Wo Bestseller entstehen

Sie bekommen die beste Präsentationsfläche in den Buchhandlungen. Für die Verlage sind Bestseller eine Stütze des Gesamtprogramms. Am Anfang der Erfolgsgeschichte stehen Schreibtische – eine Homestory.

Sie sind Arbeitsplatz, aber auch private Orte, an denen Ideen Form bekommen. Nicht jeder Schriftsteller öffnet bereitwillig die Tür, wie in den vergangenen Jahren etwa Cornelia Funke zu ihrem Schreibhaus in Los Angeles und Andrea Schenkel zu ihrem Wohnzimmer. Anselm Grün zeigte buchreport den Schreibtisch, an dem er nicht schreiben kann. Werner „Tiki“ Küstenmacher sitzt mit dem Laptop im Garten, Bastian Sick schreibt lieber im Büro, Eckart von Hirschhausen dort, wo er in Stimmung ist. Seine Schreibtischplatte, verrät Richard David Precht, ist aus dem Ehebett seiner Großeltern gezimmert. Charlotte Link sitzt im kleinsten Zimmer und Ulrich Wickert auf „Rheinischem Barock“. Auch in diesem Heft präsentiert buchreport wieder Bestseller-Schreibtische.   

Man fragt sich, was dieser fantastische Ausblick mit einem Bestseller zu tun hat? Und was mit einem Schreibtisch? Ganz einfach: Das ist der Blick aus dem Bürofenster von Bestsellerautorin Liza Marklund. Diesmal geht die Schreibtischtour von Spanien über Deutschland nach Irland. Fünf Bestsellerautoren haben den Blick auf ihren Arbeitsplatz freigegeben und zeigen, wo sie ihre neuen Ideen sammeln und verarbeiten. Liza Marklund hat Fotos aus ihrem Büro in Marbella mitgebracht. Markus Heitz führt zum Schreibtisch der fantastischen Geschichten. Ranga Yogeshwar hat ein neues Büro angebaut, Günter Wallraff hat mehrere Schreibtische und Cecelia Ahern zeigt, wo sie in Dublin am liebsten schreibt.

Sie sind Arbeitsplatz, aber auch private Orte, an denen Ideen Form bekommen. Nicht jeder Schriftsteller öffnet bereitwillig die Tür, wie in den vergangenen Jahren etwa Cornelia Funke zu ihrem Schreibhaus in Los Angeles und Andrea Schenkel zu ihrem Wohnzimmer. Anselm Grün zeigte buchreport den Schreibtisch, an dem er nicht schreiben kann. Werner „Tiki“ Küstenmacher sitzt mit dem Laptop im Garten, Bastian Sick schreibt lieber im Büro, Eckart von Hirschhausen dort, wo er in Stimmung ist. Seine Schreibtischplatte, verrät Richard David Precht, ist aus dem Ehebett seiner Großeltern gezimmert. Charlotte Link sitzt im kleinsten Zimmer und Ulrich Wickert auf „Rheinischem Barock“. Auch in diesem Heft präsentiert buchreport wieder Bestseller-Schreibtische.

Man fragt sich, was dieser fantastische Ausblick mit einem Bestseller zu tun hat? Und was mit einem Schreibtisch? Ganz einfach: Das ist der Blick aus dem Bürofenster von Bestsellerautorin Liza Marklund. Diesmal geht die Schreibtischtour von Spanien über Deutschland nach Irland. Fünf Bestsellerautoren haben den Blick auf ihren Arbeitsplatz freigegeben und zeigen, wo sie ihre neuen Ideen sammeln und verarbeiten. Liza Marklund hat Fotos aus ihrem Büro in Marbella mitgebracht. Markus Heitz führt zum Schreibtisch der fantastischen Geschichten. Ranga Yogeshwar hat ein neues Büro angebaut, Günter Wallraff hat mehrere Schreibtische und Cecelia Ahern zeigt, wo sie in Dublin am liebsten schreibt.

Redaktion: Sabine Müchler

aus: buchreport.magazin 10/2009

Kommentare

Kommentar hinterlassen zu "Wo Bestseller entstehen"

Hinterlassen Sie einen Kommentar

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*


Webinar-Video

webinar_videos

Webinar verpasst?

Falls Sie ein Webinar verpasst haben, können Sie nachträglich das Video zum Webinar bestellen und sich die Inhalte bequem am Computer anschauen. Hier finden Sie eine Übersicht der verfügbaren Webinar-Videos.

Hardcover Belletristik
1
Rowling, J.K.; Tiffany, John; Thorne, Jack
Carlsen
2
Fitzek, Sebastian
Droemer
3
Neuhaus, Nele
Ullstein
4
Ferrante, Elena
Suhrkamp
5
Beckett, Simon
Wunderlich
28.11.2016
Komplette Bestsellerliste Weitere Bestsellerlisten

Veranstaltungen

  1. 26. November - 5. Dezember

    Buchmesse Guadalajara

  2. 30. November - 5. Dezember

    Moscow non/fictioN° 18

  3. 8. Dezember - 9. Dezember

    Zukunftsforum Zeitschriften