Abbau an der Pleiße

Der Berliner Wissenschaftsverlag De Gruyter schließt seinen Leipziger Standort. Wie die „NZZ“ meldet, wurde den zwölf Festangestellten gekündigt.

Hintergrund der Schließung: Die drei großen Editionen, die bislang an der Pleiße betreut wurden, werden verlagert. Beim  „Allgemeinen Künstlerlexikon“ soll künftig das Zentralinstitut für Kunstgeschichte in München die Regie führen. Das „Deutsche Literatur-Lexikon“ und „Kürschners Deutschen Literatur-Kalender“ sollen zwar in Eigenregie fortgeführt werden, aber laut „NZZ“ an anderen Standorten.

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Abbau an der Pleiße"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr
  • »Machine-generated books sind ein sehr wahrscheinliches Szenario«  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Riley, Lucinda
    Goldmann
    2
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    3
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    4
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    5
    Menasse, Robert
    Suhrkamp
    06.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau

    2. 20. November

      Geschwister-Scholl Preis