Paul Beatty gewinnt den Man Booker Prize

Paul Beatty wurde als erster US-Amerikaner mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet (Foto: Hannah Assouline, The Man Booker Prizes).

Paul Beatty ist für „The Sellout“ mit dem Man Booker Prize ausgezeichnet worden. Er ist der erste US-Amerikaner, der den renommierten Preis gewinnt.

Nachdem Paul Beatty und sein satirischer Roman „The Sellout“ als Gewinner des Man Booker Prize for Fiction 2016 in der Londoner Guildhall ausgerufen wurde, war der Autor zunächst sprachlos und brachte bei seiner Rede kaum ein Wort heraus. „Ich kann Euch gar nicht sagen, welch langer Weg das für mich war“, sagte der 54-Jährige schließlich, als er sich gefangen hatte. „Schreiben hat mir ein Leben gegeben.“ Die Jury lobte das Buch, das einen Blick auf die Rassenverhältnisse in den USA wirft, als „schockierendes und unerwartet lustiges“ Porträt von Beattys Heimatstadt Los Angeles.

„The Sellout“ ist Beattys vierter Roman (darüber hinaus hat der Autor auch Lyrik veröffentlicht). „Slumberland“ erschien in deutscher Übersetzung 2009 bei Blumenbar sowie 2012 als Fischer-Taschenbuch. „Der Sklavenmessias“ wurde 1999 bei Rowohlt Berlin verlegt. Die deutschen Rechte von „The Sellout“ sind von der Wylie Agency noch nicht verkauft worden. In England wurde der Titel bei Oneworld veröffentlicht, das nach dem Gewinn von Marlon James im vergangenen Jahr erneut jubeln durfte.

Der Man Booker Prize wird seit 1969 verliehen und ist mit 50.000 Pfund dotiert. Seit 2014 können auch US-Autoren mit dem Preis geehrt werden.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Paul Beatty gewinnt den Man Booker Prize"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

buchreport-Veranstaltung

Innenstadt und Handel – Chancen einer neuen Gründerzeit

Melden Sie sich jetzt zur buchreport-Veranstaltung am 1. März 2018 an, in der branchenübergreifend diskutiert wird, wie der Innenstadt-Handel überleben und der Rückgang der Kundenfrequenz gestoppt werden kann. ...mehr

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Viele Verlage haben noch eine Menge Hausaufgaben zu erledigen«  …mehr
  • Social Intranets – ein schmerzloser Abschied von der E-Mail  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    2
    Moyes, Jojo
    Wunderlich
    3
    Schlink, Bernhard
    Diogenes
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Murakami, Haruki
    DuMont
    12.02.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten