Weniger im Mehr

Die Auswahl wird immer größer. Mit dem Internet-Vertriebsweg und den Suchmaschinen vervielfacht sich aus Kundensicht das potenziell auffind­bare und wahrnehmbare Warenangebot immer mehr. Im Buchbereich vermehrt sich das Angebot zudem noch durch die unbegrenzte Lebensdauer dank der Digitalisierung, ob als E-Book oder Print-on-Demand. Wie weit dieser Angebotsreichtum für die Qualität eines weiterhin begrenzten Lebens steht, sei dahingestellt.

Aus Verlags- und Autorensicht wird es jedenfalls immer schwieriger, Aufmerksamkeit für neue Bücher zu erzielen, zumindest im Publikums­segment, das nicht durch Fragestellungen, sondern durch das Wecken von Interesse getrieben ist. So gut die Suchfunktionen funktionieren, wenn das nachgefragte Objekt mindestens vage bekannt ist, so schwierig ist die Entdeckung des Unbekannten. Die Findbarkeit, neudeutsch Discoverability, wird zum entscheidenden Kriterium.

Wenn das Erzeugen von Aufmerksamkeit weiterhin eine entscheidende Funktion der Verlage bleiben wird, gibt es eine Antwort auf das überbordende Angebot: Weniger Bücher machen, noch stärker als Gatekeeper agieren und die verbleibende kleinere Titelzahl intensiver vermarkten, durch Werbung, Social Media-Marketing, klassische Pressearbeit. Das passt sowohl zu der notwendigen Selektion gedruckter Ausgaben auf den verkleinerten Buchhandelsflächen wie zu dem wenigen, was auch im Internet begrenzt ist: Aufmerksamkeit und Plätze in der ersten Reihe.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Weniger im Mehr"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Vertrauensmaschine« Blockchain – was sie für Wissenschaft und Verlage bedeutet  …mehr
  • Mustererkennung im Lektorat: Eine realistische Option?  …mehr
  • »Viele Händler bewegen sich rechtlich auf sehr dünnem Eis«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Jochen Gutsch, Maxim Leo
    Ullstein
    5
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    09.07.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 14. Juli - 16. Juli

      Vivanti Dortmund

    2. 3. August - 12. August

      25. Bienal do Livro, Buchmesse Brasilien

    3. 11. August - 13. August

      Nordstil Sommer

    4. 21. August - 25. August

      Gamescom

    5. 22. August - 26. August

      Buchmesse Peking