wiley


PLUS

Teilweise freundliche Signale

Gibt es auf der Frankfurter Buchmesse einen ersten Durchbruch einer Nationallizenz für wissenschaftliche Zeitschriften? Seit Frühjahr 2016 verhandelt die Allianz der deutschen Wissenschaftsorganisationen unter dem … mehr


Deal: Wissenschaftsorganisationen und Wiley streben Zwischenlösung an

Das Projekt Deal zieht sich weiter hin: Vertreter der Allianz der Wissenschaftsorganisationen und des Wiley Verlags setzen ihre Verhandlungen über ein „zukunftsorientiertes Modell des Publizierens und Lesens wissenschaftlicher Literatur“ fort. Für diejenigen Einrichtungen, deren Lizenzverträge zum Jahresende auslaufen, soll nun eine Zwischenlösung verabredet werden. … mehr



HRK-Präsident Hippler: »Verlage sind am Zug«

Nach dem Scheitern der Kartellbeschwerde des Börsenvereins gegen das „Deal“-Projekt eröffnet Horst Hippler, Präsident der Hochschulrektorenkonferenz (HRK) und Verhandlungsführer der Wissenschaftsinstitutionen und Bibliotheken, die nächste Runde. „Ich rufe die Verlage dazu auf, sich endlich ernsthaft mit den Forderungen der Wissenschaft auseinandersetzen, anstatt zu versuchen, die Verhandlungen zu verschleppen oder überholte Geschäftsmodelle durchzudrücken“, mahnt Hippler an.

… mehr


PLUS

Wiley klagt über Weiterungen des »Deal«-Projekts

Nationaler „Deal“ mit weltweiten Auswirkungen: Eva E. Wille hat bei einer Podiumsdiskussion die Sicht des Verlags-Verhandlungspartners Wiley dargelegt. Einer der Knackpunkte ist die von der Wissenschaft angestrebte Festlegung auf das Geschäftsmodell Open Access. … mehr


PLUS

Personalien der Woche

Rebecca Roscher übernimmt zum 1. August die kaufmännische Leitung des Münchener Kinder- und Geschenkbuchverlags ArsEdition. Sie folgt auf Alexander Koeppl, der aus dem Unternehmen ausscheiden … mehr




Bedeutet der »DEAL« die Ausschaltung aller Handelsstufen?

Der Fachbuchhandel schlägt Alarm: In einem offenen Brief kritisieren die marktführenden Händler und ihre Verbände, dass die Hochschulrektorenkonferenz und großen Wissenschaftsverlage dabei seien, die Handelsstufen im Bibliotheksgeschäft mittelfristig auszuschließen. Es geht um ein deutschlandweites Lizenzprojekt unter dem Projektnamen „DEAL“. … mehr