Im Zuge der Digitalisierung der Produktpalette spielt die IT eine entscheidende Rolle in Verlagshäusern. Neue Geschäftsmodelle und modernisierte Prozesse im Unternehmen sind oft unmittelbar verknüpft mit der IT-Infrastruktur im Haus. Im IT-Channel zeigen buchreport und Channel-Partner knk, wie sich Medienunternehmen im Transformationsprozess ihrer Produkte technologisch aufstellen müssen.

Der Channel umfasst Texte zu Grundlagen der IT-Infrastruktur sowie Ausblicke zur Technologie von morgen.

Social Media zeitsparend pflegen

Oft fehlt in der täglichen Routine die Zeit für die optimale Betreuung der Social Media-Aktivitäten. Wie Sie Facebook, Instagram und Co. auch mit wenig Zeitaufwand effektiv bespielen, betreuen und auswerten können, zeigt ein pubiz-Webinar am 28. August. … mehr


C.H. Beck: Migration vom Monolithen zu Microservices

Um schneller und flexibler auf neue Anforderungen und Trends reagieren zu können, hat C.H. Beck für seinen Webshop einen neuen Weg eingeschlagen. Statt auf einen großen Monolithen setzt der Verlag auf viele Microservices. Ein Werkstattbericht von Florian Treiß. … mehr


Was SEO-Manager von Wikipedia lernen können

Phänomen Wikipedia: Die Inhalte der Online-Enzyklopädie positionieren sich weit oben im Ranking der Suchmaschinen. Jennifer Lapp von Hubspot verrät die Prinzipien hinter dem SEO-Erfolg der Wikipedia. … mehr


Juliane Heise. Foto: Mailjet.

Lösen Push-Nachrichten das E-Mail-Marketing ab?

Push-Nachrichten kennt jeder Smartphone-Nutzer. Unabhängig von Anwendungen informieren sie über Termine und Aktionen – auch für Publisher eine interessante Möglichkeit, Werbebotschaften zu überbringen. Onlinemarketing-Spezialistin Juliane Heise beschreibt im IT-Channel von buchreport.de die Besonderheiten und Vorteile der Push-Nachrichten. … mehr



Amazon als Gatekeeper

Der Einfluss von Amazon auf den deutschen Handel wächst massiv, hat das Kölner Institut für Handelsforschung festgestellt. Dabei reicht die Wirkung des Online-Riesen bis in den stationären Handel. … mehr


Jørn Lyseggen. Foto: Meltwater.

So lernen Verlage aus externen Daten

Wie machen Verlage Erfolge? Meist vergleichen sie neue Buchprojekte mit vorhandenen. Doch dieser Verlass auf interne Erkenntnisse ist heute riskanter denn je, sagt IT-Entrepreneur und Autor Jørn Lyseggen. Seine Lösung: Trends aus externen Daten ableiten. … mehr


Michael Tamblyns Metadaten-Appell

Michael Tamblyns Metadaten-Appell

Wir haben nicht einmal die halbe Wegstrecke in der Transformation des Lesens zurückgelegt, ist Kobo-Chef Michael Tamblyn überzeugt. Das Buch müsse sich jetzt im Kampf um Aufmerksamkeit „gegen alles andere“ durchsetzen. Dafür seien mehr und bessere Metadaten nötig als Verlage sie heute bereitstellen. … mehr



Reclam-Chatbot empfiehlt Klassiker

Immer mehr Unternehmen setzen auf Chatbots: Virtuelle Assistenten beantworten Kundenanfragen, empfehlen Produkte, melden Nachrichten. In der deutschen Buchbranche gibt es kaum Beispiele für Chatbot-Einsatz. Jetzt testet Reclam die neue Werbeform. … mehr


knk Business Software AG

Die knk Business Software AG verbindet als Experte für Verlagsorganisation die Stärken einer Unternehmensberatung mit der Lösungskompetenz eines Softwarehauses. knk entwickelt und vertreibt knkVerlag — die einzige von Microsoft zertifizierte Verlagssoftware weltweit. knkVerlag kombiniert die klassischen betriebswirtschaftlichen Funktionen (Finanzbuchhaltung, Controlling und Marketing) aus Microsoft Dynamics mit verlagsbezogenen Funktionen aus dem Bereich der Buch-, Zeitschriften- und Fachverlage.

Was bedeutet „powered by“?

Rubriken und Services auf buchreport.de, die diese Kennzeichnung haben (z.B. der HR-Channel und der Branchenkalender), umfassen unabhängig recherchierte und geschriebene Artikel und sonstige Inhalte aus der buchreport-Redaktion. Ein Werbekunde tritt dabei als Sponsor auf. Der Sponsor kann eigene Inhalte einspeisen, die als solche gekennzeichnet werden. Die redaktionelle Hoheit bleibt bei buchreport.