Ein stilistisch virtuoser Nekrolog

Terézia Mora (Foto, © Peter von Felbert) wird für ihren Roman „Das Ungeheuer“ (Luchterhand/Random House) mit dem Deutschen Buchpreis 2013 ausgezeichnet. Ihr sei „ein stilistisch virtuoser, perspektivenreicher Nekrolog und eine lebendige Road-Novel aus dem heutigen Osteuropa“ gelungen, lobte die Jury. „Mora findet eine radikale Form, der verstorbenen Flora und ihrem Leiden, das sie Darius nicht mitteilen konnte, eine Stimme zu geben. Als Schriftstellerin gelingt es ihr, zwei Charaktere, die sich im Leben verfehlten, und zwei Textformen miteinander in Verbindung zu setzen. Terézia Mora vereint hohes literarisches Formbewusstsein mit Einfühlungskraft. ,Das Ungeheuer‘ ist ein tief bewegender und zeitdiagnostischer Roman.“ 

Mora hat bereits viele Preise gewonnen. Für ihren bei Rowohlt erschienenen Erzählungsband „Seltsame Materie“ wurde sie mit dem Open-Mike-Literaturpreis, dem Ingeborg-Bachmann-Preis (1999) und dem Adelbert-von-Chamisso-Förderpreis (2000) ausgezeichnet. 2004 erschien der Roman „Alle Tage“ bei Luchterhand, für den sie den Mara-Cassens-Preis für das beste Roman-Debüt des Jahres, den Kunstpreis Berlin, den LiteraTour-Nord-Preis und den Preis der Leipziger Buchmesse erhielt. 2009 erschien ihr Roman „Der einzige Mann auf dem Kontinent“ (ebenfalls bei Luchterhand).

Clemens Mayer war der Favorit der buchreport-Leser 

Ins Finale ist Clemens Meyer als Favorit der Branche gegangen. In einer buchreport-Umfrage gewann er die meisten Stimmen für sich. Mora folgte mit 15% der Stimmen auf dem zweiten Platz. Alle Kandidaten der Shortlist im Überblick:

  • Mirko Bonné: Nie mehr Nacht (Schöffling & Co., August 2013) 
  • Reinhard Jirgl: Nichts von euch auf Erden (Hanser, Februar 2013)
  • Clemens Meyer: Im Stein (S. Fischer, August 2013) 
  • Terézia Mora: Das Ungeheuer (Luchterhand, September 2013) 
  • Marion Poschmann: Die Sonnenposition (Suhrkamp, August 2013) 
  • Monika Zeiner: Die Ordnung der Sterne über Como (Blumenbar, März 2013)

Der Jury für den Deutschen Buchpreis 2013 gehören an:

  • Helmut Böttiger (freier Kritiker, Jury-Sprecher),
  • Katrin Lange (Literaturhaus München), 
  • Ursula März (Die Zeit), 
  • Jörg Plath (freier Kritiker), 
  • Andreas Platthaus (Frankfurter Allgemeine Zeitung), 
  • Klaus Seufer-Wasserthal (Rupertus Buchhandlung, Salzburg, Österreich) 
  • Claudia Voigt (SPIEGEL).

Der Deutsche Buchpreis wird von der Börsenverein des Deutschen Buchhandels Stiftung vergeben, er ist mit insgesamt 37.500 Euro dotiert. Partner des Deutschen Buchpreises sind Paschen & Companie, die Stiftung der Frankfurter Sparkasse, die Frankfurter Buchmesse und die Stadt Frankfurt am Main. Die Deutsche Welle unterstützt den Deutschen Buchpreis bei der Medienarbeit im In- und Ausland.

Die Deutsche Welle stellt die sechs Kandidaten der Shortlist in einem Video vor:

Die Preisträgerin zu Gast auf der Frankfurter Buchmesse

Als Preisträgerin wird Mora auch bei Lesungen und Gesprächen auf der Frankfurter Buchmesse zugegen sein. Die Termine im Überblick:

  • Mittwoch, 9. Oktober 2013, 11:00 Uhr: Lesung, Das blaue Sofa (Via Mobile zwischen Halle 5 und 6)
  • Mittwoch, 9. Oktober 2013, 14:00 Uhr: Lesung, ARD-Bühne (Forum, Ebene 0)
  • Donnerstag, 10. Oktober 2013, 13:00 Uhr: Die Preisträgerin und ihr Verleger im Gespräch, Forum Börsenverein (Halle 4.0 D 106)
  • Freitag, 11. Oktober 2013, 15:30 Uhr: Die Preisträgerin im Gespräch, 3sat-Stand (Halle 4.1 E 108)
  • Samstag, 12. Oktober 2013, 11:00 Uhr: Die Preisträgerin im Gespräch, LESEZELT (Freigelände)
  • Samstag, 12. Oktober 2013, 16:00 Uhr:  Die Preisträgerin und ihr Verleger im Gespräch, anschließend Signierstunde, Stand Deutscher Buchpreis / Paschen Literatursalon (Halle 4.1 D 72)
Die bisherigen Gewinner im Überblick

Der Gewinn des Deutschen Buchpreises ist, wie eine Umfrage von buchreport unter den Sieger-Verlagen (Stand: August 2012), die Garantie für einen nationalen Bestseller und internationalen Lizenz-Magneten. Gleichwohl variiert der Grad des Erfolgs stark. Dies zeigt auch die Platzierung der Gewinner auf der SPIEGEL-Bestsellerliste. 

2005 
Sieger: „Es geht uns gut“ von Arno Geiger (Hanser)

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 3 am 21.11.2005 (Hardcover/ Belletristik) 

außerdem auf der Shortlist:
  • „Die Vermessung der Welt“ von Daniel Kehlmann (Rowohlt)
  • „42“ von Thomas Lehr (Aufbau)
  • „Dunkle Gesellschaft“ von Gert Loschütz (Frankf. Verlagsanstalt)
  • „So sind wir“ von Gila Lustiger (Berlin Verlag)
  • „Und ich schüttelte einen Liebling“ von Friederike Mayröcker (Suhrkamp)
2006 
Sieger: „Die Habenichtse“ von Katharina Hacker (Suhrkamp)

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 23.10.2006 (Hardcover/ Belletristik) 

außerdem auf der Shortlist:
  • „Woraus wir gemacht sind“ von Thomas Hettche (Kiepenheuer & Witsch)
  • „Neue Leben“ von Ingo Schulze (Berlin Verlag)
  • „Wie der Soldat das Grammofon repariert“ von Saša Stanišić (Luchterhand)
  • „Der Weltensammler“ von Ilija Trojanow (Hanser)
  • „Angstblüte“ von Martin Walser (Rowohlt)
2007 
Sieger: „Die Mittagsfrau“ von Julia Franck (S. Fischer)

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 29.10.2007 (Hardcover/ Belletristik)  

außerdem auf der Shortlist:
  • „Das bin doch ich“ von Thomas Glavinic (Hanser)
  • „Abendland“ von Michael Köhlmeier (Hanser)
  • „Böse Schafe“ von Katja Lange-Müller (Kiepenheuer & Witsch)
  • „Der Mond und das Mädchen“ von Martin Mosebach (Hanser)
  • „Wallner beginnt zu fliegen“ von Thomas von Steinaecker (Frankfurter Verlagsanstalt)
2008 
Sieger: „Der Turm“ von Uwe Tellkamp (Suhrkamp)

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 27.10.2008 (Hardcover/ Belletristik)  

außerdem auf der Shortlist:

  • „Die Abschaffung der Arten“ von Dietmar Dath (Suhrkamp)
  • „Das dunkle Schiff“ von Sherko Fatah (Jung und Jung)
  • „Treffen sich zwei“ von Iris Hanika (Droschl)
  • „Nach Hause schwimmen“ von Rolf Lappert (Hanser)
  • „Adam und Evelyn“ von Ingo Schulze (Berlin Verlag)
2009
Sieger: „Du stirbst nicht“ von Kathrin Schmidt (Kiepenheuer & Witsch)

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 4 am 2.11.2009 (Hardcover/ Belletristik)  

außerdem auf der Shortlist:

  • „Lichtjahre entfernt“ von Rainer Merkel (S. Fischer)
  • „Atemschaukel“ von Herta Müller (Hanser)
  • „Überm Rauschen“ von Norbert Scheuer (Kiepenheuer & Witsch)
  • „Die Frequenzen“ von Clemens J. Setz (Residenz)
  • „Grenzgang“ von Stephan Thome (Suhrkamp)
2010
Sieger: „Tauben fliegen auf“ von Melinda Nadj Abonji (Jung und Jung)

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 9 am 1.11.2010 (Hardcover/ Belletristik)  

außerdem auf der Shortlist:

  • „Georgs Sorgen um die Vergangenheit oder im Reich des heiligen Hodensack-Bimbams von Prag“ von Jan Faktor (Kiepenheuer & Witsch)
  • „September. Fata Morgana“ von Thomas Lehr (Hanser)
  • „Andernorts“ von Doron Rabinovici (Suhrkamp)
  • „Rabenliebe“ von Peter Wawerzinek (Galiani Berlin)
  • „Dinge, die wir heute sagten“ von Judith Zander (DTV)
2011 
Sieger: „In Zeiten des abnehmenden Lichts“ von Eugen Ruge (Rowohlt)

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 1 am 24.10.2011 (Hardcover/ Belletristik) 

außerdem auf der Shortlist:

  • „Gegen die Welt“ von Jan Brandt (Dumont)
  • „Wunsiedel“ von Michael Buselmeier (Das Wunderhorn)
  • „Das Mädchen“ von Angelika Klüssendorf (Kiepenheuer & Witsch)
  • „Blumenberg“ von Sibylle Lewitscharoff (Suhrkamp)
  • „Die Schmerzmacherin“ von Marlene Streeruwitz (S. Fischer)
2012
Sieger: „Landgericht“ von Ursula Krechel: (Jung und Jung) 

Beste Platzierung auf der SPIEGEL-Bestsellerliste: Rang 5 am 29.10.2012 (Hardcover/ Belletristik)  
außerdem auf der Shortlist:

  • Ernst Augustin: Robinsons blaues Haus (C.H.Beck)
  • Wolfgang Herrndorf: Sand (Rowohlt.Berlin)
  • Clemens J. Setz: Indigo (Suhrkamp)
  • Stephan Thome: Fliehkräfte (Suhrkamp)
  • Ulf Erdmann Ziegler: Nichts Weißes (Suhrkamp) 

Kommentare

1 Kommentar zu "Ein stilistisch virtuoser Nekrolog"

  1. Spiritus Sanktus | 9. Oktober 2013 um 2:42 | Antworten

    Warum gibt es dieses Buch nicht als eBook?? Was soll das??

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften