(Anzeige)

(Anzeige)

Keine unerwünschte Vermarktung

Tatjana Kerschbaumer wirft im „Tagesspiegel“ ein Schlaglicht auf Autoren, deren literarische Werke erst nach ihrem Tod veröffentlicht wurden und ihnen teilweise auch erst post mortem zu Ruhm verhalfen. Als Beispiele führt sie Wolfgang Herrndorf, Hans Fallada, Franz Kafka, Andreas Franz sowie – aus aktuellem Anlass – Stieg Larsson und Günther Grass an. mehr...

Wachstumstreiber Penguin Random House

Bertelsmann bilanziert sein erstes Geschäftshalbjahr äußerst positiv. Besonders das Buchgeschäft von Penguin Random House hat dazu beigetragen: Die Publikumsverlagsgruppe konnte ihren Umsatz im ersten Halbjahr um 16% erhöhen. Die deutsche Verlagsgruppe Random House eingerechnet macht Bertelsmann einen Umsatz von 1,7 Mrd Euro. Die Gründe für das gut laufende Verlagsgeschäft sind starke Bestseller und positive Währungseffekte. mehr...

Verlage unter Zugzwang

Auf pubiz.de fragt Hajo Hoffmann, was der Trend zur mobilen Mediennutzung für das Online-Marketing von Verlagen bedeutet. Der Befund: Viele Medienhäuser hinken den neuen Entwicklungen offensichtlich hinterher. mehr...


Lanzen für den Handel

Es gibt viel zu tun: Der Verein Buy Local hat für den kommenden Herbst eine ganze Reihe von Projekten in der Pipeline, die derzeit Kontur gewinnen. Die 2012 gegründete Initiative zur Stärkung des Standorthandels führt viele Kooperationsgespräche und bindet weitere Partner ein. Ein Blick auf die aktuelle Agenda. mehr...

Plötzlich 20 Gewerke beteiligt

Augmented Reality im Buch setzt interdisziplinäres Denken voraus. Erfahrung mit der komplexen Produktion hat der Carlsen Verlag gemacht. An der Entwicklung von „LeYo“ waren in Spitzenzeiten über 60 Personen beteiligt. mehr...


Mit höheren Preisen gegen magere Margen

In der Buchbranche wird seit Jahren preiskonstant kalkuliert. Der Verlag Bastei Lübbe bringt jetzt neue Dynamik in das Dauerthema. Die Kölner kratzen im Taschenbuch an der zementierten 10-Euro-Schwelle. Im buchreport-Interview sprechen Klaus Kluge, Vorstand Marketing und Vertrieb, und Stefanie Folle, Vertriebsleitung, über Preise, Spielräume und Perspektiven. mehr...

Neuaufstellung in Stuttgart

Beim Frechverlag werden einige Positionen neu besetzt. In Folge des Ausscheidens von John Dieckmann haben die Stuttgarter Martin Zeiser (Foto: privat) als neuen Vertriebsleiter angeworben. Neben einem weiteren neuen Kopf bringen die Umstrukturierungen eine neue Zuständigkeiten mit sich. mehr...


Bestseller ins Bewegtbild

Die fruchtbare Verbindung von Buch und Film setzt sich fort. Unter anderem werden aktuell Bücher von Timur Vermes (Foto: Constantin Film Verleih), Wolfgang Herrndorf, J.K. Rowling und Helene Hegemann verfilmt. Auch Erich Kästner, Conni und Winnetou betreten die Kinoleinwand oder den TV-Bildschirm. mehr...

Woche der Novitäten

Auf den SPIEGEL-Bestsellerlisten ist das große Stühlerücken ausgebrochen. Besonders auffällig: Etliche Titel konnten sich in ihrer ersten Verkaufswoche aus dem Stand heraus platzieren. Der Startschuss für das Novitätenrennen in diesem Bücherherbst ist gefallen. Im Hardcover Belletristik darf sich Kiepenheuer & Witsch als Gewinner im Reigen der Neueinsteiger betrachten. mehr...

Abo-Angriff auf die Lauscher

Während der US-Anbieter für Bücher-Flatrates Scribd gerade sein Hörbuch-Angebot ausdünnt, stockt der Wettbewerb auf. Deezer nimmt hierzulande tausende Hörbuch-Titel in den Katalog. Damit folgt der Pionier unter den Musik-Streaming-Diensten den Konkurrenten Spotify und Napster, die seit Jahren Hörbücher im Programm haben. mehr...

All-inclusive adé

Scribd verabschiedet sich von seinem All-inclusive-Angebot für Flatrate-Kunden. Nach einem massiven Kahlschlag im Liebesroman-Sortiment sind nun die Hörbücher der US-Online-Bibliothek an der Reihe: Ab September können die Kunden auf etliche Titel nicht mehr ohne Weiteres zugreifen. Das gab Scribd-CEO Trip Adler in einem Blogeintrag bekannt. mehr...

Hilfe und Boykott

Die neuen publishernews sind da. An diesem Donnerstag unter anderem im Themen-Fokus des Newsletters, der die Internetseiten der Medien, Blogs und Social-Media-Kanäle für Fachleute der Verlagsbranche auswertet: Verlags-Homepages, Internetnutzung und E-Book-Suche. mehr...

Großer Name, kleine Fläche

Karstadt stellt sein eigenbetriebenes Buchgeschäft ein und übergibt an Hugendubel. Der Filialist stellt ein Sortiment für kompakte 30 qm zusammen. Die Shop-in-Shops werden unter der Marke Hugendubel präsentiert, buchhändlerisches Personal ist nicht vor Ort.  mehr...

Schneller Abgang in Darmstadt

Andreas Auth geht bei der Wissenschaftlichen Buchgesellschaft (WBG) von Bord. Der Geschäftsführende Direktor verlässt die Buchgesellschaft „mit dem heutigen Tag in gegenseitigem Einvernehmen“ um sich „neuen beruflichen Herausforderungen stellen“, heißt es in einer Mitteilung. Seinen Posten übernimmt kommissarisch Beate Varnhorn. mehr...

Kunst für Kids

Der auf Kunst und Kunstgeschichte spezialisierte E. A. Seemann Verlag startet im Herbst mit „E. A. Seemanns Bilderbände“ eine Buchreihe, mit der Kinder spielerisch die Welt der Kunst entdecken können.  mehr...

Lob des Umbaus bei Haufe

Die Freiburger Mediengruppe Haufe trimmt sich seit Jahren konsequent auf die digitale Zukunft. Offenbar mit Erfolg, denn jetzt meldet die Gruppe für das zurückliegende Geschäftsjahr (30.6.) ein fettes Umsatzplus: Die Gruppe erwirtschaftete 292 Mio Euro und damit knapp 10% mehr als im Vorjahreszeitraum (266 Mio Euro). mehr...


Sammeln für Liebhaberobjekte

Die Schwarmfinanzierung von Buchprojekten ist in Einzelfällen inzwischen erprobt, von Verlagen allerdings noch nicht forciert worden. Attraktiv könnte Crowdfunding insbesondere für Titel jenseits des Massenmarktes sein, für die sich eine bestimmte Zielgruppe begeistern kann. Derlei Überlegungen haben den Carlsen Verlag jetzt dazu motiviert, mehr...

Licht und Schatten im DVD-Geschäft

Das Einknicken des Schmalspurbuchhandels führt zu Einbrüchen beim Vertrieb von DVDs im Buchhandel. Für das Vollsortiment zeigen die Großhändler KNV, Libri und Umbreit ein anderes Bild mit Wachstumsraten. mehr...

Attraktiver Perspektivwechsel

Christian Grey entpuppt sich einmal mehr als Umsatzgarant: Die deutsche Ausgabe des von Fans und Buchhändlern heiß erwarteten neuen Romans von E.L. James sichert sich direkt nach Erscheinen Platz 1 der Bestsellerliste für Paperback-Romane. mehr...

Zwischenhandel in Gefahr

„Die Verleger und Buchhändler stöhnen und ächzen unter den schwindenden Einnahmen bei konstanten Kosten“, fasst Roman Bucheli in der „Neuen Zürcher Zeitung“ („NZZ“) die wirtschaftliche Lage in der Schweiz zusammen. Eine heikle Folge sei, dass viele Buchhändler mittlerweile direkt bei deutschen Barsortimenten in Euro einkaufen, um die Währungsdifferenz zu umgehen. mehr...



ImpressumIndie Publishingpubiz.deBuch AktuelledelweissSitemapAGB © 2014

CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de