Im Schaufenster keinen Umsatz liegen lassen
PLUS

Im Schaufenster keinen Umsatz liegen lassen

Gerade wegen seiner kleinteiligen Waren muss der Buchhandel in die Inszenierung des Schaufensters investieren. Es ist aber keine Frage des Budgets, sondern eher eine der guten Ideen – insbesondere im Weihnachtsgeschäft. … mehr






Gegenwart einatmen und anregend verpacken
PLUS

Gegenwart einatmen und anregend verpacken

„Zuerst wollte ich dir Blumen schenken“, heißt ein klassischer Geschenkbuch-Bestseller von ArsEdition. Es geht also um eine Aufmerksamkeit. Die ist aber keineswegs beliebig, erklärt Verleger Michael Schweins, sondern folgt immer häufiger aktu­ellen Themen und Trends. … mehr





PLUS

Wie Verlagsverbünde im Handel punkten

Unabhängige Verlage müssen besonders um die Sichtbarkeit im Markt kämpfen. Einige setzen darauf, ihre Kräfte im Marketing und im Vertrieb zu bündeln. Welche Chance bieten Kooperationen – und wie sollten sie sich künftig aufstellen? … mehr


Die »Generation Kopfhörer« verlangt neue Hörerlebnisse
PLUS

Die »Generation Kopfhörer« verlangt neue Hörerlebnisse

Der digitale Wandel lässt die Hörbuch-Produzenten nach neuen Ansätzen suchen. Produzent und Label-Chef Eduardo Garcia, der zusammen mit Cornelia Funke (Foto, v.r.) die Hörbuchfassungen von deren Kinder- und Jugendbüchern veröffentlicht, im buchreport-Interview über neue Technik und Potenziale für die Branche. … mehr


PLUS

Wie die Klimafrage die Sachbuchprogramme prägt

Die Klimafrage steht ganz oben auf der Polit-Agenda. Gerade erst hat der Sonderbericht des Weltklimarats neue alarmierende Zahlen geliefert. Entsprechend breit wird das Thema auch von den Sachbuchverlagen behandelt. … mehr


Wie Buchhändler das Sachbuch inszenieren
PLUS

Wie Buchhändler das Sachbuch inszenieren

Sachbücher haben im stationären Buchhandel einen guten Lauf, bestätigt Elisabeth Evertz (Foto), die das Segment in ihrer Buchhandlung Scheuermann intensiv pflegt. buchreport hat sie und zwei weitere Buchhändler gefragt, wie sie die Nachfrage mit Veranstaltungsformaten weiter ankurbeln. … mehr


Viele Stimmen zu drängenden Fragen
PLUS

Viele Stimmen zu drängenden Fragen

Die Herausforderungen der Digitalisierung halten auch die Buchwelt in Atem. Autoren aus Independent-Verlagen äußern sich vor allem zu zwei Themenfeldern: Sie zeigen Alternativen zum Kapitalismus und widmen sich ästhetischen Fragen.  … mehr



Die Top-Autoren auf der Sachbuch-Welle
PLUS

Die Top-Autoren auf der Sachbuch-Welle

Der Sachbuch-Umsatz hat im 1. Halbjahr zweistellig angezogen. Die Konjunktur hat sich inhaltlich auf einer breiten Basis entwickelt. Aber im Handel stehen Sachbuch-Thementische bisher nicht in der ersten Reihe. … mehr



Mehr Zentraleinkauf mit viel Input der Filialen
PLUS

Mehr Zentraleinkauf mit viel Input der Filialen

Für Waterstones war 2018 ein ausgesprochen ereignisreiches Jahr. Die Buchkette hat einen neuen Besitzer und einen Mitbewerber übernommen. Aktuell arbeitet Geschäftsführer James Daunt an einer effizienteren Logistik. In einem Interview berichtet er über die Pläne und Veränderungen der Buchhandlungskette. … mehr


Lokaler Auftritt mit 1a-Stammkundenpflege
PLUS

Lokaler Auftritt mit 1a-Stammkundenpflege

Auch kleine Buchhandlungen können große Strahlkraft haben. Mit knapp 200 qm ist The King’s English in Salt Lake City eine bekannte Marke. Kundenbindung betreibt Betsy Burton mit Buchclubs, Lokalismus und Service. … mehr


Kunden binden durch das »Zuckerle«, vor Ort zu sein
PLUS

Kunden binden durch das »Zuckerle«, vor Ort zu sein

Die RWS-Buchhandlung Schöningh stützt sich v.a. auf Rechnungskunden. Parallel wird ein kleines Filialnetz mit allgemeinem Sortiment betrieben, das Geschäftsführer Adolf Wolz in den vergangenen zehn Jahren um das Herzstück, die juristische Fachbuchhandlung am Würzburger Franziskanerplatz, herum aufgebaut hat. … mehr


Steigt das Interesse an Büchern aus Germany?
PLUS

Steigt das Interesse an Büchern aus Germany?

Der Rechtehandel im angloamerikanischen Markt bleibt schwierig. 2018 wurden lediglich 53 deutsche Bücher ins Amerikanische übersetzt. Aber Nina George, Mario Giordano und Co. werden stärker wahrgenommen. … mehr


Wo geht’s auf direktem Weg zum Endkunden?
PLUS

Wo geht’s auf direktem Weg zum Endkunden?

Es ist eine Frage, die zurzeit die gesamte Verlagsbranche umtreibt: „Wie verbessere ich die Reichweite und Sichtbarkeit meiner Verlagsprodukte?“ Vor allem kleinere Häuser brauchen eine wirksame Online-Strategie. Ein halbes Dutzend Verlage um Verleger Joachim Kamphausen (r.) wollen deshalb gemeinsam ein Themenportal starten. … mehr


Kundenbindung à la Drachenmond
PLUS

Kundenbindung à la Drachenmond

Der Spezialist Drachenmond hat eine treue Fangemeinde aufgebaut. Dem Verlagsteam ist es wichtig, den Lesern etwas Besonderes zu bieten. Es setzt auf deutschsprachige Autoren, aufwendige Layouts, Social Media und Direktvertrieb. … mehr



Die Buchhandlung als Kreativzone etablieren
PLUS

Die Buchhandlung als Kreativzone etablieren

Kreativ-Workshops zu verschiedenen Themen binden die Kunden. Voraussetzungen sind vor allem ausreichend Platz und personelle Kapazitäten. Die Themen müssen sich nicht zwangsläufig im Buchsegment wiederfinden. … mehr


PLUS

Anreize setzen, Arbeit teilen

Murmann und Haufe haben eine strategische Partnerschaft geschlossen. Kompetenzen erweitern, Kräfte bündeln: Was in den aktuellen Titelmeldungen zunächst unverdächtig als gemeinsame Reihe zweier Verlage daherkommt, ist in Wahrheit eine weitreichende Kooperation für den kleineren der beiden Partner. … mehr





NWB Verlag: Navigator durch das Steuer- und Wirtschaftsrecht
PLUS

NWB Verlag: Navigator durch das Steuer- und Wirtschaftsrecht

Der NWB Verlag in Herne ist seit 1947 im RWS-Segment unterwegs. Die Stärken eines Familienunternehmens treffen auf Mut zur Innovation. Felix Friedlaender, als Geschäftsführer verantwortlich für die Bereiche Markt und Programm, hat das Produktportfolio klarer strukturiert. … mehr







Das Buch ist nur noch ein Teil der Geschichte
PLUS

Das Buch ist nur noch ein Teil der Geschichte

dtv startet sein Imprint „bold“, das junge Erwachsene auf andere Art und Weise anspricht. Funktioniert das, soll die gesamte Verlagskommunikation umgekrempelt werden. Foto: Lektorin Susanne Stark und buchreport-Redakteur Thomas Wilking im dtv-Treppenhaus. … mehr



»Es gibt nur noch wenige Liebhaber schöner Bücher«
PLUS

»Es gibt nur noch wenige Liebhaber schöner Bücher«

Matthes & Seitz-Verleger Andreas Rötzer hat als Student im Passauer Antiquariat von Heiner Henke (Foto) gearbeitet und nach eigener Aussage zwischen den Büchern mehr gelernt als an der Uni. Im Rahmen der Reihe „Meine Buchhandlung“ stellt er das Geschäft vor. … mehr



PLUS

Vor allem in der Schule schlägt man noch nach

Der auf Fremdsprachen bezogene Wörterbuchmarkt bleibt angespannt. Nicht zuletzt als Reaktion auf die sinkenden Umsätze wurde das Produktportfolio in den vergangenen Jahren weiter ausdifferenziert. Vor diesem Hintergrund will die Pons-Mutter Klett die Langenscheidt-Sprachprodukte übernehmen. … mehr


In heterogenen Klassen die Lesekompetenz erhöhen
PLUS

In heterogenen Klassen die Lesekompetenz erhöhen

Manuela Hantschel, 1. Vorsitzende des Bundesverbandes Leseförderung, schlägt im Interview angesichts der schwindenden Lesekompetenz von Kindern Alarm. Bildungsverlage fördern das Lesen in gedruckter und digitaler Form. … mehr



PLUS

Mehr Präsenz zeigen auf großer Krimibühne

Der Kölner Emons Verlag ist mit Regionalkrimis bekannt geworden. Seit den Gründungsjahren gestaltet Verleger Hejo Emons das Programm. 2019 weitet der Verlag sein Portfolio aus – und will Großen die Stirn bieten. … mehr


Wie Buchhändler mit Festivals das Publikum mobilisieren
PLUS

Wie Buchhändler mit Festivals das Publikum mobilisieren

Krimifestivals sind aus vielen Städten nicht mehr wegzudenken. Häufig ziehen bei den Events mit viel Publikumszuspruch Buchhändler die Strippen – so auch Lünebuch-Inhaber Jan Orthey (Mitte), der sich für eine gelungene Foto-Inszenierung auch schonmal vermeintlich verhaften lässt. … mehr





Zukunftsvisionen aus Fakt und Fiktion
PLUS

Zukunftsvisionen aus Fakt und Fiktion

In den aktuellen Programmen finden sich viele Near-Future-Thriller. Darin entwerfen Autoren Spannungsplots zwischen Realem und Möglichem. Als Konsequenz verschwimmt dadurch auch die Grenze zwischen Thriller und Science-Fiction. … mehr