Der Glanz der Hauptstadt

Schon in den Frankfurter Messehallen war dies ein Thema, jetzt wird es bestätigt: Ganske zieht die Verlagstochter Hatje Cantz Mitte 2015 nach Berlin um.
Der Verlag begründet dies damit, die räumliche Zusammenlegung der beiden Verlagsstandorte (Ostfildern sowie seit 2006 ein Büro in Berlin) erreichen zu wollen. Berlin sei als  größte Verlagsstadt Deutschlands und wichtigster Kunst- und Kulturstandort der ideale Standort für den Kunstbuchverlag, der dort von der internationalen Bedeutung Berlins profitiere.
Alle Mitarbeiter sollen in Berlin weiterbeschäftigt werden, heißt es, aktuell würden größere Büroräume für den gesamten Verlag gesucht.
Im Raum Stuttgart soll ein Herstellungsbüro bestehen bleiben, aufgrund der engen Zusammenarbeit mit ortsansässigen Druckereien, Lithografieunternehmen und Buchbindern.
Hatje Cantz gehört zur Verlagsgruppe Ganske, ebenso wie die Buchverlage Hoffmann und Campe, Gräfe und Unzer, GVG Travel Media, Travel House Media sowie DTV (Beteiligung).

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Der Glanz der Hauptstadt"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis