buchreport.magazin 1/2020 – mit diesen Themen:

    • Ein Manifest für mehr Nachhaltigkeit
      Die deutsche Branche arbeitet an ihrer Öko-Bilanz. Der britische Buchhändlerverband hat bereits ein „grünes“ Manifest mit Praxistipps formuliert.
    • Raus aus der Komfortzone
      Wie kann ein Kinder- und Jugendbuchverlag Produkte und Geschäfte agiler entwickeln? Oetinger sieht seine gefundenen Antworten als Paradebeispiel für Change.
    • Literarische Hoffnungsträger
      Verlage und Buchhändler sind immer auf der Suche nach Newcomern. Im buchreport stellen sich 14 Debütantinnen und Debütanten des Frühjahrs vor.
    • Schwerpunkt Krimi & Thriller
      • »Die Hälfte der Krimis wäre noch zu viel«: Kritiker Alf Mayer und Krimiautor Oliver Bottini über ihre Sicht aufs Genre.
      • Der Reiz des wahren Verbrechens: Das Interesse an Berichten über wahre Kriminalfälle ist ungebrochen. True Crime inspiriert auch die Buchverlage.
      • Hacker und Hater: Thrillerautoren machen die digitale Welt zum Thema. Die Szenarien reichen von Cyberkriminalität bis zu globalen Revolten im Netz.
      • Wachsen mit Augenmaß: Krimis spielen bei Bedey eine wichtige Rolle. Mit zwei Übernahmen wird das Segment weiter ausgebaut.
      • Charme schlägt »Schlachtplatte«: Grausame Morde sucht man hier vergeblich: Cosy Crime bietet unterhaltsame Spannungsplots ohne große Schockmomente.
      • Mord und Intrigen in der Vergangenheit: Historische Kriminalromane sind beim Publikum beliebt. Viele Novitäten gibt es vor allem zum 20. Jahrhundert und zum Mittelalter.
      • Detektive im Revier gedruckter Verbrechen: Im Berliner Raum tummeln sich deutschlandweit die meisten Krimibuchhandlungen. Die Inhaber berichten von den Herausforderungen in der Nische.

Danke, dass Sie diesen Auszug aus dem kostenpflichtigen Beitrag gelesen haben. Sie können den vollständigen Beitrag lesen, nachdem Sie ihn gekauft haben.
Jetzt kaufen
Diesen Artikel
buchreport.magazin 01/2020

18,00
EUR
Monatspass
Einen ganzen Monat lang Zugang zu allen PLUS-Inhalten auf buchreport.de
39,90
EUR
Powered by