Im Zuge der Digitalisierung der Produktpalette spielt die IT eine entscheidende Rolle in Verlagshäusern. Neue Geschäftsmodelle und modernisierte Prozesse im Unternehmen sind oft unmittelbar verknüpft mit der IT-Infrastruktur im Haus. Im IT-Channel zeigen buchreport und Channel-Partner knk, wie sich Medienunternehmen im Transformationsprozess ihrer Produkte technologisch aufstellen müssen.

Der Channel umfasst Texte zu Grundlagen der IT-Infrastruktur sowie Ausblicke zur Technologie von morgen.


IT-Integrationen erfolgreich bewältigen

Die meisten Führungskräfte unterschätzen die Bedeutung der IT für eine erfolgreiche Übernahme. Worauf die Verantwortlichen achten müssen und wie die IT-Integration gelingt, beschreibt M&A-Berater Stephan Jansen im IT-Channel von buchreport.de. … mehr


Daniel Wrigley, Spezialist für Search und Analytics. Foto: SHI.

Wie Machine Learning Suchlösungen im Unternehmen produktiver macht

Künstliche Intelligenz und Machine Learning werden intensiv diskutiert, doch wie schaffen es Unternehmen, tatsächlichen Nutzen aus ihnen zu ziehen? Enterprise Search, also die Suche in unternehmensinternen Datenbeständen, ist ein denkbarer erster Ansatzpunkt für KI-Projekte, erklärt Daniel Wrigley im IT-Channel. … mehr




Inken Kuhlmann-Rhinow. Foto: Hubspot/Schwalenberg Fotografie.

Wie Chatbots die Redaktionsarbeit erleichtern können

Automatisierung ist in vielen Industrien das Gebot der Stunde. Auch im Publishing ist sie angekommen. Lektorat und Redaktion sind von dieser Automatisierung bisher weitgehend ausgenommen – doch auch hier dringt die Informationstechnik unaufhaltsam vor. Inken Kuhlmann-Rhinow analysiert Möglichkeiten und Potenziale. … mehr


Die 8 Megatrends in der Verlags-IT

IT-Beschaffung im Verlag ist schwierig geworden. Die Komplexität nimmt ebenso zu wie die Zahl der Anbieter und die Geschwindigkeit, in der neue Business-Anforderungen entstehen. Wer richtig beschaffen möchte, muss die großen Trends der IT kennen. … mehr


Woran IT-Abteilungen heute und morgen gemessen werden

Unternehmens-IT ist schon lang keine reine Verwaltung von Infrastrukturen mehr. Besonders in der Medienbranche ist sie zum Enabler von Geschäftsmodellen geworden. Ihr Selbstbild – und das Bild, das die Businessverantwortlichen von ihr haben – wandelt sich radikal. Mit diesem Wandel wächst der Druck in Richtung einer unternehmerisch vorausdenkenden IT. … mehr


ISCC – Kick-off für Blockchain-Anwendungen in der Medienbranche?

ISCC – Kick-off für Blockchain-Anwendungen in der Medienbranche?

Die Medienindustrie blickt gespannt auf die Blockchain-Technologie und ihre Rationalisierungspotenziale. Das Content Blockchain Project ist bereits einen Schritt weiter und entwickelt einen Identifier für digitale Medienprodukte. Denn für diese funktioniert die ISBN aus der Printwelt nur eingeschränkt, argumentiert Digitalunternehmer Sebastian Posth. … mehr


Die häufigsten Fehler im Digital-Marketing und wie Verlage sie vermeiden

Ein Überangebot an Zerstreuung und Information, wenig Zeit für Bücher, kleinere Verkaufsflächen, die Marktmacht weniger Online-Riesen: Wie schaffen es Verlage trotzdem, möglichst viele Leser für ihre Produkte zu begeistern? Antworten im Live-Webinar mit Peter Schmid-Meil (Readbox) und Nicole Lüdtke (HarperCollins) am 12. Dezember. … mehr


knk Business Software AG

Die knk Business Software AG verbindet als Experte für Verlagsorganisation die Stärken einer Unternehmensberatung mit der Lösungskompetenz eines Softwarehauses. knk entwickelt und vertreibt knkVerlag — die einzige von Microsoft zertifizierte Verlagssoftware weltweit. knkVerlag kombiniert die klassischen betriebswirtschaftlichen Funktionen (Finanzbuchhaltung, Controlling und Marketing) aus Microsoft Dynamics mit verlagsbezogenen Funktionen aus dem Bereich der Buch-, Zeitschriften- und Fachverlage.

Was bedeutet „powered by“?

Rubriken und Services auf buchreport.de, die diese Kennzeichnung haben (z.B. der HR-Channel und der Branchenkalender), umfassen unabhängig recherchierte und geschriebene Artikel und sonstige Inhalte aus der buchreport-Redaktion. Ein Werbekunde tritt dabei als Sponsor auf. Der Sponsor kann eigene Inhalte einspeisen, die als solche gekennzeichnet werden. Die redaktionelle Hoheit bleibt bei buchreport.