(Anzeige)

(Anzeige)

Polen: Angespannte Lage

Polnischer Buchmarkt bleibt im Rückwärtsgang

1 Buchkonjunktur: Mit einem Umsatzminus von 2% auf umgerechnet 635,6 Mio Euro hat sich der Abwärtstrend im polnischen Buchmarkt 2012 im Vergleich zum Vorjahr (–7,8%) zwar verlangsamt, doch die Stimmung bleibt angespannt. Weltbild hat daraus die Konsequenzen gezogen und sich Anfang des Jahres wieder aus Polen zurückgezogen. Der erst 2011 von Club Bertelsmann übernommene Buchverlag Swiat Ksiazki samt Buchklubgeschäft und der Online-Shop wurden verkauft.

2 Preisbindung: Bücher sind in Polen nicht preisgebunden, doch wenn es nach dem Branchenverband Polska Izba Ksiazki (PIK) geht, könnte sich das angesichts der rückläufigen Umsätze bald ändern. Die Verlagslobbyisten arbeiten angeblich an einem Papier, das dem Parlament als Vorlage für ein Preisbindungsgesetz dienen soll. Einzelheiten wurden noch nicht veröffentlicht, aber es ist angedacht, die Buchpreise zumindest für einen gewissen Zeitraum festzuschreiben. 

3 Digitalisierung: Der hohe Mehrwertsteuersatz von 23% auf E-Books sorgt für Dauerstreit zwischen Verlegern und Regierung. Die Buchbranche argumentiert, dass die ausufernde Online-Piraterie den Ausbau eines effizienten digitalen Marktes behindert. In die Schusslinie geraten ist vor allem die ebenso umstrittene wie populäre File-Hosting-Plattform Chomikuf.pl, gegen die 15 PIK-Mitgliedsverlage eine Sammelklage wegen Urheberrechtsverletzung eingereicht haben. 

Die weiteren Aussichten: Ohne staatliche Schützenhilfe rechnen die meisten Verlage auch 2013 nicht mit einer Verbesserung der Buchkonjunktur.

 

Bestseller: Fesselsex und eine telegene Fitnesstrainerin

Übersetzungen machen im polnischen Buchmarkt mehr als 26% aller Neuerscheinungen aus. Die Topseller aus den USA und Großbritannien dominieren die Bestsellerlisten. 2008 und 2009 war Deutschland wichtigster Rechtepartner der Polen, ist im vergangenen Jahr aber mit 367 Lizenztiteln auf Platz 5 abgerutscht.

  • Mit Abstand erfolgreichstes Buch war im vergangenen Jahr die „Fifty Shades“-Trilogie von E.L. James, von der Sonia Draga rund 560 000 Bände verkauft hat.
  • Das Buch, das 2013 alle haben wollen, ist „Zmien Swoje Zycie“, der erste Fit-nessratgeber von Ewa Chodakoswka, deren Fitnesssendung bei TV2 in Polen Kult ist. Vor allem im Sommer war der Titel mehrfach ausverkauft.
  • In der Unterhaltungsliteratur steht Dan Browns „Inferno“ in Empiks Bestsellerliste derzeit ganz oben. Bester polnischer Titel ist der Psychoroman „Ostatnie rozdanie“ von Wieslaw Mysliwski auf Platz 2.

 

Buchmarkt in Zahlen: Polen

  • Umsatz: 635,6 Mio €/–2%
  • Neuerscheinungen/Jahr: 13.410
  • Preisbindung: nein
  • Mehrwertsteuer Bücher/Allgemein: 5%/23%
  • Lizenzvergabe nach Polen: 367 Titel
  • Anteil am dt. Lizenzgeschäft: 5,4%
  • Deutscher Buchexport: 21 Mio € 
  • Zahl der Buchhandlungen:  ca. 2000
  • Wichtige Vertriebswege
  • – Buchhandel/Buchketten 38%
  • – Buchklubs/Direktverkauf  18%
  • – Internet 25%
  • – Supermärkte 13%
  • Buchmessen: Warschauer Buchmesse, Termin: 22.-25.5.2014, Fachmesse

Quelle: buchreport/Destatis/„Buch und Buchhandel in Zahlen“



    ImpressumSitemapAGB © 2013

    CMS, Programmierung Design und Hosting: www.wecotec.de