Werbung in eigener Sache

Drei Jahre nach ihrem Rausschmiss beim ZDF hat sich Elke Heidenreich wieder in Position gebracht. Im Interview mit der „Bunten“ erkärte die Kölnerin, die Literatursendung „Die Vorleser“ sei zurecht abgesetzt worden. Und: „Ich bin davon überzeugt, dass ich das besser kann.“

Heidenreichs ZDF-Sendung „Lesen“ war nach dem Eklat beim Deutschen Fernsehpreis 2008, als Marcel Reich-Ranicki seinen Preis abgelehnt und sie sich mit deutlicher Kritik am ZDF auf die Seite ihres Kollegen gestellt hatte, vom Sender abgesetzt worden. Das Nachfolgeformat „Die Vorleser“ mit den beiden Moderatoren Amelie Fried und Ijoma Mangold wurde letztmalig im Dezember 2010 ausgestrahlt – zu niedrig die Quote.

Die Zuschauer würden verwirrt, wenn sich zwei Moderatoren über Literatur unterhielten, begrüßt Heidenreich die Entscheidung des Senders. „Da muss einer sein, der dezidiert Tipps gibt. Ich bin davon überzeugt, dass ich das besser kann, und finde, mehr als drei Jahre nach meinem Rauswurf könnte man mich ruhig mal wieder fragen“, so Heidenreich.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Werbung in eigener Sache"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

Es gibt derzeit keine bevorstehenden Veranstaltungen.