Postskriptum: Bis(s) zum Jüngsten Gericht

Robert Pattinson (Foto), der durch seine Rolle als Edward in der Vampir-Saga „Twilight“ zu Ruhm gekommen ist, hat große Pläne für die Zukunft. Auf die Frage der Zeitschrift „Glamour“, was er nach dem Dreh der vierten und voraussichtlich letzten Folge vorhabe, antwortete er: „Auf jeden Fall ein Album aufnehmen. Bei einem Film Regie führen. Und eine Religion gründen.“ Wobei man zu Letzterem sagen muss: Hat er doch schon. Was ihm nur noch fehlt, sind ein paar volljährige und männliche Anhänger.

Klingeln: Karitativ

Hartnäckige Vorurteile können selbst durch vorbildliches Verhalten genährt werden. Das zeigt eine Initiative von Studenten der Wirtschaftswissenschaften an der Fachhochschule Köln und ihrer Professorin Jutta Arrenberg: Jeder Handybesitzer, dessen Mobiltelefon in deren Vorlesung für Wirtschaftsmathematik klingelt, zahlt einen Euro in eine Spendenkasse zugunsten der Erdbebenopfer in Haiti. „Bis jetzt sind durch diese Aktion 170 Euro zusammengekommen“, lobt die „Plan Post“ der Hilfsorganisation Plan International. Als Leser ertappt man sich bei der Frage: In einer Woche?

Buffett: Begehrt

Bei der jährlichen Versteigerung eines Mittagessens mit Börsenlegende Warren Buffett ist nach Zeitungsberichten ein neuer Rekord aufgestellt worden: Für 2,6 Mio Dollar erhielt ein unbekannter Bieter den Zuschlag. Das Geld kommt einem wohltätigen Zweck zugute, und der Bieter darf den drittreichsten Menschen der Welt auf ein Steak in Manhattan treffen. Für alle, die da nicht mithalten können, hier ein kleiner Trost: Ich kenne einen hervorragenden Chinesen hier am Dortmunder Hauptbahnhof, bei dem „dat Buffett“ mittags nur 7,80 Euro pro Nase kostet. 

Ansichtsexemplare: Aufsteigend

Der Verlag Blue Panther Books schickt uns mit lobenswertem Eifer Ansichtsexemplare seiner erotischen Romane. Dadurch konnten wir jetzt freudig überrascht feststellen, dass „Vom Mädchen zum Luder“ von Amy Morrison kein abgeschlossenes Werk, sondern Teil eines Zyklus’ ist, denn in der Redaktion landete die Fortsetzung „Vom Luder zum Miststück“. Jetzt haben wir Wetten abgeschlossen, wie der dritte Teil heißen wird: „Vom Miststück zur Drecksau“? Oder eher: „Vom Miststück zur ernsthaften Charakterdarstellerin“?  

Sachsen: Streitbar

Nachdem wir letzte Woche mithilfe des Buches „Da hüpfen selbst die Sommersprossen. Die besten Kinderwitze“ die Schwaben verulkt haben, hier daraus eine weitere innerdeutsche Liebeserklärung: „In Leipzig hält ein sächsischer Polizist eine Straßenbahn an. Meckert der Straßenbahnfahrer: ,He, was soll denn das?!‘ Darauf der Polizist: ,Diskutier’n Se nich rum – fahren Se rechts ran!‘“

aus buchreport.express 24/2010

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Postskriptum: Bis(s) zum Jüngsten Gericht"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


IT-Channel

buchreport IT-Channel
  • »Mit der Blockchain können wir erstmals Besitz digital festhalten«  …mehr
  • Verlage und Virtuelle Realität: Es scheitert am Geld  …mehr

  • Webinar-Video

    webinar_videos

    Webinar verpasst?

    Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

    Hardcover Belletristik
    1
    Brown, Dan
    Bastei Lübbe
    2
    Zeh, Juli
    Luchterhand
    3
    Meyerhoff, Joachim
    Kiepenheuer & Witsch
    4
    Fitzek, Sebastian
    Droemer
    5
    Kehlmann, Daniel
    Rowohlt
    20.11.2017
    Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

    Veranstaltungen

    1. 16. November - 3. Dezember

      Münchner Bücherschau