USA




US-Indies behaupten sich in rauem Klima
PLUS

US-Indies behaupten sich in rauem Klima

In einem zunehmend schwierigen Einzelhandelsumfeld zeigt sich der unabhängige Buchhandel in den USA weiterhin vergleichsweise stabil. Nach 4 Monaten lagen die Indies 2,5% im Plus. Im Interview beleuchtet Buchhändlerin Betsy Burton, die bis Juni auch Präsidentin der ABA war, die Lage. … mehr


PLUS

Barnes & Noble setzt Umbau der Ladenkette fort

Demos Parneros, der seit einigen Wochen auf dem Chefsessel beim US-Buchfilialisten Barnes & Noble sitzt, muss den Aktionären enttäuschende Zahlen für das Geschäftsjahr 2016/17 präsentieren. Um die Stimmung zu heben, gibt er erste Details seiner Pläne für die Ladenkette bekannt. … mehr





»America first!« lässt wenig Lizenz-Spielraum
PLUS

»America first!« lässt wenig Lizenz-Spielraum

Im Agentencenter der Frankfurter Buchmesse (Foto) geht es zu wie in einem Bienenhaus. Der Rechtehandel mit den USA bleibt aber eine Einbahnstraße. 2016 wurden nur 45 deutsche Romane ins Amerikanische übersetzt. Bestsellererfolge u.a. von Nina George und Peter Wohlleben machen immerhin Mut. … mehr


Auch die US-Indies lieben Peter Wohlleben

Bestsellerautor Peter Wohlleben setzt seinen Siegeszug in den USA fort. Der Indie-Handel hat „The Hidden Lives of Tree“ zum Sachbuch des Jahres gewählt. Damit tritt der deutsche Förster in große Fußstapfen. … mehr