Postskriptum: Angst um Pummelpunz

Im „Titelschutzanzeiger“ meldet die Rechtsanwaltskanzlei Wülfing Zeuner Rechel aus Köln für einen Mandanten Anspruch auf die Bezeichnung „Pummelpunz“ an. Fragt sich nur: Warum eigentlich? Fürchtet der Klient etwa, dass, sagen wir, Peter Hahne am nächsten Sonntag im ZDF seine Zuschauer mit den Worten be-grüßt: „Guten Abend. Wir fanden ,Berlin direkt‘ zu langweilig. Deswegen heißt unsere Sendung ab sofort ,Pummelpunz‘.“? Obwohl – man kann nicht vorsichtig genug sein.

Mystery: Mysteriös

Klappentext der neuen Hörbuch-CD der Mystery-Reihe „Gabriel Burns“ (Universal): „Fahler Dunst verwusch die Straßenschluchten zu einem Geflecht aus zerfasernden Scherenschnitten. Aus der kaltgrauen Wolkendecke fielen die Schneeflocken. Die Stille drückte sich in ihre Gedanken. Die Monotonie ließ sie verzweifeln. Auf Hilfe brauchten sie nicht zu warten. Das entrückte Lächeln des Blinden erstarb. Bakerman hatte einen Weg gefunden, hinter die Zwei Horizonte zu blicken. Er musste den Fall der Zehn aufhalten. Mit oder ohne Steven Burns …“ Wow. Wer danach nicht vor Neugier zittert, ist selber untot. 

Seghers: Saumäßig

Aus der „Gesellschaftskritik“-Kolumne von Florian Illies im „Zeit Magazin“: „Als der recht hüftsteife DDR-Kulturminister Johannes R. Becher am Ostseestrand eine FKKlerin sah, die im Adamskostüm (nur am Rande: Wieso „Adamskostüm“? Aber geschenkt) das ,Neue Deutschland‘ las, herrschte er sie an: ,Schämen Sie sich nicht, Sie alte Sau?‘ Da schlug die Dame die Zeitung nieder, und Becher erkannte, dass es Anna Seghers war, die von der DDR tief verehrte Schriftstellerin. Wenig später musste Becher Anna Seghers in Berlin, wie schon lange geplant, den Nationalpreis 1. Klasse verleihen. Als der Kulturminister zu sprechen anhob, und die ,liebe Anna‘ rühmte, rief sie in den vollen Saal hinein: ,Für dich immer noch: Sie alte Sau.‘“

Lauf: Letal

Der TSVE 1890 Bielefeld e.V. wollte den Kriminalroman „Tödlicher Hermannslauf“ von Renée Pleyter (Pendragon) gerichtlich verbieten lassen. Grund: Der Sportverein ist Veranstalter des realen Hermannslaufs und fürchtet, die beliebte Sportveranstaltung könnte durch den Titel einen Imageschaden erleiden. Merkwürdige Begründung angesichts der Tatsache, dass der erste Hermannslauf im Jahr 9 n. Chr. für eine ganze römische Legion tödlich endete.

Bryson: Befragt

Zum Schluss eine weitere Lesereise-Story aus Bill Brysons „Streiflichter aus Amerika“ (Goldmann): „In drei Wochen habe ich mehr als zweihundertundfünfig Interviews gegeben und kein einziges Mal jemanden getroffen, der mein Buch gelesen oder den blassesten Schimmer hatte, wer ich war. Bei einem Radiosender legte der Journalist unmittelbar, bevor wir auf Sendung gingen, die Hand übers Mikrofon und sagte: ,Jetzt erzählen Sie mir noch rasch, sind Sie der Typ, der von Aliens entführt worden ist, oder der Reiseschriftsteller?‘“

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Postskriptum: Angst um Pummelpunz"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften