Vom Regal auf die Leinwand

Neue Produktionen mit Buchvorlagen sind gerade in Arbeit und werden künftig in Fernsehen und Kino zu sehen sein:
  • Die ARD-Tochter Degeto lässt den Historienroman „Der Medicus“ von Noah Gordon (Heyne) in Marokko und Deutschland verfilmen. An der Seite von Ben Kingsley spielt der Engländer Tom Payne die Rolle des Medicus Rob Cole.
  • In Norddeutschland wird zur Zeit „Der Geschmack von Apfelkernen“ von Katharina Hagena (Kiepenheuer & Witsch) verfilmt. Vor der Kamera stehen u.a. Hannah Herzsprung, Marie Bäumer und Meret Becker.
  • Mitte Juni fiel auf Schloss Wernigerode in Sachsen-Anhalt die erste Klappe für „Das kleine Gespenst“ nach dem Kinderbuchklassiker von Otfried Preußler (Thienemann). Die Crew hinter der Kamera kennt sich mit Literaturverfilmungen aus: Die Produzenten Uli Putz und Jakob Claussen brachten schon „Krabat“ (ebenfalls von Preußler) auf die Leinwand und Drehbuchautor Martin Ritzenhoff adaptierte bereits Max von der GrünsVorstadtkrokodile“.
  • Die Filmrechte an der „Shades of Grey“-Trilogie von E.L. James, die momentan auf den internationalen Buchmärkten für Furore sorgt und deren erster Teil es in Deutschland schon vor dem offiziellen Erstverkaufstag auf die Bestsellerliste schaffte (jetzt auf Platz 1), gingen an Universal Pictures und Focus Features.
  • Für „Sieben Tage ohne“ (Kiepenheuer & Witsch), jüngster Bestseller von Monika Peetz, soll 2013 die erste Klappe fallen.
  • Juli Zehs internationaler Bestseller „Spieltrieb“ (Schöffling, btb) wird seit Ende Mai vor der Kamera in Szene gesetzt.
  • 2013 soll Martin Suters Roman „Der Koch“ (Diogenes) in die Kinos kommen. Drehorte sind Deutschland und die Schweiz.
  • Lenz-Spezialist Jan Fedder („Der Mann im Strom“, „Das Feuerschiff“) übernimmt erneut eine Rolle in einer Siegfried Lenz-Verfilmung. In Hamburg wird „Arnes Nachlass“ (Hoffmann und Campe, dtv) gedreht. Der Fernsehfilm soll noch in diesem Jahr ausgestrahlt werden.
  • Senator Film hat sich die Rechte am Nicholas Sparks-Roman „Das Schweigen des Glücks“ (Heyne) gesichert. Weitere Sparks-Titel sind im Gespräch.
  • Mit Hermann Hesses Erzählung „Narziß und Goldmund“ (Suhrkamp) hat Senator auch einen Klassiker auf der Rolle. Die Produktion soll in englischer Sprache gedreht und mit internationalen Schauspielern besetzt werden. Der Filmstart ist für den Winter 2014/15 angesetzt.

Kommentare

1 Kommentar zu "Vom Regal auf die Leinwand"

  1. Reginald Grünenberg | 17. Juli 2012 um 20:43 | Antworten

    Ich freue mich auf die Verfilmung von Juli Zehs „Spieltrieb“ uns bin gespannt, wie es umgesetzt wird. Das Buch ist ein Meisterwerk!

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften