Stimme für die Verstoßenen in China

Der chinesische Autor Liao Yiwu erhält in diesem Jahr den Friedenspreis des deutschen Buchhandels. Der in Deutschland lebende Schriftsteller wird vom Stiftungsrat des Friedenspreises dafür geehrt, den „Verstoßenen des modernen China“ eine Stimme zu geben.

In der Begründung des Stiftungsrats heißt es: „Den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verleiht der Börsenverein im Jahr 2012 an Liao Yiwu und ehrt damit den chinesischen Schriftsteller, der sprachmächtig und unerschrocken gegen die politische Unterdrückung aufbegehrt und den Entrechteten seines Landes eine weithin hörbare Stimme verleiht. Liao Yiwu setzt in seinen Büchern und Gedichten den Menschen am Rand der chinesischen Gesellschaft ein aufrüttelndes literarisches Denkmal. Der Autor, der am eigenen Leib erfahren hat, was Gefängnis, Folter und Repression bedeuten, legt als unbeirrbarer Chronist und Beobachter Zeugnis ab für die Verstoßenen des modernen China.“

Jörg Bong, Programmgeschäftsführer der S. Fischer Verlage, freut sich über die Auszeichnung für den Fischer-Autor: „Er ist ein Dichter, dessen Werke getragen werden von dem unbedingten Willen, Zeugnis abzulegen, und von seinem ungeheuren Vertrauen auf die Rechte des Individuums und die Möglichkeit des respektvollen und friedlichen Zusammenhalts der Menschen.”

Nach Angaben des Börsenvereins wurde Yiwu 1987 wegen seiner Kritik an der chinesischen Regierung auf die „Schwarze Liste“ gesetzt. Nach den Massendemonstrationen auf dem „Platz des Himmlischen Friedens“ sei er verhaftet und als politischer Häftling wegen „Verbreitung konterrevolutionärer Propaganda“ zu einem vierjährigen Freiheitsentzug verurteilt worden.

Nach mehreren vergeblichen Reiseanträgen setzte sich  Yiwu 2011 über Vietnam nach Deutschland ab. 2012 erhält Liao Yiwu ein Stipendium des Berliner Künstlerprogramms des DAAD. Ende des Jahres wird sein neues Buch „Die Kugel und das Opium – Leben und Tod am Platz des Himmlischen Friedens“ bei Fischer erscheinen.
Der mit 25.000 Euro dotierte Preis wird am 14. Oktober 2012 in der Frankfurter Paulskirche verliehen, live in der ARD übertragen. 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Stimme für die Verstoßenen in China"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

Mit dem Abschicken des Kommentars erklären Sie sich damit einverstanden, dass Ihre Daten elektronisch gespeichert werden. Diese Einverständniserklärung können Sie jederzeit gegenüber der Harenberg Kommunikation Verlags- und Medien-GmbH & Co. KG widerrufen. Weitere Informationen finden Sie in unseren Datenschutz-Richtlinien

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*

IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Verlage sollten crossmediales Publizieren nicht nur IT und Herstellung überlassen«  …mehr
  • Wenn der Roboter E-Mails von Kunden versteht…  …mehr
  • Künstliche Intelligenz: Wie Unternehmen sie anwenden sollten  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Robert Seethaler
    Hanser, Berlin
    2
    Frank Schätzing
    Kiepenheuer & Witsch
    3
    Donna Leon
    Diogenes
    4
    Volker Klüpfel, Michael Kobr
    Ullstein
    5
    Bill Clinton, James Patterson
    Droemer
    11.06.2018
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 22. Juni - 24. Juni

      Jahrestagung LG Buch

    2. 25. Juni - 28. Juni

      Developer-Week 2018

    3. 27. Juni

      IT-Konferenz für Verlage und Medienhäuser

    4. 2. Juli

      CrossMediaForum

    5. 3. Juli - 4. Juli

      K5 2018