Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz


»Ein Modell ohne Rechtsgrundlage«

In der „FAZ“ begründet Redakteur Thomas Thiel, warum das Gesetz zum Wissenschaftsurheberrecht zurecht umstritten ist, und Justizminister Heiko Maas mitsamt der Großen Koalition lieber in die Sommerpause gehen sollte. … mehr


»Schwarzer Tag für Bildung und Wissenschaft«

Der Börsenverein übt heftige Kritik an der Entscheidung der Koalitionsfraktionen für das neue Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz, die ein „Armutszeugnis für die deutsche Bildungspolitik sei“. Die bestehenden Publikationsstrukturen in Deutschland würden „massiv bedroht“. Unverständnis äußert der Verband dabei vor allem auch an der Haltung der SPD. … mehr


Das Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz kommt

Die Legislaturperiode nähert sich dem Zielstrich. Die Hoffnung der Fach- und Wissenschaftsverlage, dass die Regierungskoalition keine Einigung über das Wissenschafts-Gesetz erzielt, hat sich nicht erfüllt. Es gibt allerdings eine Rückholoption.

… mehr


Börsenverein startet letzten Versuch zur Verschiebung

Wird das neue „Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz“ (UrhWissG) noch in dieser Woche verabschiedet? Das ist weiterhin offen. Der Börsenverein schlägt Alarm und wendet sich auf den letzten Metern an die Politik.

… mehr


VG-Wort nimmt Politik in die Pflicht

Später Appell an die Politik: Die VG-Wort sieht beim geplanten Urheberrechts-Wissensgesellschafts-Gesetz erheblichen Änderungsbedarf. Im Bundestag stehen jetzt die abschließenden Beratungen zu dem Regierungsentwurf an. Ob der umstrittene Entwurf tatsächlich beschlossen wird, ist offen.

… mehr


Erheblicher Beratungsbedarf beim Wissenschaftsurheberrecht
PLUS

Erheblicher Beratungsbedarf beim Wissenschaftsurheberrecht

„Hemmungslose“ Rechteschwächung, „staatliches Publikationswesen“, „Bildung zum Nulltarif“: Kaum hat das Justizministerium den Referentenentwurf zum neuen Wissenschaftsurheberrecht präsentiert, formiert sich der erwartete Widerstand. Auch die Bundesregierung ist weiter uneins. … mehr