bearbeitet worden.

Packende Lektüre-nicht nur für Frankfurter

Der Partner tot, sie selbst vom Dienst suspendiert, zur Babysitterin degradiert und von einem rachsüchtigen Drogenboss gejagt: Genau der richtige Zeitpunkt für Kriminalhauptkommissarin Katharina Klein, sich in den völlig falschen Mann zu verlieben: Ein spannender, temporeicher Krimi mit viel Action und einer unkonventionellen Ermittlerin, die auf ihrer Suche nach den Tätern eine Vielzahl von stimmig gezeichneten Figuren aus allen Schichten des ganz speziellen Frankfurter Mikrokosmos aufscheucht. Aber ohne einen versierten, aber zwielichtigen Gerichtsmediziner doch nicht vorankäme.

Eigentlich hat Katharina Klein, Hauptkommissarin bei der Frankfurter Kriminalpolizei, genug eigene Probleme: In einer eskalierten Polizeiaktion wurde ihr Partner getötet und sie selbst hat zwei Menschen erschossen. Doch als ihre Nachbarin ermordet wird, muss Katharina deren Tochter, die vierjährige, altkluge Laura, bei sich aufnehmen, obwohl Kinder so gar nicht ihr Ding sind.

Sofort setzt sie alles daran, den Mörder von Lauras Mutter zu finden. Unerwartete Hilfe erhält Katharina vom arroganten, undurchsichtigen und leider viel zu attraktiven Gerichtsmediziner Andreas Amendt. Aber alles zu seiner Zeit. Erst muss sie Laura noch in den Kindergarten bringen…

Katharina Klein liebt Oldtimer, Waffen und Zeichentrickfilme. Eine Kommissarin, die aneckt, die auffällt, schon äußerlich. Deren explosives Temperament sie fast völlig ungeeignet für ihren Beruf macht, die gleichzeitig aber genügend Intelligenz, Intuition und Ellbogen besitzt, um in der Männerwelt Polizei zu bestehen. „WestEnd Blues“ ist ihr erster Fall.

Bei ihren Ermittlungen stößt sie mit Angehörigen der Hochfinanz in edlen Taunusvillen zusammen, mit merkwürdigen Ärzten, sturen Bürokraten, internationalen Gangstern und schrägen Gestalten aus dem Bahnhofsviertel. Barz’ Roman überzeugt mit knapp und glaubwürdig gezeichneten Figuren, hohem Tempo und überraschenden Richtungswechseln.

Helmut Barz, Jahrgang 1969, lebt in Offenbach am Main. Nach einem Studium der Theaterwissenschaften und der Theaterregie arbeitet er freier Autor und Regisseur, sowie als Texter und Regisseur in der Werbung und Unternehmenskommunikation. „WestEnd Blues“ ist sein zweiter Roman.

“WestEnd Blues. Ein Katharina-Klein-Krimi aus Frankfurt am Main“

Broschiert: 384 Seiten

Verlag: Sutton Verlag

ISBN 978-3-86680-484-5

Preis: 14,90€

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Packende Lektüre-nicht nur für Frankfurter"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften