Postskriptum: Mütterliche Merkel

Man weiß ja bereits seit einiger Zeit, dass Angela Merkel sich einen Ruf als Zuchtmeisterin Europas erworben hat. Wie weit verbreitet dieses Image bereits ist, unterstreicht eindrucksvoll ein Foto, das dieser Tage durch die Gazetten geistert: Irische Besucher der Fußball-Europameisterschaft in Polen halten darauf feixend eine Fahne mit der Aufschrift: „Angela Merkel thinks we’re at work.“ Lustig. Hierzulande dagegen ist der gängigste Spitzname der Kanzlerin nach wie vor „Mutti“, und wir antworten den irischen Spöttern gut gelaunt: „But next year you’ll be at work while we’ll stay at home and get Betreuungsgeld. Ätsch.“

Niveau: Niedrig

Zu einer Grundsatzdiskussion über Sexismus ist es wegen der Namensgebung von Mannschaften in der Göttinger Uni-Liga gekommen: Wie SPIEGEL ONLINE berichtet, nahmen Studentinnen der Hochschule Anstoß daran, dass in der Spaß-Spielklasse eine Mannschaft mit dem Namen „FC Siewillja“ antrat. Im privaten Umfeld des Autors dieser Kolumne führte der Bericht zu einer weiteren Grundsatzdiskussion darüber, ob die in der Uni-Liga auftretenden Mannschaftsnamen wie „AS Rum“, „Standard Nuttich“ oder „Wacker Durchsaufen“ überhaupt lustig sind. Das sei, wurde vor allem von weiblichen Diskutanten nicht ganz zu Unrecht vorgebracht, doch Humor ohne Niveau. Wogegen ich aber hiermit gerns die Frage ins Feld führen möchte: Woran erkennt man eigentlich Humor mit Niveau? Antwort: Da weiß man Niveau die Stelle zum Lachen sein soll.    

Fußball: Fies

Apropos Fußball, Rätselfragen und niedriges Niveau. Obwohl die Fußball-Europameisterschaft in Polen und der Ukraine derzeit die Aufmerksamkeit der Sportfreunde auf sich zieht, blüht in den Nischen noch die Häme über den Ausgang der Bundesligasaison. Hier noch ein Beitrag aus der Rubrik „Nachgetreten“. Frage: Wie nennt der Maler ein Gemälde der aktuellen Bayern-Mannschaft? „Ohne Titel“.

Frühe: Festgelegt

Und noch einmal: Apropos niedriges Niveau. Wie man auf diesem auch anspruchsvollere Kulturtechniken als Fußballspielen erfolgreich behandeln kann, zeigt sehr schön ein Fundstück aus dem goldigen neuen Buch „Kommt die Kuh zum Kaffeeklatsch – Die besten Ferienwitze“ von Philip Kiefer  (erschienen bei cbj): „Fragt die Klassenlehrerin einen Schüler: ,Fabian, was tust du nach dem Aufstehen als Erstes?‘ – ,Ich gehe aufs Klo.‘ Die Klassenlehrerin geht schnell weiter und fragt Emre: ,Und was tust du nach dem Aufstehen als Erstes?‘ – ,Ich gehe auch als Erstes aufs Klo.‘ Die Klassenlehrerin gibt die Hoffnung nicht auf und fragt Luis: ,Luis, was tust denn du als Erstes nach dem Aufstehen?‘ Der antwortet: ,Ich lese.‘ Die Klassenlehrerin erfreut: ,Das ist ja toll! Und wie lange liest du?‘ Meint Luis: ,So lange, bis ich auf dem Klo fertig bin.‘“ 

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Postskriptum: Mütterliche Merkel"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
05.12.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften