Middle grade im Fokus

Verlagsleiter Jürgen Weidenbach mit Programmleiterin Susanne Krebs.

Random House greift bei der Belletristik für jüngere Leser neu an. War zunächst intern auch die Option eines neuen Imprints diskutiert worden, wird stattdessen die Marke CBT neu positioniert. 

CBT war zunächst als Taschenbuch-Marke zum CBJ-Vollprogramm eingeführt worden, wurde dann 2008 aber bereits zum Hardcover-Programm für Jugendliche ab 13 aufwärts erweitert. Die ab Mai per Vorschau und Handelswerbung kommunizierte Neuausrichtung für das Herbstprogramm fällt jetzt grundsätzlicher aus:
  • Das Altersspektrum wird auf 9 bis 16 Jahre verbreitert mit den drei Untergruppen „Middle grade“ (9/10 Jahre), „Tweenager“ (11/12 Jahre) und Jugend ab 13 Jahre.
  • Das Spektrum umfasst Fantasy, Thriller, Liebesgeschichten und Action für Jungs; der Schwerpunkt soll auf realistischen Kinderbüchern in Form von Einzeltiteln liegen.
  • CBT tritt als „Autorenverlag“ an und will Akzente auf junge Erzählerstimmen legen sowie vermehrt neue, junge Illustratoren einbinden.
  • Die grafische Gestaltung einer ganzen Reihe von Starttiteln weicht entsprechend deutlich von der bisherigen Programm-Anmutung ab .
  • CBT erhält zudem ein neues Logo in Tropfenform, das nicht nur im bewussten Kontrast zur bisherigen Wortbildmarke steht, sondern auch zum kantigen CBJ-Logo.

Die Abgrenzung ist Teil des Konzepts: Weil die jetzt erfolgende Altersöffnung von CBT nach unten (bis 9 Jahre) für Überschneidungen mit dem breiten CBJ-Zielgruppenspektrum führt, werden die Lektorate getrennt. Das CBJ-Programm wird von Ulrike Schuldes geleitet, die zu Jahresbeginn von Ravensburger kommend in München angetreten ist, die Neuformatierung von CBT verantwortet Susanne Krebs. Sie ist seit 2005 im Hause und freut sich vor allem auf die Bücher für „das wunderschöne Lesealter“ der 9- und 10-Jährigen. Dafür werden sowohl eigene Autoren entwickelt, aber auch das Lizenzangebot ist reichhaltig. Bereits auf der Kinderbuchmesse in Bologna 2013 galten Middle-grade-Titel als großes Trendthema. 

Für das anschließende Alter der Twennager haben Krebs und Verlagsleiter Jürgen Weidenbach sogar eine Angebotslücke ausgemacht, in der sich zwar die Megaseller der „Greg“-Reihe von Baumhaus tummeln, aber ansonsten kein breiteres Angebot vorgehalten wird, um diese Altersgruppe zwischen Kinder- und Jugendbuch anzusprechen und zu binden.
Das Startprogramm des neuen CBT-Programms umfasst mit 19 Hardcover-Titeln etwa doppelt so viel wie bisher, hinzu kommen 35 Taschenbuch-Titel. Die Neuausrichtung soll aber im Gesamtprogramm keineswegs zur Titelvermehrung und weiteren Marktverstopfung führen, versichert Jürgen Weidenbach, der übergreifend für CBJ und CBT verantwortlich ist. Er kündigt im Gegenteil Kürzungen an, vor allem eine Verschlankung des CBJ-Taschenbuch-Programms um ca. 60 Titel, auch aus kalkulatorischen Überlegungen: Vor allem bei Kindertaschenbüchern geht die Rechnung häufiger nicht auf, wenn trotz mehrfarbigem Druck wegen des Preisabstands zum bereits wohlfeilen Hardcover lediglich 5,99 Euro aufgedruckt werden können.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Middle grade im Fokus"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    3
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    4
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    13.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis